Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Barbara Stollen Mudershausen

taunusbär

erfahrenes Mitglied
Ehrenmitglied
Mudershausen liegt im zum Taunus gehörenden Einrich elf Kilometer südwestlich von Limburg an der Lahn unweit der Aar die durch den Ortsteil Zollhaus fließt.

Geologie

Vor 360 Millionen Jahren im Erdzeitalter des Devon lag das Gebiet des heutigen Mudershausens im Bereich eines flachen tropischen Meeres, in dem sich Korallenriffe und in der Folge Riffkalke bildeten. Ein solches ehemaliges Korallenriff ist prägend für die Landschaft um Mudershausen. Seit vor 325 bis 305 Millionen Jahre die Gebirgsbildung begann, liegt das Gebiet trocken. Durch tektonische Prozesse brachen die Gesteinsschichten in Schollen und wurden teilweise zu mehrere Hundert Meter mächtigen Gesteinsschichten vertikal aufgeworfen. In den Kalkschichten sind Karsterscheinungen zu finden, eine Besonderheit im Rhein-Lahn-Kreis ist die phreatische Verkarstung genannte Auslaugung der Kalkfelsen durch stehendes Grundwasser. Höhlenbildung ist ein prägnanter Prozess, insgesamt sind über 70 Höhlen im Rhein-Lahn-Kreis bekannt, einige davon rund um Mudershausen. Der 4300 Meter lange Barbarastollen diente bis 1960 dem Erzabbau. Am 4.12. dem Barbaratag wird immer eine Führung durchgeführt.

Nebelhöhle

Die Nebelhöhle wurde 1999 von der Höhlenkundlichen Arbeitsgruppe - Hessen (HAGH) entdeckt und im Jahr 2000 vermessen. Sie ist mit 650 m Länge und 80 m vertikaler Tiefe sowohl die längste als auch tiefste Höhle in Rheinland-Pfalz. Die Höhle beinhaltet Kristallbildungen und großflächige Perl- und Knöpfchensinter. Sie ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich.

http://hoehlenwelt.blogspot.com/2008/01/die-nebelhhle-bei-hahnsttten.html

234_img028_1.jpg


234_img029_1.jpg


234_img030_1.jpg


234_img031_1.jpg


234_img032_1.jpg
 
Die Nebelhöhle ist die "Haushöhle" der Höhlenfreunde Mudershausen, einem der Vereine denen ich angehöre.
 

Anhänge

  • IMG_0007.JPG
    IMG_0007.JPG
    128,5 KB · Aufrufe: 528
  • IMG_0003.JPG
    IMG_0003.JPG
    141,7 KB · Aufrufe: 528
  • IMG_0009.JPG
    IMG_0009.JPG
    96,8 KB · Aufrufe: 528
  • IMG_0040.JPG
    IMG_0040.JPG
    160,8 KB · Aufrufe: 528
  • IMG_0048.JPG
    IMG_0048.JPG
    73,5 KB · Aufrufe: 528
  • IMG_1441.JPG
    IMG_1441.JPG
    87,9 KB · Aufrufe: 528
Ach ja. Aus dem Barbarastollen habe ich auch noch ein paar :)
 

Anhänge

  • IMG_0032.JPG
    IMG_0032.JPG
    63,6 KB · Aufrufe: 530
  • IMG_0034.JPG
    IMG_0034.JPG
    68,3 KB · Aufrufe: 529
  • IMG_0046.JPG
    IMG_0046.JPG
    68,3 KB · Aufrufe: 530
  • IMG_0047.JPG
    IMG_0047.JPG
    79,8 KB · Aufrufe: 529
  • 36.jpg
    36.jpg
    81,5 KB · Aufrufe: 529
  • 37.jpg
    37.jpg
    114,8 KB · Aufrufe: 529
Schöne Bilder aus dem Untegrund. In diesen Teil der Grube kommt man leider nur durch die Nebelhöhle. Und das ist nur was für erfahrene Kletterer. Gut das der Zugang zur Höhle gut verschlossen ist. daumen-
 
Das ist er wahrhaftig. Aber sowas von daumen-

Leider gibt es immer wieder Idioten, die versuchen rein zu kommen, oder die Schlösser mit Kleber verstopfen. kopfwand-
Scheitern aber immer an der Verschlusseinrichtung. Wenn nicht bei der ersten, dann bei der zweiten. stone-
Mittlerweile wurde alles noch mehr verstärkt.

Es sei gesagt: Ohne die vielen Schlüssel geht nix !!!!!!!

Was aber nicht heißt, dass keiner rein darf. Mittlerweile haben wir einen Zettel mit Kontaktdaten dort deponiert. Wenn also jemand Interesse verkundet und eine Mail schreibt oder anruft, wird er mit Sicherheit mal mitgenommen zu einer Tour.

Fragen kostet Nix.
 
Ganz in der Nähe, in einem alten Steinbruch im Tal, gibt es noch eine Höhle mit Gitter davor, kennst du die. :?:
 
Jap. Das ist die "Schlucht"

Die ist auch massiv verschlossen. Somit auch kein reinkommen ohne die Schlüssel.
Aber auch hier sei gesagt. FRAGEN KOSTET NIX. Auch hier besteht die Möglichkeit mal mit zu kommen.

Hatten dort auch ne Rettungsübung.

Ach ja. Der in der Trage ist meiner einer klatsch-
 
Oben