Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Stollen in Hilden...

Neandertaler

erfahrenes Mitglied
Hallo zusammen,
heute waren wir mal wieder mit den Hunden unterwegs.
Auf dem Weg in den Wald entdeckte ich dann, mitten zwischen
Pferdewiesen und Reiterhöfen, direkt an der Strasse, dieses
sonderbare Bauwerk. Es sieht aus wie ein LS - Stollen der
Marke "Eigenbau". Der Stollen beteht aus einem kleinen,
betonierten Vorraum von ca. 2 x 2 Metern und einer etwa
6 Meter langen Röhre aus Fertigbeton. Der ganze Stollen
ist mit Erde abgedekt. Vor dem Eingang steht eine Schutz-
wand aus Beton. Der Beton ist grob und Stahlarmiert.
Vielleicht weiss ja jemand mehr über Bauart und Zweck.
Leider war niemand in der Nähe den ich hätte fragen können,
ich bleibe aber dran.

Grüsse aus dem Neandertal, Ralph.

...und die Bilder:
 

Anhänge

  • Gesamt1.jpg
    Gesamt1.jpg
    110,5 KB · Aufrufe: 402
  • Gesamt2.jpg
    Gesamt2.jpg
    91,4 KB · Aufrufe: 402
  • Stollenröhre.jpg
    Stollenröhre.jpg
    46 KB · Aufrufe: 401
  • StollenVorraum.jpg
    StollenVorraum.jpg
    50,6 KB · Aufrufe: 400
  • EingangInnen.jpg
    EingangInnen.jpg
    52,1 KB · Aufrufe: 400
  • Lüftungsloch.jpg
    Lüftungsloch.jpg
    76,6 KB · Aufrufe: 400
  • Stolleneingang.jpg
    Stolleneingang.jpg
    65,6 KB · Aufrufe: 399
  • Stollen1.jpg
    Stollen1.jpg
    119 KB · Aufrufe: 399
  • Vorraumaussen.jpg
    Vorraumaussen.jpg
    123,5 KB · Aufrufe: 400
Die beiden Wände vor dem Eingang sollten wohl die Druckwelle brechen. Ein interesanter Eigenbau daumen- daumen- daumen-
 
Moinsen,
die höhere Wand ist die Stirnseite in der der Eingang ist. Die niederigere Mauer scheint sowas wie eine Schutzwand zu sein. Sie würde direkten Beschuss auf den Eingang abwehren und könnte als Splitterschutz gedient haben. Mann muss zwischen die beiden Wände um in den Stollen zu kommen.
Gruss, Ralph.
 
Eine schöne Entdeckung. Ich bin mal gespannt was du über den Stollen noch in Erfahrung bringen kannst.
 
Hallo Neandertaler - du hast einen sog, Rohrdeckungsgraben gefunden. Glückwunsch! Die Dinger wurden aber in offener Bauweise (Aushebung einer Grube) gebaut und nich als Stollen durch die Erde getrieben. Hier in Essen/Velbert gibt es auch welche von diesen Bunkern.

Glück Auf, Obersteiger
 
Danke Obersteiger,
gibt man den Begriff "Rohrdeckungsgraben" bei Tante Goggel ein,
bekommt man recht ähnliche Bauwerke angezeigt.
Und, stimmt auch wieder. Ein Stollen wird in die Erde getrieben. Dieser Deckungsgraben wurde in eine Grube gesetzt
und dann mit Erde überdeckt.
Danke nochmal und Grüsse aus dem Neandertal, Ralph.
 
Hallo Tunnelratten,

vielen dank für diesen Fund.
Ich werde ihn mir morgen einmal anschauen.

Hat irgendjemand eine idee, in welcher zeit er erbaut wurde?

Viele grüße
ARUSO
 
Oben