Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Kleiner Bunker in Kamp-Lintfort

janemann

erfahrenes Mitglied
Hallo Zusammen!
Notte und Ich waren heute ein wenig Unterwegs. In einem Gewerbegebiet haben wir dann zufällig einen kleinen Bunker gefunden. Der Bunker ist sehr klein und mittlerweile total vollgemüllt. In der nähe soll sich noch ein großer Bunker befinden, in den nächsten Tagen werden wir da mal nach suchen. Aber nun mal ein Paar Bilder.





















Gruß, Janemann
 
Hallo zusammen,
jo da werden wir den Spuren des alten mann´s mal folgen was der da so erzählt hat. Bunker war wirklich recht klein schätze mal so 4 bis 5 m². War wohl was Privates früher stand neben an noch ein alter Bauernhof. Wie gesagt wir gehn auf spurensuche und wenn dort was ist finden wir es.

Gruß Daniel
 
Klein aber fein.
Danke Euch zwei, und viel erfolg beim Suchen.
 
Besser als nix, ich freue mich auch über jede Kleinigkeit die ich finde.
Alten Leuten zuzuhören ist bei soetwas immer gut.
Eine Frage:
Wenn ihr in Ka-Li vom alten Schwimmbad zur Gorley geht, dann rechts in die Straße, kommt nach knapp 100 m links ein Hügel. Es hieß früher das war ein Bunker, kennt ihr das, bzw gibt es den Hügel überhaubt noch. Wenn die Beschreibung Müll ist gern auch Straßennamen per PN.
 
Hallo ARC,
ja sicher kennen wir das Teil. Die Geschichte so kenne ich auch das dort ein Bunker sein soll. Unter dem Hügel soll sich der eingang befinden. Leider halt komplett mit Erde bedeckt. Vom hören her soll sich diese Anlage unter dem kompletten Wäldchen/Park der dort ist befinden. Das ist aber nicht der einziege den wir haben am alten Rathaus befand sich auch einer der wurde aber wohl verfüllt und die Eingänge abgerissen obwohl ich mir nicht sicher bin ob man nicht noch vom alten Rathaus reinkommt. Desweiteren ist noch einer unter dem jetzigen Marktplatz wo man wohl früher, nur durch die angrenzenden Häuser reinkam. Dann haben wir wie gesagt den einen größeren Bunker wo wir uns drum kümmern und es müste noch einen am Dachsberg geben, habe ich gehört. Was mich schon seit einieger Zeit interressiert ist, es soll nen Fluchttunnel vom Kloster Kamp bis zur Kirche in Hoerstgen gegeben haben ( ca 4km lang ). Habe davon mal gehört und da Teilen sich ganz krätig die aussagen von manchen Leuten ob es ihn gibt oder nicht. Wenn ich mal so recht überlege haben wir hier viele Bunker im umkreis leider sind aber alle Eingänge zugemauert. So hoffe ich konnte dir über deine Frage hinaus noch helfen.

Gruß Daniel
 
Kloster Kamp klingt sehr interessant, hat ja auch eine sehr alte Geschichte, da könnte ich mir das auch vorstellen.
An der S...str. glaube ich nicht das der riesig ist, der war bestimmt für nur für die Steiger und Oberfreggel vom Pütt (die Häuser gehörten ja früher der Zeche).
Zu meinen Kindertagen vor 30 Jahren konnte man den Beton noch erkennen, habe aber keine Ahnung ob man da noch rein konnte.
War früher oft bei Verwandten dort zu Besuch.
Was ist mit der Leucht, gibt es da was oder im Bereich der alten MX-Strecke, da sin doch viele Hügel und Erdaufwürfe.
Ich stocher allerdings in meiner Phantasie und meinen Kindheitserinnerungen.
 
Hallo,
hmm Leucht gute frage könnte sein mir aber nix bekannt, aber natürlich werd ich mich mal umhören! Was meinst du mit der MX-Strecke ?????? Wenne die Motor-Crossbahn meinst, da in der nähe war auch dieser zu finden. Und dort soll es noch was größeres geben. Wir sind auf jeden fall dran und schauen uns da um. Früher waren da im Umkreis auch mehrere Munitionshallen und Stützpunkte der Soldaten. Überreste von Monition hab ich dort auch schonmal gefunden aber wie gesagt wir werden uns mal umhören hier und mal suchen da ja alles zu Fuß zu erreichen ist.

Gruß Daniel
 
Hey,
Also um noch mal auf den Hügel in dem Wäldchen zurückzukommen. Ein Bunker ist es Definitiv gewesen das ist Sicher, da dort auch mal ein tragischer Unfall Passiert istz, was aber alerdings schon sehr lang her ist. Wenn man von dem Schwimmbad in richtung Pappelsee geht sieht man auf der linken seite auch einen Hügel mit Bäumen und sträuchern, unter diesem befand sich auch eine große Bunkeranlage welche auch zu dem Bunker in den Wäldchen führen sollte. Da ist sich die Quelle aber nicht mehr ganz so sicher, wird aber noch geklärt.

Gruß und schönes Restwochenende noch
 
janemann schrieb:
Hey,
Also um noch mal auf den Hügel in dem Wäldchen zurückzukommen. Ein Bunker ist es Definitiv gewesen das ist Sicher, da dort auch mal ein tragischer Unfall Passiert istz, was aber alerdings schon sehr lang her ist. Wenn man von dem Schwimmbad in richtung Pappelsee geht sieht man auf der linken seite auch einen Hügel mit Bäumen und sträuchern, unter diesem befand sich auch eine große Bunkeranlage welche auch zu dem Bunker in den Wäldchen führen sollte. Da ist sich die Quelle aber nicht mehr ganz so sicher, wird aber noch geklärt.

Gruß und schönes Restwochenende noch


Was es mit dem Bunker auf sich hat, Easy ;) Also (I love my Oma) Das soll wohl mal ein mehr oder weniger Lagerplatz gewesen sein, früher stand auf dem Gelände ne 88er Flak, dieses Grün stück ist ja recht langgezogen und nebenan ist ja direckt die straße die gibts wohl auch schon seit damals. Die 88er Flak wurde Unterstützt durch mehrere kleine Transporter und 1-2 Träcker mit Kanone oben drauf wenn ich mal meine oma zitiren darf, ich vermute das sie leichte kleine panzer meint! Der Bunker war auch nicht für alle zugänglich sonder nur für umligende Bewohner!

Was den anderen Bunker angeht (Back to topic) würde ich mich gerne über ne info freuen was drauße geworden ist oder wie es da jetzt aussieht!
 
Einen ganz alten Beitrag habe ich hier mal wieder nach oben geholt. Ich habe bei googel Mal nach Bunker k-L gesucht und bin hier gelandet. Den Bunkereingang am Pappelsee gab es auf dem Hügel wirklich. Ich war schon sehr lange nicht mehr da, keine Ahnung ob davon noch irgendetwas übrig geblieben ist.

Damals in den 70er Jahren gab es ein paar jugendliche die in diesem Bunker rein kletterten. Einer von diesen zündete ein Feuerzeug um sich eine bessere Sicht zu beschaffen. Dabei kam es zu einer Gasexplosion wobei einer der jugendlichen verbrannt ist, die anderen kamen mir exrems schweren Verbrennungen im Krankenhaus. Einer davon war mein Freund und hat nur überlebt, weil ein Spaziergänger Ihn mit seinem Krügstock im Pappelsee rollte.

Ihr seht, es ist nicht immer ungefährlich und alle Schritte sollen wohl überlegt sein!!! Also nicht leichtsinnig in alle Bunker einsteigen.
 
Oben