Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Der letzte Zeuge von Rochus Misch

Sargon_III

Administrator
Ein Buch das das Leben des Letzten Zeugen des Endes des 2. Weltkrieges sehr schön erzählt.
Es fängt mit dem Leben des Rochus Misch vor Hitler an und erläutert ein wenig die Stimmung der Zeit vor und während der Machtübernahme.
Dann erfährt man warum überhaupt Herr Misch zum Führer kam und was seine Aufgaben waren.
Dann folgen Einblicke in den Ablauf der Arbeiten in der Reichskanzlei und auf dem Berghof sowie im FHQ Wolfschanze.
Bis hin zum Untergang in Berlin. Natürlich werden auch die Leiden der Gefangenschaft bei den Russen und sein Leben
nach der Rückkehr aus der Gefangenschaft erläutert.
Das Buch wertet nicht und erzählt einzig und allein die Geschichte des Soldaten Misch, so wie er sie erlebte.
Eine Ehrliche und Offene Geschichte, die zur Beendignung der Legendenbildung um Hitler beiträgt.

Sargon meint
Lesen und staunen und für 20€ ein gutes Geschenk für unter den Julbaum.

http://www.amazon.de/dp/3866121946/?tag=googhydr08-21&hvadid=2490763431&ref=pd_sl_99gctbje66_b
 
Danke für den Tip ich werd mir das besorgen ! Ich find der Herr Misch ist ein ehrlicher Mensch der kein Blatt vor den Mund nimmt und sehr Sympathisch rüberkommt in den Interviews die ich gesehen hab !
 
Buch ist empfehlenswert. ABER: warum mußte ausgerechnet Ralph Giordano das Vorwort schreiben ? Peinlicher, vorauseilender Gehorsam. Abgesehen davon ist mir Burkhard Nachtigall , einer der Co-autoren zuwider.
 
Der Gute Burghard reagiert auf keine Mail und scheint ein sehr eingebildeter Zeitgenosse zusein.
Ralfy muss sich bei solchen Themen einfach einschalten, er hat´s ja überlebt und ist damit prädestiniert seine mit Löffeln gefutterte Weisheit unters Volk zu bringen.
Aber das Vorwort kann man geflissentlich überspringen.
 
Was für ein Mist das man seine eigenen Beiträge nicht mehr editieren kann ---- kopfwand- kopfwand- kopfwand- kopfwand- kopfwand- kopfwand-

Ihr müsst euch da auf der Seite anmelden ,was aber problemlos gemacht werden kann.
Bin dort schon seit Jahren registriert und alle klappt super.

Die haben dort so ungefähr alles an Hörbüchern was es gibt, sehr emfehlenswert die Seite daumen- daumen- daumen-
 
Ein sehr schönes Buch. Vom Vorwort mal ganz abgesehen! Ich finde, das Herr Misch seine Geschichte sehr glaubwürdig
und auch sehr unpolitisch schildert (im Gegensatz zu Giordano der wohl sehr viele Vorurteile hat).
Habe das Buch für nur 9,99€ als TB erstanden. Für interessierte ein guter Buch-Tipp.
 
Ich habe es mit Widmung, Unterschrift und dabei noch ein Foto von Onkel Addi, auf seinem Berghof mit Unterschrift von R. Misch erhalten. Leider ist der gute Mann mittlerweile verstorben.
 
Ich bezeifele, dass Rochus Misch eine interessante Person des öffentlichen Lebens ist. Das Buch über Rochus Misch ist Kommerz und dient überwiegend dazu, um Geld zu verdienen.

Er gehörte zur Leibstandarte Adolf Hitler und war Telefonist im Führerbunker: Rochus Misch ist im Alter von 96 Jahren in Berlin gestorben.

http://www.zeit.de/wissen/geschichte/2013-09/rochus-misch-hitler-bunker-tod

Ist es möglich gewesen, bis zuletzt mit R.M. zu sprechen?

Misch habe sich nicht mehr von einem Schlaganfall erholt, sagte der Koautor seiner Autobiografie, Burkhard Nachtigall. "Kommunikation war mit ihm zuletzt schlecht möglich."

Nein.

Gbt es ein Nachwort über R.M. was man gelesen haben müßte?

Ich habe nicht gefunden, also lassen wir es?
 
Man sollte nur über Dinge schreiben, von denen man wenigstens ein quäntchen Ahnung hat, liebe Seria... evil- nonono-
 
Kennt Ihr diesen Menschen persönlich, oder was habt Ihr sonst aufgeschnapt was wichtig wäre?

Schaut hier :

Misch erklärte damals, er habe sich zur Waffen-S+S nur deshalb gemeldet, weil er hoffte, nach zwei Jahren Beamter zu werden. Sein Ziel sei gewesen, Zugbegleiter bei der Reichsbahn zu werden. Misch betonte, niemals Mitglied in der NSDAP gewesen zu sein. Klar distanziert vom Nationalsozialismus hat er sich nicht. Hitler beschrieb er als freundlich. Zuletzt habe er Mitleid mit dem Diktator gehabt, sagte Misch und nannte Hitler eine "arme Kreatur".

