Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Bunker am Wasserturm Oberhausen

Katastrophenschutz

erfahrenes Mitglied
Hier ein paar Bilder von dem Bunker hinter dem Wasserturm Oberhausen man braucht eine Leiter um auf die ca.3m hohe Ebene zu kommen oder man Seilt sich von oben ab. Soweit ich von früher weiß ist die Stahltür offen, ob das aber heute noch so ist weiß ich nicht da durch die Belaubung kaum was zu sehen ist.
 

Anhänge

  • 002.JPG
    002.JPG
    131,9 KB · Aufrufe: 2.042
  • 003.JPG
    003.JPG
    115,8 KB · Aufrufe: 2.038
  • 004.JPG
    004.JPG
    120,9 KB · Aufrufe: 2.040
  • 005.JPG
    005.JPG
    145,4 KB · Aufrufe: 2.042
  • 006.JPG
    006.JPG
    121,9 KB · Aufrufe: 2.042
  • 007.JPG
    007.JPG
    162 KB · Aufrufe: 2.038
  • 009.JPG
    009.JPG
    99,5 KB · Aufrufe: 2.038
  • 010.JPG
    010.JPG
    90,7 KB · Aufrufe: 2.038
  • 011.JPG
    011.JPG
    167,9 KB · Aufrufe: 2.038
  • 012.JPG
    012.JPG
    86,9 KB · Aufrufe: 2.041
  • 015.JPG
    015.JPG
    138,2 KB · Aufrufe: 2.044
Ich habe keine Ahnung wie groß der ist da ich da noch nicht drin war. Ich habe ihn immer nur von unten gesehen auch als Jugendlicher da es schwer ist auf diese Ebene zu kommen da ich ja nicht immer ne Leiter bei mir Trage und der Bauzaun der da steht tut mich nicht aushalten.
 
Hallo und Danke

Genau diese Location meinte ich in dem anderen Thread! klatschen-

Ich stell den dort geschriebenen Text als Zitat noch mal hier rein weil es irgendwie hier hin gehört:

Hallo Brachenjunkie

Kann Dir leider nicht sagen was es war, aber ich bin vor ca. 25 Jahren mal da reingekrochen!
Wie ein Bunker wirkte es nicht auf mich! Ich kann mich an mehrere geräumige saubere Stollen erinnern und irgendwie Schmalspurige Gleise auf dem Boden. Habe auch noch was im Hinterkopf, das auch an der Decke Schienen wie bei einer Hängebahn hingen. An Werkzeug kann ich mich auch noch erinnern. Aber keine Ahnung was es war! Auch mein damaliger Begleiter, ein Bergmann, hatte keinen blassen Schimmer, wofür diese Räumlichkeiten gedacht waren. Es wirkte auf uns, als ob der Ort von einem auf den anderen Tag verlassen wurde! Kein Vandalismus, kein Müll! Aber das Loch war auch der einzige Zugang!
Aber wie schon erwähnt, ist es mindestens 25 Jahre her, das ich dort reingekrochen bin. Und ich weis noch nicht mal, ob wir das selbe Loch in der selben Halde meinen.

War letzte Nacht nochmal dort, konnte aber bei der Dunkelheit und dem Regenwetter den beschriebenen Eingang nicht mehr finden! Habe jetzt aber Hoffnung, das er noch da ist. Dein Posting ist ja noch nicht so lang her!
Gruß TM

"Der Pott"

Schwarz, Dreckig, und Wunderschön!


Werde mir das Ding in den nächsten Tagen noch mal anschauen!
Damals, kann ich mich jetzt erinnern, bin ich von oben runter geklettert!
 
Also mich würde die Leiter (Bauzaun) auf alle Fälle tragen... und ich würde sie auch nutzen. Gib alles, die Dinger halten mehr aus, als man denkt.
 
