Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Gas - Warngeräte

ARC

erfahrenes Mitglied
Habe da mal 1-8 Fragen:
1. Was für Geräte nutzt ihr /Markengeräte/ausgemustert/ selbstbau (Conrad oder so)
2. Sind die Geräte Geeichte, macht ihr regelmäßig eine zuverlüssige Funktionskontrolle?
3. Was für Gas ist wichtig außer Methan, CO, CO2,
4. Oder ganz nobel Atemluftanalysegeräte
5. Schächte sind gefährlich ganz klar, aber ab welcher Tiefe?
Ein 2 m Schacht auf dem bis gerade noch ein Deckel war und ich gehe da ganz langsam bei Windstille rein, ist ja trotzdem unkritisch oder?
6. Stollen, macht ihr das nach Gefühl oder immer Messgerät dabei?
7. Hat euer Gerät schon mal Alarm gegeben?
8. Was macht ihr dann? Schutzmaske bringt ja nichts, weil der Sauerstoff verdrängt wird!
Mir fällt noch eine 9. Frage ein .
9. Oder redet ihr über Gaswarnung nur um mir Abgst zu machen? nein idas Risiko ist mir bewußt, habe nur keine Erfahrung für Untertage.
Ein wenig Freiwillige Feuerwehr und ABC Abwehr beim Bund helfen mir da nicht weiter.
 
Mir ist bisher nicht untergekommen, dass ich schonmal eines gebraucht hätte. In Normalfall reicht ein Sauertsoffmessgerät. Du sagst ja selbst, dass das Gas den Sauerstoff verdrängt. Also reicht son Sauerstoffmesser aus. Kann da aber nur für mich sprechen. Eine Gasmaske führe ich immer dann mit, wenn ich in unsicheres Terran vordringe, welches seit Jahren verschlossen war.
 
Ich habe 2 alte Gasmessgeräte in Gebrauch.
Das ist ein Thema für sich,da giebt es eigendlich nur 2 Möglichkeiten,man muss wissen wo man Schrottgeräte und Einzelteile abgreifen kann und sich mit der Technik auskennen,oder man muss große Scheine in die Hand nehmen...die Geräte sind teuer,die Sensoren sind teuer(und nicht grade langlebig !),die regelmäßige Kalibrierung ist teuer... :?

Also wenn Möglichkeit 1 nicht gegeben ist,sind solche Geräte für den Hobbyeinsatz eigendlich wenig sinnvoll.

Kommt auch immer ganz drauf an wo man sich rumtreibt,dann lässt sich schon im Vorfeld inetwa abschätzen ob und welche Gase man zu erwarten hat,und wie hoch das Risiko ist...

Für die häufigsten Gefahren CO2 bzw Sauerstoffmangel und Methangas tut es auch die klassische Wetterlampe.

An Masken benutze ich nur Partickelfilter,bei Schimmel oder Asbestbelastung.
 
Danke für die Info.
Ich werd mir den Kanarienvogel von meiner Nichte ausleihen, vorne an die Angel mit dem Gefieder und fertig. Haben die früher auf dem Pütt auch so gemacht.

Eine gute alternative ist mir noch eingefallen um zu testen ob ein Luftaustausch vorhanden ist.
Strömungs-Messstäbchen (mit und ohne Filter).
Zigarette oben, unten, rechts und links in die Öffnung halten, zeigt die kleinste Luftbewegung an (im gegensatz zu Feuchtem Finger, Kerze).
Zeigt auch gleichzeitig Brennbare Gase an, aber leider nur einmal.
So kann man auch ganz gut Ausgänge finden, in Sackgassen findet kaum Luftwechsel statt.
 
Na ich bleib lieber bei der Wetterlampe,die ist zuverlässiger,praktischer und bedarf weniger Wartungsaufwand als der Vogel... :lol:
 
Kann mir mal bitte jemand die Funktionsweise und den Aufbau einer Wetterlampe näherbringen?
Hab schon im "alwissenden" Wikipedia geguckt aber da ist nix zu finden.
 
