Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Panacolor

Maz

erfahrenes Mitglied
Der Ursprung des Filmstudios fing nach dem Zweiten Weltkrieg an.
Die Hauptaufgabe war Filmsynchronisation und Nachsynchronisation.
Das ganze Studio war ein architektonisches Meisterwerk.
Viele Dokumentarfilme und Fernsehproduktion,wurden in verschiedenen Sprachen übersetzt.

Geschlossen wurde es 1996.



1.jpg


2.jpg


3.jpg


4.jpg


5.jpg


1.jpg


7.jpg


8.jpg


9.jpg


10.jpg


11.jpg


12.jpg


13.jpg


14.jpg


15.jpg


16.jpg


17.jpg


18.jpg


19.jpg


20.jpg


21.jpg


22.jpg


23.jpg


24.jpg


25.jpg


26.jpg


27.jpg


28.jpg


29.jpg


Gruß Maz
 
Hallo zusammen,
hmm tolle Bilder von dir. Wahnsinn was dort noch an alter Filmtechnik rumsteht und nach und nach zerstört wird. Gibt einieghe LEute die dafür ein vermögen ausgeben würden. Haste dir denn wenigstens 1 Film mal angesehn ?



Gruß Daniel
 
Einfach nur toll!!! :D

Ein KLASSEobjekt.....KLASSEbilder..... :D ....wie schön öfter....wie eigentlich immer!!!

Deine Informanten....Infoquellen, die hätte ich gerne. :D
Oder deine zeitlichen Möglichkeiten, um solche Locations "aufzutun".... :D

Ich bin schon jetzt gespannt, womit du nächstens wieder "um die Ecke kommst". :D
 
Ein wenig kann ich da auch noch zu Beitragen.

Es handelt sich hier um ein ehemaliges Synchronisations- und Kopierwerk der Deutschen Nachkriegsgeschichte.

Mit dem Bau des Synchronisationsstudios (Mai 1946 bis September 1948) gelang es den Arbeitern, Handwerkern, Ingenieuren und Architekten trotz der durch die Zeitverhältnisse schwierigen Materialbeschaffung, ein architektonisches Meisterwerk zu errichten, welches seinerzeit in vielen Bereichen richtungsweisend war.

Herzstück des Studios ist die große Aufnahmehalle, welche hauptsächlich für Musik- und Sprachaufnahmen mit Massenszenen sowie Vorführungen vor größerem Zuschauerkreis und Mischungen benutzt wurde. Konisch zugeschnitten verjüngt sich die Saalbreite an jeder Seite um 1,50 m. Decke und Fußboden liegen nicht parallel zueinander und sind sogar unterschiedlich beschichtet. Der Fußboden „schwimmt", wodurch der gesamte Raum in völliger Isolierung schwebt und somit jedes störende Nebengeräusch ausschaltet . Selbst ein 50 Musiker starkes Orchester an einer forte-Stelle in der Musik oder ein direkt über dem Gebäude donnernder Düsenjäger schaffen es nicht, die Akustik kippen zu lassen. Eine 10 x 7 m große, mit einer Leinwand-Wand schließt den Saalbau an der Stirnseite ab. Da sich diese Wand sogar verschieben lässt, kann man den Raum um zwei Fünftel seiner Länge verkleinern. Abgeschirmt von diesem Atelier überwacht der Tonmeis­ter hinter einer dreifachen Glasscheibenwand in absoluter akustischer Abgeschiedenheit die gesprochenen Text- bzw. Geräuschpassagen – selbst ein Gewehrschuss im Atelier wäre ohne entsprechende Übertragungsmittel für den Tonmeister nicht hörbar.

dscf5515.jpg

dscf5542.jpg

dscf5637.jpg

dscf5638.jpg

dscf5644.jpg

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=qpXeeE1fY3E[/youtube]
 
Die Fotos sind ja der Wahnsinn.
Da schlägt einem das Fotografenherz gleich höher.
Kann man evtl noch ein paar Fotos davon zu sehen bekommen?

Gruß
Thomas
 
@Ruhrralf: Ich habe das Foto im kleinen Kino mit einer NIkon D40X in Langzeitbelichtung und einer LED Taschenlampe gemacht!
Das Video ist meiner meinung nach ganz gut geworden!

@Ruhrpott-Fotografie: Leider ist die Location schon arg zerstört!Ich habe das beste an Fotos rausgeholt.

Ich möchte mal gerne wissen wieso das geschlossen worden ist!


Gruß Maz
 
:D Da kann ich allen nur zustimmen 1A Fotos und was da so rumlag Eine Schande so etwas vergammelen zu lassen :evil: :evil:
 
Vor 3 Wochen gab es dort schon diverse ausgeräumte Räume,es standen mehrere halb volle 40m3 Container vor dem Gebäude,und der Industrieverwerter der grade die Technik bei eBay versteigert(daher das rotweiße Flatterband um manche Geräte dort) meinte in 4 Wochen kreist der Bagger...also ob es jetzt noch lohnt dort hinzugurken ist ungewiss.

Eine gute Möglichkeit wäre die Auktionen zu suchen und dann den Verkäufer um einen Besichtigungstermin zu bitten :mrgreen:
 
Anscheinend steht diese Woche unter einem schlechten Stern. Wieder einmal mussten wir mit ansehen, wie eine sehr bekannte Location den Bach runtergeht. Das Filmstudio Panacolor gehört leider zur traurigen Geschichte der Lost Places!


Exklusiv habe ich mal Bilder vom abriss zusammen getragen:


001.jpg


003.jpg


005.jpg


007.jpg


009.jpg


011.jpg


013.jpg


015.jpg


017.jpg


019.jpg



Die komplette Galerie:

http://www.lost-places.com/site/Bilder/lp056/



Bereits Ende des Jahres 2008 hatte ein Museum die antiken Filmgerätschaften größtenteils abgebaut und restauriert. Dann wurden die restlichen Überbleibsel im Bekanntenkreis verkauft und alles, was man nicht los wurde, hatte man bei Ebay zur Auktion freigegeben. Ein paar Geräte stehen noch verstreut auf der Baustelle, der Rest landete bereits im Sondermüll (auf den Fotos ist der blaue Containerzu sehen). Wieder einmal ereilte ein bitteres Ende eine wunderschöne Location...
 
Ach du dickes Ei was ist denn da passiert! :roll:
Echt schade um diese tolle Location.

Gruß Maz
 
:( Schade das es weg ist aber zum Glück ist es hier erhalten das man wenigstens einen Virtuellen Spaziergang unternehmen kann Danke für die schönen Bilder
 
Bin auch heilfroh wenigstens dieses Gebäude noch live gesehen zu haben....das Kopierwerk hatte ich ja verpasst :|
 
Oben