Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

bunker in neheim hüsten

Rene

Mitglied
hallo ihr alle

als ich noch klein war,spielten wir kinder öfter im wald von moosfelde.......liegt bei neheim hüsten.
eines tages fand ich einen zugemauerten eingang mitten im wald.
komisch fand ich damals,das es rote ziegelsteine waren.............weil auch im jahre 1979 waren rote ziegel nicht normal.......und diese waren sehr alt.
ich machte einen ziegelstein los,und leuchtete mit einer taschenlampe hinein............und beleuchtete wieder eine ziegelwand..
mitten im wald............ein zugemauertes loch..???????????????????????????
heute gehe ich davon aus,das es ein bunker ist,und er strategisch angelegt wurde,und nach dem krieg vermauert wurde.

erklären wo er genau liegt,fällt mir schwer,aber finden kann ich ihn auf jeden fall noch!!auch wenn ich 44 jahre werde.
also ihr alle................wer möchte,dem zeige ich dieses ding......nur nicht wenn es so warm ist........komme aber auf keinen fall mit rein.....................bekomme höchstens platzangst
oder nen herzinfarkt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
ich weiss................das niemand dort drin war.......................ich war dort..........sogar der stein den ich damals losmachte,liegt immernoch da!!!
gruss rene
 
Hallo!
Sei doch so nett und setze einige Ausaufnahmen hier rein.
Vielleicht fällt dem ein oder anderen was dazu ein!
 
prinz05 schrieb:
Würde mich auch interessieren.
Ein paar Fotos wären echt gut.
Gruß
Rolf

hallo rolf

das mit den fotos..........................du must dir das so vorstellen.ich bin fernfahrer............bin nicht im besitz eines autos---weil es nur rumstehen würde---------fahre motorrad,und dies nehm ich im lkw fast immer mit...........fahre nur ausland 2 bis 3 wochen am stück.
von meinem haus bis zum bunker(?)sind es cirka 30 kilometer hin,müsste dann noch in voller lederkluft..3 bis 4 kilometer laufen..und natürlich auch wieder zurück..und das mit hundert kilo lebengewicht...20 jahre lkw fahren und als kettenraucher....und mit 44 jahren auf dem buckel........das schaff ich bei unserem wetter und der hitze nie.es sei denn ihr schiebt mich mit nem rollstuhl.tut mir echt leid..........aber ich versuche euch die stelle zu erklären....hab mal in meinem hirn forschung betrieben-
also------in neheim hüsten gibt es nur eine strasse die richtung soest,möhnesee----und moosfelde fürt.auf dieser strasse müsst ihr bleiben,bis ihr vor der einfahrt
moosfelde steht,und ihr auf der linken seite eine bushaltestelle seht.an der bushaltestelle geht eine strasse die ihr aber nur zu fuss gehen könnt(ist eine schranke vor),der geht ihr nach.
bis ihr an eine brücke kommt(schäferbrücke heisst die)hinter der brücke müsst ihr sofort nach links gehen .........ist ne wiese und fürt am wasser entlang.
dann seht ihr einen trampelfahrt.......immer folgen..........bis er sich teilt......ihr müsst dem 2 folgen der bergauf geht..............irgendwann seht ihr
auf der rechten seite diese zugemauerte wand.
eigendlich nicht schwer zu finden...........war früher die kürzeste strecke für uns kiddis,um schnell von moosfelde nach neheim zu kommen,ohne das unsere eltern uns erwischen konnten.

hoffe dies hilft ein wenig,

gruss rene
 
Guten Tach Rene!
Ich bin auch schon Ü50 fahre Motorrad (SV 650S) rauche bescheuerterweise immer noch, und trinke gerne das Bier aus Krombach.
Aber ich habe einen Hund der mich auf Trab hält. Vielen Dank für die Beschreibung. Damit kann man was anfangen.
Schau mal auf der Karte ob das hinkommt.
Gruß
Rolf
 
Hallo,

wir sind gestern mal in dem Gebiet gewesen.

Gefunden haben wir das hier:

2009-08-23_19-28-03.JPG


2009-08-23_19-28-24.JPG


2009-08-23_19-28-45.JPG


2009-08-23_19-28-59.JPG


2009-08-23_19-29-12.JPG


2009-08-23_19-31-10.JPG


2009-08-23_19-31-19.JPG


2009-08-23_19-31-37.JPG



Grüße aus Hachen,

Thorsten
 
Hallo Experten...