Hmm,dazu findet sich im Internet nix ?!

Kurz und knapp,man hat eine Flamme die einem durch schwächer werden Sauerstoffmangel signalisiert,oder durch einen leuchtenden Mantel bzw Verpuffungen brennbares Gas....wichtig ist dabei halt das die Flamme die brennbaren Gase/Stäube außerhalb der Lampe nicht entzünden kann,daher findet die Luftzirkulation durch einen oder meist 2 feinmaschige Drahtkörbe statt,die ein Durchzünden der Verbrennung nach außen unterbinden und die Hitze der Flamme verteilen.
 
Danke Bastler, nach einigem Suchen hab ich doch noch was gefunden aber da stand Grubenlampe. Ist wohl das gleiche, denk ich.
http://de.wikipedia.org/wiki/Grubenlampe" onclick="window.open(this.href);return false;
 
Tolle Erklärung Bastler,
danach hätte ich jetzt auch gefragt...guter Beitrag als Link..dirkthefiereman..
Bin jetzt auch etwas schlauer...dachte auch ..ABC-Maske mit Filter..reicht...eben nicht..
Gruß ANdreas /Ende 1945
 
@Bastler

Du hast noch einen entscheidenden Vorteil vergessen.

Die Wetterlampe SCHLÄGT u.U aus, wenn sich der Mitbefahrer nicht benehmen kann.

:mrgreen:
 
Meiner Erfahrung nach sollte man das nicht unterschätzen, ein Gaswarngerät kann immer euer leben Retten! Höhlen, Stollen und sogar einfache Senken können da sehr gefährlich sein. Man sollte zumindest ein Gerät haben was den Sauerstoffanteil überwacht, besser sind welche die H2S, CO, O2 und CH4 erkennen. Besonders CO und CO2 ist hier in NRW sehr häufig am ausgasen und sammelt sich am Boden bzw. in Stollen. Ich hatte schon Baustellen wo sich über Nacht Bohrlöcher für Gründungspfähle mit CO2 gefüllt haben. Beim Bau des Ruhrpark Einkaufzentrums in Bochum sind so 2 Arbeiter ums Leben gekommen die sich unbedarft in so ein Loch abgeseilt haben! Da hilft selbst Wind nicht, nur ein Luftschlauch den man nach unten hält und das Loch ausbläst. Wenn wir in nicht (mehr) bewetterte Stollen steigen bekommt der erste immer so eins an den Gürtel geschnallt.
 
wo beckommt man den ein messgerät hab schon in einigen shops nachgefragt aber die wusten es selber nciht achja und dan noch was in welcher preis kategorie befinden sich diese geräte ?
 
Musst du mal gurgeln...giebt reichlich Angebote im Internet :wink:

Preise,TEUER...einfachste Geräte so ab 150 E...was halbwegs Gescheites kostet neu um 400-700,und für Spitzengeräte kann man auch hoch 4stellige Summen ausgeben :roll: :roll:

Für Hobbyzwecke völlig ungeniessbar wenn man kein Geld kacken kann.

Bei eBay kostet ein gescheites 5-15 Jahre altes Gebrauchtgerät für die üblichen Gase(O2+CH4+H2S+ eventuell noch CO) so um die 100 E,wenn es wirklich noch o.k. ist.
Da sollte man bei alten Geräten auch unbedingt drauf achten,das wirklich klar dabeisteht das Sensoren und Akku noch gut sind...sonst hast du schnell für 20 E ein "Schnäppchen" geschossen,wo du dann noch 200 für neue Sensoren oder Akku reinbuttern musst.
 
Auf ne Flamme kann man sich net komplett verlassen. Die kann durchaus noch weiterbrennen wenn man selbst schon längst bewustlos is... Das wichtigste ist wohl auf den eigenen Körper zu achten wenn es um einen langsam finster wird liegt das nicht zwangsläufig an leeren Akkus.
 
Oben