Hallo Leute

Ich war vorige Woche noch mal dort, um den Eingang zu finden.
Die Stelle mit dem Bauzaun habe ich auch gefunden, bin auch ganz oben auf die Mauer geklettert, aber konnte nicht erkennen, ob der Eingang noch offen ist. Die Vegetation hat in den letzten 25 Jahren ihre Arbeit sehr gut gemacht und alles überwuchert.
Da ich meine bessere Hälfte im Schlepptau hatte die leider unter extremer Höhenangst leidet, konnte ich keine weiteren Versuch tätigen um rein zu kommen. Ausserdem war es Sonntag Nachmittag bei bestem Wetter und das Gelände recht gut bevölkert!
Dieses Wochenende treffe ich mich mit einem Kumpel, der unter anderem Höhenarbeiter und Erbstollenkundig ist. Vielleicht hat er Lust auf eine Begehung. Alleine Krabbel ich dort nicht rum!
 
Nachtrag!

Ich persönlich würde gern den Bauzaun dort verschwinden lassen! Noch sieht es dort recht unberührt aus! Und wenn man nicht weis das es dort in den Berg gehen könnte, kommt man auch nicht drauf!

Eure Meinung?
 
Ich gebe dir Recht. Lass das Ding verschwinden. Schlafende Hund soll man nicht wecken :wink: :wink:
 
Hallo zusammen, habe gerade meinen Vater zur Location befragt. Er meinte folgendes ... auf dem Gebiet war frueher eine große Halde wo Schlacke der Gutehoffnungshuette abgekippt wurde. Seiner Erinnerung nach befand sich in diesen Huegel hinter dem Wasserturm eine Zerkleinerungsanlage als Die Halde abgeräumt wurde. In der oberen Oeffnung soll eine Art Trichter zur Beschickung gewesen sein. Die Zufahrt fuer die LKW war hinten wo heute Bueger King ist.
Wo allerdings ein Bunker mit Stollen ist weis er auch ... Die Halde gegenueber der Schildahalle am
Centro.
Gruß an alle
 
hi, bin gerade durch ne pm auf den bunker aufmerksam geworden und habe durch die suchfunktion den thread hier gefunden...
ich war vor ca 20 jahren mal in dem bunker... im vorderen bereich gab es wenn ich mich recht erinnere stahltreppen die nach unten gingen und dort waren dann einige leere räume...
desweiteren erinnere ich mich an einen gang tiefer in den berg rein, der zwar halb verschüttet war, wo aber scheinbar vor mir schonmal jemand reingekrabbelt ist.. ich habe es allerdings nicht gemacht.... ich meine aber das der zugang in den vorderen bunker früher ebenerdig war.. zumindest mußte man keine 3 meter hochklettern.. das kann aber daran liegen, das dieses gelände komplett umgerödelt wurde, als das industriegebiet gebaut wurde... früher sah das auch eher wie ne typische schlackenhalde aus...
auf der anderen seite des hügels gab es einen weiteren zugang in form einer halbröhre, wenn ich micht recht erinnere.. diese endete in ein t-stück das links und rechts nach wenigen metern zugeschüttet war...
 
hey ist ja jetzt schon was her das das thema eröffnet wurde und frage mich jetzt war schon jemand drin????
oder wurde er geschlossen?
also ich war da aber da es sehr geregnet hat konnte ich nur schwerlich runterkommen und bin dann nach 5 min schon wieder rauf da es ziemlich rutschig war konnte leider auch den eingang nicht finden :(
erbitte eure hilfe!
mfg
 
Ich war letzte Woche dort. Der Bauzaun befindet sich jetzt etwas weiter oben, sodass man eigentlich relativ einfach an ihm von oben auf dieses Plateau klettern kann. Hat sich allerdings nicht gelohnt. Das, was auf den Bildern oben wie ein Eingangsbauwerk aussieh, ist nur so eine Art Einhausung für eine Pumpe, die dort wohl mal stand. von irgendwelchen Eingängen absolut keine Spur. Also zumindest an dieser Stelle kommt man in den Bunker (wenn es ihn denn überhaupt dort gibt) nicht rein. angts-