Ich hoffe das ich zur Klärung beitragen kann:
Der Bunker ist einer von einer ganzen Reihe (Ich kenne mindestens 5) von Bunkern, die von Anwohnern und "Volkssturm" nach der Möhnekatastrophe 1943 am Wiedenberg angelegt wurden. Deshalb liegen sie etliche Meter über der Talsohle, aus Angst vor einem weiteren Angriff auf die Talsperre.
Die meisten davon sind mitlerweile verfüllt oder sind eingestürzt. Einer der Bunker dient als "Bierkeller" im Pfadfinderheim am Totenberg.
1946 kam es zu einem tragischen Unglück, als zwei Brüder in einem der Bunker Munition (Panzerfäuste?) fanden und diese zur Explosion brachten. Die beiden Kinder wurden dabei getötet, ein weiteres Kind verletzt.
Die Bunker wurden daraufhin geräumt und vermauert...
 
Hallo mavo66,
stellst du dich bitte auch unter stell mich kurz vor einmal vor. Damt wir auch wüssen wer du bist.


Gruß Notte
 
Jawohl, Herr Maj.... äh Moderator :D :wink:
armata_PDT_36.gif

Ich habe eine kurze Vorstellung geschrieben...
 
hallo mavo66,
sehr interessant. und da ich in der naehe gewohnt habe gleich ein paar fragen:
5 bunker? ich kenne nur 3. und in den dreien war ich als jugendlicher auch drin (naja).
weisst du mehr ueber den erwaehnten unfall?


ansonsten kann ich deine angaben nur bestaetigen. aus dem dach des fotografierten bunkers ragten an einer seite noch 4 im quadrat angeordnete gewindestangen mit einem abstand von ca 30 cm. ich habe das fruher als flakhalterung angesehen, denn in den 70ern flogen diverse duesenjaeger immer um die mittagszeit im tiefflug durchs tal. man konnte die piloten von oben betrachten.
auch wurde dieser bunker diverse male neu vermauert, es hat aber nie lange der neugier standhalten koennen.
heutzutage ist der bereich schon stark zugewachsen.
es gibt uebrigens im umfeld einige krater mit so ca 5 bis 10 meter durchmesser.
weiss das irgend jemand was dazu?

gruss der neheimer
 
Interessant !
Könnten die Krater nicht auch Flakstellungen sein ?
Über den Sorpesee gibt es auch Vertiefungen in denen früher Flakgeschütze standen. Also von Splittern geschützt !
kratz-

Könnt ihr mir mal ein paar Koordinaten schicken ?
Würde es mir auch mal gerne ansehen da es in der Nähe ist.
 
habe leider nur eine in diesem bereich ungenaue karte. aber laut de

das liegt alles am weg entlang der moehne von neheim aus "bachaufwaerts".

es sind einige der krater in diesem bereich, aber auch einige im wald verstreut.
die muesste ich nach ca 40 jahren suchen. aber ich kann mich ziemlich genau erinnern wo die sind, schliesslich haben wir sie ja abgedeckt und als versteck benutzt.

es entzieht sich meiner kenntnis ob es dort bombenabwuerfe oder andere kampfhandlungen gegeben hat.

der neheimer
 
hallo !

also den eingang auf den fotos erkenne ich auch! bin letztens noch mit dem rad dorther gefahren.
Und dort solls noch weitere geben ?
 
Ja es gibt da noch mehrere und die Krater im boden soll wie meine Oma gesagt hat, die auf dem Totenberg gewohnt hat, Angriffe mit Kampfmitteln gewesen sein...was genau hat sie mir nicht erzählt ich war erst 13 und ich könnte ja auf dumme gedanken kommen durch sowas..und blaa blaa...
 
Da ich ganz in der Nähe der Location arbeite, habe ich mich heute auch mal zu dem Bunker aufgemacht. :D :wink: Der liegt am Wiedenberg in Neheim. Wer den Bunker besuchen will, parkt am besten am "Schlachthofweg", bei der Firma "BJB" und geht durch die Unterführung der L 745 dann über eine Holzbrücke der Möhne, danach rechts in einen schmalen Waldweg abbiegen. Professor-

DSCI1412.JPGDSCI1411.JPGDSCI1410.JPGDSCI1409.JPGDSCI1408.JPGDSCI1406.JPG
 
Oben