Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Pestfriedhof Bad Wünnenberg

A

Anonymous

Guest
Nachdem ich vom Pestfriedhof in Leiberg (einem Ortsteil von Bad Wünnenberg) gehört habe, war ich infiziert und habe mich auf die Suche gemacht... nachdem ich also unzählige Leute gefragt habe, wie und wo das also ist, habe ich mich auf den Weg gemacht. Ich bin ungelogen 5 Std. mit meiner Mama im Schlepptau im Wald rumgelatscht, habe 3 Tage einen tierischen Muskelkater gepflegt und gefunden haben wir das Teil immer noch nicht... aber ich gebe ja nicht auf, auf Fotos müßt Ihr also noch ein bissi warten, oder von Euch hat einer 'ne Idee wo das genau ist... Der Pestfriedhof ist sogar ausgeschildert und trotzdem (für mich an dem Tag) unauffindbar *grummel* platzen- platzen- platzen-

Hier also erstmal Hintergrund-Infos (Quelle: Bad Wünnenberg online)

Im Leiberger Wald finden Sie den alten Pestfriedhof von 1635. Etwa 400 Menschen fielen damals, den alten Erzählungen nach, der Pest zum Opfer und liegen dort begraben.
Die <Wünnenberger, Leiberg gehörte im 17. Jhd. zur Pfarrei Wünnenberg, hatten aus Angst vor Ansteckungen ihre Stadttore und damit den Zugang zum Friedhof verriegelt. So betteten die Leiberger ihre Pesttoten in der Erde von "Fornholte" zur letzten Ruhe.
Fornholte war eine mittelalterliche Siedlung, die um 1390 zerstört wurde. Das sandsteinerne Pestkreuz aus dem 17. Jhd. erinnert an die Epidemie, die nur sieben Menschen aus Leiberg überlebten. Die Überlieferung der Tragödie finden Sie vor Ort ausführlich in einem "Eisernen Buch" dokumentiert
.

Überall in Leiberg findet man sogenannte "Eiserne Bücher" an markanten Stellen im Dorf, wo man Geschichte nachlesen kann.

Bilder folgen noch, wie gesagt: so schnell geb ich nicht auf grins-
 
da bin ich aber auch mal gespannt...ob man da überhaupt noch etwas sehen kann??? Wünsche dir viel Glück bei der Suche daumen-
 
Da wir vergangene Woche in der Region um Bad Wünnenberg unterwegs waren, haben wir uns einen kurzen Besuch des Leiberger Pestfriedhofes auf unserer Fahrt eingebaut.
Obwohl der Friedhof teilweise für Wanderer ausgeschildert ist, ist er wirklich nicht so leicht zu finden.

Im Jahre 1635 wurden hier während der Pestepidemie 400 der 407 Einwohner Leibergs zu Grabe getragen.
 

Anhänge

  • P001.jpg
    P001.jpg
    386 KB · Aufrufe: 203
  • P002.jpg
    P002.jpg
    165 KB · Aufrufe: 203
  • P003.jpg
    P003.jpg
    128,7 KB · Aufrufe: 203
  • P004.jpg
    P004.jpg
    475,8 KB · Aufrufe: 203
..schöne "Ecke" da um Bad Wünnenberg und mit dem Wetter habt ihr ja auch Glück gehabt, wie man auf den Fotos sehen kann.. daumen-
 
dejalo schrieb:
..schöne "Ecke" da um Bad Wünnenberg und mit dem Wetter habt ihr ja auch Glück gehabt, wie man auf den Fotos sehen kann.. daumen-

Glück ist relativ, als wir uns Ende des Sommers überlegt haben Anfang Januar dorthin zu fahren, hatten wir auf SChnee spekuliert.
Den einzigen Schnee den wir gesehen haben, war Kunstschnee aus der Kanone in Winterberg ^^

Aber man muss das Beste draus machen und so haben wir halt ein paar "Orte" aufgesucht daumen-
 
Oben