Die einzige Tochter brach den Kontakt ab

Die Eheleute Misch hatten eine Tochter, die einen Israeli geheiratet hat. "Sie hat leider den Kontakt abgebrochen", berichtete Misch 2005. Warum sie das tat, hat der Vater nie verstanden.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/hitler-leibwaechter-misch-gestorben-der-letzte-augenzeuge-1.1764654
 
@ Seria, warum hetzt Du denn so gegen Herrn Misch?
Doch wohl bitte NICHT aus politischen Gründen!!! Er War selber NIE Mitglied der NSDAP oder einer anderen Partei.
Seine Frau ist Mitglied der SPD. Herr Misch hat selber die SPD gewählt.
Er hat sich nicht von National Sozialismus distanziert haste recht mit, aber auch nie dazu bekannt.
Und die Aussage Hitler sei "nett" ist doch durchaus glaubwürdig und verherrlicht GARNICHTS! denn Hitler war bestimmt als "Chef"
netter als er als Führer war ;)
Hast Du das Buch gelesen oder nur "Hetzschriften" dagegen?
Herr Misch stand nur kurz an der Front, wurde dort verwundet, deshalb nicht mehr an dieser Eingesetzt.
Er hat (nach meinem Wissen) niemanden getötet oder andere Verbrechen begangen.

Als wichtig sehe ich das ganze Buch, weil es ein authentischer Zeitzeugenbericht.
LEIDER! hatte ich nicht das Glück Herrn Misch persönlich kennen zu lernen, aber ein guter Freund von Mir.
Für ihn war es eine Bereicherung.
Kanntest Du ihn persönlich?
Warum hast Du so einem Rochus auf Herrn Misch? ;)
 
Vitalier schrieb:
@ Seria, warum hetzt Du denn so gegen Herrn Misch?
.... ;)

Ich hetze nicht, das Buch ist nicht sehr informativ, zu dünn, wie es auch die Dingen sind, die M. von sich giebt.

Schaut den Film zur Person M. und Familie/Tochter:

http://www.youtube.com/watch?v=sYG2gJlVKE4" onclick="window.open(this.href);return false;


Falls Du eine bestimmte Hetzschrift meinst, dann benenne sie mir doch mal. Ich sage Dir dann auch meine Meinung dazu.
 
Seria schrieb:
http://www.youtube.com/watch?v=sYG2gJlVKE4" onclick="window.open(this.href);return false;

Zunächst Danke für den Videoverweis.

Leider kann ich wirklich nicht verstehen, was Du daran nicht Informativ findest.
Also abschließend meine Meinung sowohl zu dem, von Dir verlinktem Video und
auch zu dem Buch von Rochus Misch selber, ich finde es Informativ, da eine Menge
Sachen berichtet werden, dir mir so noch nicht bekannt waren.

Es geht IMMER Informativer aber, jedes Detail hilft die Geschichte ganz darzustellen.

Nur ein Beispiel von ganz vielen, wo ich mich fragen muss ob das eine neutrale Berichterstattung ist:
http://www.focus.de/kultur/buecher/brands-buecher/rochus-misch-im-bunker-mit-hitler_aid_318730.html
 
Hab Verständnis für diese armen Schreiberlinge. Ohne eine dümmlich - antifaschistische Grundeinstellung kannst du bei dieser plutokratischen Lizenzpresse nichtmal als Parkwächter anfangen.
 
Fantomas schrieb:
Hab Verständnis für diese armen Schreiberlinge. Ohne eine dümmlich - antifaschistische Grundeinstellung kannst du bei dieser plutokratischen Lizenzpresse nichtmal als Parkwächter anfangen.

Fantomas - da kann ich dir nur Recht geben !

Die Macht der Medien wird von dem "gemeinen Volk" kaum beachtet / bemerkt , man wird von klein auf mit der Meinung des Staates / Regierung berieselt - das fängt in der Schule an und setzt sich in Zeitungen , Fernsehen , Internet und den täglichen Nachrichten fort - dabei gibt es nichts was nicht vorgegeben / zensiert ist !
Und die meisten nehmen das so hin , ohne zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung zu bilden / sich Gedanken über das ausgesprochene zu machen .
Das wurde auch schon so im Dritten Reich so praktiziert bzw. dort wurde es perfektioniert - allerdings wird heutzutage von der freien Meinungsäußerung gesprochen , was aber beim besten Willen nicht der Fall ist !
 
begrafenisondernemer schrieb:
Fantomas schrieb:
Hab Verständnis für diese armen Schreiberlinge. Ohne eine dümmlich - antifaschistische Grundeinstellung kannst du bei dieser plutokratischen Lizenzpresse nichtmal als Parkwächter anfangen.

Fantomas - da kann ich dir nur Recht geben !

Die Macht der Medien wird von dem "gemeinen Volk" kaum beachtet / bemerkt , man wird von klein auf mit der Meinung des Staates / Regierung berieselt - das fängt in der Schule an und setzt sich in Zeitungen , Fernsehen , Internet und den täglichen Nachrichten fort - dabei gibt es nichts was nicht vorgegeben / zensiert ist !
Und die meisten nehmen das so hin , ohne zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung zu bilden / sich Gedanken über das ausgesprochene zu machen .
Das wurde auch schon so im Dritten Reich so praktiziert bzw. dort wurde es perfektioniert - allerdings wird heutzutage von der freien Meinungsäußerung gesprochen , was aber beim besten Willen nicht der Fall ist !

Schon erstaunlich, daß sich die Medien so einfach wieder gleichschalten lassen. Anstatt den Bürger zu informieren, soll er desinformiert werden.
 
Oben