War dann noch kurz an der Knappenhalde. Dort gibt es ja mit Sicherheit einen Stollenbunker. Der Eingang an der Bahnstreke wurde auch tatsächlich (seitdem ich das letzte mal dort war) aufgebrochen. Leider auch schon wieder mit einem Gitter notdürftig verschlossen. Man kann aber durch das Gitter mit der Taschenlampe reinleuchten. Wenn ich mal wieder dort vorbeikomme, kann ich ja mal ein paar Bilder posten
 
mhh wie seid ihr denn da rein gekommen also meine natürlich die die schon mal drin waren? kratz-
 
hey ihrs

der bunker an der knappenhalde wurde heute mit beton zugeschüttet....war vorhin noch da, nachdem ich auch letzte woche das loch entdeckt hab. der beton war noch recht frisch und weich. konnte einige große stücke raustreten, aber ohne spitzhacke oder ähnliches kommt man da nicht weit und morgen wird der wohl soweit ausgehärtet sein, dass da nix mehr zu machen ist.. wein-

der bunkereingang am wasserturm befindet sich meines wissens nach noch etwas unterhalb der besagten pumpe.
wenn ihr euch von unten durch das gebüsch schlagt, steht ihr vor einer fetten gemauerten steilwand, darüber ist ein platteau, das sich noch etwas unterhalb der pumpe befindet und dort vermute ich den eingang. bin aber ziemlich sicher, dass der entweder zugemauert oder vergittert ist...wie so oft. werde am samstag mal versuchen mit ein paar leuten da hoch zu klettern und schauen was geht...
 
nachtrag:

ups....sollte vielleicht mal den ganzen threat lesen... silly-
die steilwand wurde ja bereits erwähnt...

sorry...
 
Hallo Leute :D

wollte das hier mal aktualisieren...
Habe mich in den vergangen Tagen mal mit einem Freund auf die suche nach dem Bunker gemacht, und habe ihn dann nach mehrmaligen erfolglosen Stunden auch durch einen kleinen Zufall gefunden...
erstmal an alle die vielleicht noch in erwähgung ziehen dort hoch bzw. runter zu klettern: es lohnt sich nicht mehr wirklich, da der bunker zu gemacht wurde...
Im gegensatz zu den Fotos welche ganz am anfang vom Thread sind steht der bauzaun nun etwas anders anders ist jedoch noch vorhanden und man kann ihn immer noch als leiter hinunter nutzen :D
Habe auf dem plateu 3-4 Bilder gemacht werde sie anhängen leider hatte ich nur mein handy dabei daher sind sie nciht ganz so scharf geworden =)IMG121.jpg
 

Anhänge

  • IMG129.jpg
    IMG129.jpg
    79,5 KB · Aufrufe: 569
  • IMG124.jpg
    IMG124.jpg
    102,7 KB · Aufrufe: 569
Würde mich freuen wenn mehr info zum wasserturm geben wird.
Ich habe was im internet was gefunden darüber:

Der Wasserturm Oberhausen ist ein Wasserturm auf der Mülheimer Straße 1 in Oberhausen. Er wurde im Jahr 1897 durch die Gutehoffnungshütte (GHH) mit Backsteinen erbaut, da die GHH einen Ersatz für ihre abgerissenen Wassertürme auf der Oberen Marktstraße benötigte. Das Wasser wurde über drei Druckstränge in den ca. 50 m hohen Turm gepumpt und dort in einem Hochbehälter der Bauart Intze mit 1000 m³ Fassungsvermögen gespeichert. 1947 wurden die Schäden des Zweiten Weltkrieges behoben. Im Jahr 1965 wurde der von der Hüttenwerke Oberhausen Aktiengesellschaft (HOAG) bzw. Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft (RWW) betriebene Wasserturm außer Betrieb genommen und steht seit dem 13. März 1985 unter Denkmalschutz. Heute wird er von einem Vermessungsbüro als Wohn- bzw. Arbeitsraum verwendet.
 
Oben