Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Bunker in Hagen-Haspe

makkeha

erfahrenes Mitglied
Hallo,

wollt mal inne Rnde werfen, dass im hasper Wald diverse Relikte des 2 WK zu finden sind. So findet man diverse Reste von Schießscharten und Bunkern, Flak-Fundamente und ne alte Zisterne, die zu ner Waffenfabrik gehört hat, die Gerüchteweise irgendwo versteckt im Wald gelegen haben soll (Waldstr die Ecke). Dort ist auch irgendein Hügel, der abgesperrt ist, da mit einer Schwarzen Melasse überzogen - irgendein Müll aus vergangenen Tagen.

Hab Leider nur zwei alte Handycambilder, die Reste der Schießscharten zeigen. Zu Kindeszeiten standen drei Stück davon, mittlerweile müsste einer zusammengeklappt sein.
Die ANwohner der nahen Schützenburg (Gastronomie+Schützenverein beheimatet) siehts nur nicht gerne, wenn man da rumrennt. Vielleicht weil die Außenschießanlage unweit verläuft... Oder einfach nur weil wir damals Kinder waren.

Hier mal die zwei Schlechten BIlder... im Sommer wag ich mich vielleicht nochmal da hoch und guck was ich im Hasper Wald so finde ;)

Achja... unter der blauen LKW-Plane sind scheinbar Holzplanken, die nachgeben wenn man n bisschen drauf rumspringt (sagt jedenfalls meine Erinnerung). Könnt sein, dass da drunter was ist... Es gibt eh Gerüchte, dass der Ganze Wald da verbunkert ist, wegen der Flak-Geschütze und der Nähe der Hasper Hütte, etc...
 

Anhänge

  • 060723_205856.jpg
    060723_205856.jpg
    78,4 KB · Aufrufe: 789
  • 060723_205907.jpg
    060723_205907.jpg
    73,2 KB · Aufrufe: 789
Die Bilder sind übrigens 4 Jahre alt... aber da rennt eh nie einer Rum, vondaher sollts da nachwievor genauso aussehen...
 
Es gab in Hagen-Halspe eine Rüstungsfabrik namens "Gußstahlwerk Wittmann AG". Zu sowas gehört ja auch Flaksicherung.
 
villeicht kan man ja in der firmen geschichte etwas darüber erfahren? ich kenn mich da zwar nicht so aus aber wie weit ist den dieses bauwerk von der firma bzw des damaligen standortes entfernt?
 
Die Ausläufer der Hasper Hütte, sowie die Munitionsfabrik an der Waldstr. (irgendwo im Wald steht noch ne Zisterne rum, wurd mir erzählt) liegen von dort etwa 500m-1km entfernt.

Imm Frühjahr vielleicht wieder n Thema... 15cm Schnee lassen hier alles gleich aussehen ;)
 
Hätte auch Lust mitzurätseln! Sehe mir das mal die Tage an.
 
Hat sich hier schon etwas neues Ergeben ?? War die Tage mal dort, aber hab auch nicht wirklich viel gefunden, außer den schon bekannten Dingen.
 
ich habe vor zwei wochen den bunker in hagen-haspe gesucht und habe nur die die ich glaube das es flakgeschütze mahl wahrn gefunden100_0883.JPG
es wahren vier anderzahl den berg runter in einer reihe mit einen abstand von 15-20 metern
 
es wahren vier anderzahl den berg runter in einer reihe mit einen abstand von 15-20 metern

Die Beschreibung läßt eher auf die Fundamente einer Seilbahn schließen. Etwas ähnliches habe ich mal in Nachrodt gegenüber vom Aluminimwerk im Berg gefunden.
Man müste in Hagen mal schauen ob am ende der Reihe eine Halde oder ähnliches zu finden ist.
Also "to do" am Ende und am Anfang der Reihe mal schauen ob dort irgendwelche Bauwerke oder Geländeveränderungen zu finden sind.

sohn-thors
 
ich muss da hin wen es mal trocken ist so hat das kein zweck nach den bunker zu such.ich hoffe das ich ihn finde
 
Wenn man weiter Richtung Waldstr. im Wald umhergeistert, solls da in den Bäumen so einige Einschussstellen geben und irgendwo is das auch ein Hügel, der mit einer schwarzen Melasse überzogen ist und abgesperrt wurd mit nem Zaun. War da aber noch nicht, da ich in der Ecke niocht mehr wohne.


