Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Die Stadt unter der Stadt

taunusbär

erfahrenes Mitglied
Ehrenmitglied
Die Altstadt von Oppenheim ist wie ein Schweizer Käse mit historisch gewachsenen Kellergewölben und Gängen unterhöhlt. In ihrer Geschichte wurde die Stadt mehrfach zerstört. Auf Asche und Lehmresten wurde immer wieder ein neues Oppenheim gebaut. Geführte Begehungen lassen die vergessenen Kelleranlagen des frühen Oppenheims als eine historische ’Stadt unter Stadt’ lebendig werden.



In mühsamer Kleinarbeit ist ein Labyrinth von ca. 500 Meter saniert und standsicher gesetzt worden. Bei weiteren Erkundungen werden laufend in Vergessenheit geratene Kellerräume neu entdeckt und gesichert. Das bereits bekannte Potenzial von 600 Einzelanlagen mit einer Gesamtfläche von ca. 6.000 m² wartet darauf entschlüsselt zu werden

Die besonderen Eigenschaften des Bodens bilden die geologische Grundlage, warum in den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten die zahlreiche Ausschachtungen, Brunnen, Gewölbe und Kellergänge gegraben werden konnten. Manche Gänge verlaufen lediglich einen Meter unter der Asphaltdecke.

Der Boden, auf dem der ausgezeichnete Oppenheimer Wein heranreift, ist einzigartiger geologischer Natur. Der Boden besteht in der Grundsubstanz aus einem Löß/Kalk-Gemisch.
Für die hohe Fruchtbarkeit sorgt der feinstkörnige Lößanteil (< 2 µ). Für die Standfestigkeit und Haftung ist die Kalkbeimengung zuständig.



Die feinkörnige Mischung aus Löß und Kalk verhält sich ähnlich wie Lehm. Wer Lehm kennt, weiß, dass er sich in idealer Form mit der Hand herauskrabbeln lässt und wegen seiner relativ hohen statischen Haftkraft dennoch nicht so schnell zusammenbricht.

Ich würde die Führung mal als gut bezeichnen. Wichtig für mich war die Aussage daß das gesammte Labyrint ca. 30 Km lang ist über mehrere Etagen. Ich konnte in Erfahrung bringen an wen ich mich zwecks einer wissentschaftlichen Einzelführung wenden muß um den nicht erschloßenen Teil zu erkunden. Daran arbeite ich jetzt.

Das Fotografieren im Labyrint ist verboten. Glücklicherweise habe ich beim Verlassen der Anlage eine Speicherkarte voll mit Bildern gefunden. Die Führung mit Mir zusammen dauerte etwas länger weil ich immer mit Abstand der Letzte war. Ich kann halt nicht so schnell laufen :wink: :wink:

Zunächst ein par Bilder von Oppenheim und dann gehts ins Labyrint

IMG_2962 (Large).JPG
IMG_2963 (Large).JPG
IMG_2964 (Large).JPG
IMG_2965 (Large).JPG
IMG_2966 (Large).JPG
IMG_2967 (Large).JPG
IMG_2968 (Large).JPG
IMG_2969 (Large).JPG
IMG_2970 (Large).JPG
IMG_2971 (Large).JPG
IMG_2972 (Large).JPG
IMG_2973 (Large).JPG
IMG_2974 (Large).JPG
IMG_2975 (Large).JPG
IMG_2976 (Large).JPG
IMG_2977 (Large).JPG
IMG_2978 (Large).JPG
IMG_2979 (Large).JPG
IMG_2980 (Large).JPG
IMG_2981 (Large).JPG
IMG_2982 (Large).JPG
IMG_2983 (Large).JPG
IMG_2984 (Large).JPG
IMG_2985 (Large).JPG
IMG_2986 (Large).JPG
IMG_2987 (Large).JPG
IMG_2988 (Large).JPG
IMG_2989 (Large).JPG
IMG_2990 (Large).JPG
IMG_2991 (Large).JPG
IMG_2992 (Large).JPG
IMG_2993 (Large).JPG
IMG_2994 (Large).JPG
IMG_2995 (Large).JPG
IMG_2996 (Large).JPG
IMG_2997 (Large).JPG
IMG_2998 (Large).JPG
IMG_2999 (Large).JPG
Anhang anzeigen IMG_3000 (Large).JPG
IMG_3001 (Large).JPG
IMG_3002 (Large).JPG
IMG_3003 (Large).JPG
Anhang anzeigen IMG_3004 (Large).JPG
IMG_3005 (Large).JPG
IMG_3006 (Large).JPG
IMG_3007 (Large).JPG
IMG_3008 (Large).JPG
IMG_3009 (Large).JPG
IMG_3010 (Large).JPG
IMG_3011 (Large).JPG
 
Da haste mal wieder ein sehr schönes Leckerli für uns :D
Bericht und Fotos wie immer Spitze.
Danke Taunusbär
 
Hallo zusammen,
nicht anders zu erwarten vom Taunusbär wieder ein toller bericht und supi Bilder, sehr interessant das ganze dort. Gibt ja viele Städte die so unterkellert sind in Deutschland.


Gruß Daniel
 
Die Unterwelt von Mainz ist noch viel größer. Noch ist kein öffendlicher Zugang möglich. Aber ich will da rein, und ich komme Da rein :wink:
 
Oben