Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

MZB Ringelstein

Offizier_der_NVA

erfahrenes Mitglied
So am Wochenende gings wieder ins Sauerland zu einem Objekt das ich schon seit drei Jahren beschleichen wollte.
Die ehemalige Munitionsfabrik Ringelstein. Leider ist von der Anlage bis auf einige Bunker nicht mehr viel übrig.
Wir haben daraus eine Nachttour gemacht da die Anwohner schon bei unserer ersten Erkundungstour mit dem Auto
alle am Fenster standen... Respekt die passen wirklich auf.
Ehrlich wir hatten alles.
Wir wurden verfolgt, wir haben ca 15 Minuten regungslos am kalten nassen Waldboden gelegen weil uns das nicht geheuer war was
hinter uns passierte und dann kam der Moment als ich in den Spot einer Infrarotgestützten Kamera starrte...
Infrarot kann man gar nich sehen... Bla an alle die das glauben! Den Spot bzw die Lichtquelle ist für gesunde Augen auch so zu sehen
glaubt es mir ich habe selbst ein IR Nachtsichgerät. Naja, Spot erkannt stehengeblieben, was nun wurdest grade frontal aufgenommen.
Weiter! Schnell! Dann weiter den Weg ein Schild mit dem freundlichen Hinweis am Zaun doch bitte nicht das Grundstück zu
betreten - Videoüberwachung. Aha.Hm aber wir waren nicht auf irgendeinem Grundstück wir sind auf einem Weg gelaufen.
Naja passte einfach dazu das wir von Anfang an als wir in den Wald rein sind verfolgt wurden was wir erst sehr sehr spät bemerkten.
Wir mit grünem Knixx durch den Wald und irgendwann getrampel und Gerede gehört. Klar! War sicher ne Wildsau oder so!
DENKSTE ich dreh mich um und sehe im schwarzdunklen Wald ca 70 meter hinter mir ein sich bewegendes schwach rot schimmerndes
Licht. Hm langsam weiter. Umgedreht, zwei Lichter die näher kommen. Ich meinem Vordermann auf die Schulter geklopft und ihm signalisiert
Licht aus wir werden verfolgt! Er geguckt: Ach quatsch. Oh ach du scheisse was is das denn? Runter in den Dreck und beobachten.
Naja nach einer viertel Stunde sind die an uns vorbei ohne uns zu entdecken. Aber völlig geräuschlos als ob die geschwebt hätten...
Beängstigend.
Und nach einer weiteren halben Stunde die ersten Bunker...




244.jpg



457.jpg

478.jpg


Dem Schild "MZB" sind wir dann auch noch nachgegangen. Allerdings bis zu einer Schranke mit der Inschrift:
MUNITIONSZERLEGEARBEITEN! Betreten verboten! Lebensgefahr!!!!
Gut nun was macht man jetz als explorer? Dazu sag ich nix aber als wir die Kamera weiter hinten an
der Weggabelung hinter der Schranke sahen haben wir uns gedacht jetz drehen wir um, 4 Stunden
in völliger Dunkelheit in einem uns fremden Wald reichen. Der Bewegungsmelder der dann an einem
in der Nähe der Kamera befindlichen Anlage des KRD befestig war und uns auch schon registrierte
um uns die Nacht mit vier 250Watt- Strahlern zu erhellen bestätigte uns.

Eins haben wir gelernt: Die nächste Nachttour gibbet erst wenn Nachtsichtgeräte da sind die
gescheit sind! Ansonsten war es supergeil!
 
Ahhhja, Ringelstein!

Da wollten wir auch schon immer mal gucken. Aber aufgrund das dort der KRD aktiv ist haben wir es immer gelassen hmm-

Trotzdem, spannenden Geschichte daumen-
 
Infrarot kannste wirklich nich sehen.Die Scheinwerfer von billigen Nachtsichtgeräten gehen aber leicht in den sichtbaren Bereich, weil dort die Sensoren empfindlicher sind.
Bei hochwertigen Nachtsichtgeräten sollte nixmehr sichtbar sein.
Könnte also gut sein, dass es ein Hobbydorfsherrif war.
 
Nein das war eine festinstallierte Kamera an einem Stativ mit einem IR Strahler oben drauf wie man ihn vom Leo kennt. Deswegen hab ich mich auch so erschrocken!
Man hat jetzt nicht was rotes direkt gesehen aber man konnte klar den IR Leuchtkörper in der Mitte des Spiegels erkennen und darunter eine Kameralinse in einem Kasten.
Ich hab auch immer gedacht das man das gar nicht sehen könnte aber das war definitiv ein militärische IR -Strahler. Da bin ich mir sicher.
 
Geschlichen sind die. Die waren wirklich lautlos, und das ist bekanntermassen sehr schwer im Gehölz. Wir sind auch nicht auf Ästen rumgetrampelt aber
ganz Geräuschlos haben wir es auch nich geschafft. Aber die ware eigenartig. Wir haben niemanden gesehen wo wir unser Auto abgestellt haben und keine
15 Minuten im Wald sind diese Gestalten hinter uns die definitiv auf der such nach etwas waren.
Sehr seltsam!
 
Oben