Lg
 
sohn-thors schrieb:
es wahren vier anderzahl den berg runter in einer reihe mit einen abstand von 15-20 metern

Die Beschreibung läßt eher auf die Fundamente einer Seilbahn schließen. Etwas ähnliches habe ich mal in Nachrodt gegenüber vom Aluminimwerk im Berg gefunden.
Man müste in Hagen mal schauen ob am ende der Reihe eine Halde oder ähnliches zu finden ist.
Also "to do" am Ende und am Anfang der Reihe mal schauen ob dort irgendwelche Bauwerke oder Geländeveränderungen zu finden sind.

sohn-thors

Ich grab mal wieder alte Themen aus klatsch-

Das war tatsächlich ne Seilbahn, die die Hochofenschlacke der Hasper Hütte im Wald verschwinden ließ... Muss im Frühjahr mal zur Deponie - die ist immer noch sichtbar vorhanden, da Warnschilder aufgestellt sind, so sagt man...
 
Hallo,
wenn mann die Str. "im Lohnscheid" raufgeht, kommt man zu einer Schlackenkippe die von ca. 1915 - 1935 genutzt wurde. Der Transport der Schlacke geschah mittels einer Seilbahn, deren Fundamente noch im Wald zu finden sind.
Gebaut wurde die Seilbahn von der harkortschen Chemiefabrik, deshalb ist das Gelände heute gesperrt. Wenn ich mir den Zaun aber anschaue, scheint den niemand zu stören... stone-
Unter der Hochofenschlacke liegen also noch die Hinterlassenschaften der Chemiefabrik und keiner weiß was das genau ist.
platzen-
Gruß aus der Voerderstrasse.
Peter Klöckner
 
Und noch mal ein recht freundliches "HALLO" aus der Voederstrasse,
da fällt mir noch was ein, und zwar für die Bombenkraterfreunde unter uns.
In der Nähe des "Drögen Pinns", des Kaiser-Friedrich-Turm" also befindet sich eine Gemarkung "Im Deerth" dort war im Kriege eine Flakstellung und dort ist bis heute auch noch ein feini Bombenkrater, auf GE leicht zu finden.
Die flakstellung hatte in den siebzigern einen Kinderspielplatz wo wir öfters mal waren, damals konnte man noch in den Bunkern rumkrabbeln, habe ich natürlich gerne gemacht.
Bis neulich!
Peter silly-
 
Peter Klöckner schrieb:
wenn mann die Str. "im Lohnscheid" raufgeht, kommt man zu einer Schlackenkippe die von ca. 1915 - 1935 genutzt wurde. Der Transport der Schlacke geschah mittels einer Seilbahn, deren Fundamente noch im Wald zu finden sind.
Gebaut wurde die Seilbahn von der harkortschen Chemiefabrik

Hallo Peter!

Das klingt interessant. Hast du mal die ungefähren Koordinaten, insbesondere der Fundamente?

Du meinst aber nicht das umzäumte Gelände ganz oben auf dem Berg, oder? Das soll ja - so las/hörte ich - ein Wasserspeicher sein.

Gruß
LionHA
 
Auf alten Bildern der Hasper Hütte sieht man die Seilbahn noch.... Wollte da immer schon mal hin, aber habs nie geschafft - wegen Im Deerth - Danke für den Hinweis... Vielleicht find ich das ja klatsch-



Was ist aber GE?

Bombenkrater gibts am Ende der Agnes-Miegel-Str zum Südhangweg in den Wald hin hoch rechts mein ich auch einen größeren ;)
 
Hallo, heute mal aus Hamburg,
klar, GE ist Google Earth.
Wenn man den Lonscheid raufgeht, gibt´s ziemlich weit oben eine links Kurve und da fängt die Schlackenkippe an. Gehen wir an der Kippe vorbei kommt am Ende ein Abzweig nach rechts. Wenn man ein Stück weiter geradeaus geht kommt noch eine Abzweigung nach rechts, zwischen diesen beiden Wegen befinden sich Betonkötze im Boden auf denen das Umkehrgerüst stand.
Gehen wir vom anderen Ende der Halde den Berg hinunter finden wir in gerader Linie immer wieder Betonblöcke im Boden auf denen die Seilbahn Masten standen.
Ob da oben auch mal ein Wasserspeicher stand, vielleicht für evtl. Brände der glühend heissen Schlacke kann schon sein, da habe ich noch nix von gehört.
Werde mal mein Tantschen fragen, die weis immer alles.
Was ich immer noch suche sind Fotos von der Seilbahn, wenn jemand welche hat, bitte posten oder mir per PN schicken. prostt- help- winke-
 
Oben