Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

U-Verlagerung "Rump"

sucher2009 schrieb:
Weis jemand wie es mit der luft in rump aussieht ?
Muss man ein gas messe grät haben oder nicht !
Mfg sucher2009

Da noch keiner Tot geborgen wurde scheint das wohl ok zu sein. prostt-

Lg Hanjoe
 
Riecht'n bißchen nach Stollen.
Sonst OK.
Da ein Gitter am Eingang ist und es nur fast waagerecht in den Berg geht, muß man da schon die Luft anhalten, um zu ersticken :wink: .
 
Ich habe mir das dingen angeschaut mit einem Kollegen hier aus den Forum zusammen.
Ihr seid sicher das das Rump ist ?
Ich finde das etwas klein für eine produzierende u-Verlagerung und an Zeichen für Luftschutz habe ich auch nicht gesehen.
Der ausgemauerte Stollen der zum Schluss ca 180 Meter geradeaus geht ist bisschen klein mit 2 Meter breite und ca 2,3 Meter höhe bevor er dann verfüllt wurde.
Ich halte das eher für einen Tunnel durch den loren gefahren sind als der Steinbruch noch aktiv war.
Laut einer Anwohnerin mit der ich gesprochen habe war der Tunnel mal eine Verbindung zu einem anderen Steinbruch.
Und im wk2 sagt sie haben sich die Leute drin versteckt wenn es bomben geregnet hat.
Von einer u-Verlagerung hat sie nichts gesagt.
Was ich aber interessant finde ist das auf der anderen Straßenseite neben den Regenrückhaltebecken ein Betongfundament ist wo der hang abgerutscht ist.
In diesen Bereich gibt es 2 kleine löcher wo ein Luftzug raus kommt und von der größe her könnte da mal ein Größerer Eingang gewesen sein.
Weis da jemand was drüber.
Mfg
 
sucher2009 schrieb:
Ich habe mir das dingen angeschaut mit einem Kollegen hier aus den Forum zusammen.
Ihr seid sicher das das Rump ist ?
Ich finde das etwas klein für eine produzierende u-Verlagerung und an Zeichen für Luftschutz habe ich auch nicht gesehen.
Der ausgemauerte Stollen der zum Schluss ca 180 Meter geradeaus geht ist bisschen klein mit 2 Meter breite und ca 2,3 Meter höhe bevor er dann verfüllt wurde.
Ich halte das eher für einen Tunnel durch den loren gefahren sind als der Steinbruch noch aktiv war.

Ja genau so dachte ich mir das auch. Ich denke mal da fuhr eine Schmalspurbahn durch, oder sollte zumindest. Ist natürlich nicht unmöglich das da auch produziert werden sollte, es gibt ja durchaus Tätigkeiten wofür so ein langer Tunnel geeignet wäre. So lange man nicht weiß was dorthin verlagert werden sollte ist es müßig sich darüber Gedanken zu machen.

In diesen Bereich gibt es 2 kleine löcher wo ein Luftzug raus kommt und von der größe her könnte da mal ein Größerer Eingang gewesen sein.

Meinst Du das VA-Gitter? ich habe da keinen Luftzug und vor allem keinen typischen Geruch bemerkt.
 

Anhänge

  • img_0001_06.jpg
    img_0001_06.jpg
    457,3 KB · Aufrufe: 236
  • img_0001_05.jpg
    img_0001_05.jpg
    460,7 KB · Aufrufe: 236
  • img_0001_04.jpg
    img_0001_04.jpg
    465,1 KB · Aufrufe: 236
  • img_0001_03.jpg
    img_0001_03.jpg
    479,5 KB · Aufrufe: 236
  • img_0001_02.jpg
    img_0001_02.jpg
    453,8 KB · Aufrufe: 236
  • img_0001_01.jpg
    img_0001_01.jpg
    490,4 KB · Aufrufe: 236
  • img_0001.jpg
    img_0001.jpg
    479,9 KB · Aufrufe: 236
Liegt denn da in der Nähe noch ein zweiter Steinbruch. Evtl kann man da gucken ob ein zweiter Tunnel zum Vermeintlichen Rump führt. Dann wäre das wahrscheinlich eine Verbindung der Steinbrüche
 
UVerlagerung “Rump” – Objektnummer 181

Untertageverlagerung einer im Nachbarort ansässigen Firma für Zug und Druckfedern sowie Nadeldraht für Bombenzünder




Das habe ich gerade auf einer Internetseite namens " stille strecken " gefunden.
Und wenn da Zug und Druckfedern hergestellt werden sollten müsste da mehr platz sein.
Ich kennen hier aus Hagen mehrere firmen wo federn dieser Art hergestellt werden und die heutigen Maschinen sind nicht gerade klein.
und Bombenzünder brauchte man in größerer Stückzahl und somit bestimmt auch genügend platz.
Es muss ja auch ihrgend wo das Rohmaterial gelagert werden, es vor die Tür zustellen ist im krieg bestimmt keine gute Idee
 
Und ein Gitter ist da nicht wo ich meine nur rechts und links Betong und in der Mitte Schutt also erde und sieht aus wie Bauschutt
 
Zeche Heinrich schrieb:
Ja genau so dachte ich mir das auch. Ich denke mal da fuhr eine Schmalspurbahn durch, oder sollte zumindest.
Man kann zumindest noch recht gut die Schwellenabdrücke im Boden erkennen.

Leider gibt die Seite, die Sucher2009 angesprochen hat, auch keine neuen Infos preis.
Im übrigen würde ich auch davon ausgehen, das diese U-Verlagerung nie wirklich in Betrieb gegangen ist. Höchstwahrscheinlich ist sie sogar nie über die Planungsphase hinaus gekommen, well denen der Krieg ausgegangen ist. Interessant wäre aber, wie es hinter dem Verbruch aussieht.
Die angesprochenen 2 Löcher, sollte man sich auch mal näher ansehen.....
 
sucher2009 schrieb:
Ich betone die sind nicht in der Anlage sondern auf der anderen Straßenseite.
Habe ich auch nicht anders verstanden. Das Gelände ist aber auch nicht ganz uninteressant. Hast du es dir schon mal bei TIM angesehen staunen-
 
Rump war nicht in Produktion. Bergmännisch ist es in derartigen Kleinanlagen normal, das erst normaler Streckenquerschnitt aufgefahren wird. Notwendige Erweiterungen erfolgen später
 
TIM-Online ist topographisches Kartenmaterial über NRW.

Die vermauerte Strecke im Rump sollte möglicherweise nur eine Verbindung darstellen. Im Vorderen Bereich hat man mit Erweiterungen ja bereits begonnen
 
Bei TIM ist die Navigation etwas gewöhnungsbedürftig. Das interessante ist das Menü links unten. Da wählt man die Karten. Unter anderem die Deutsche Grundkarte (DGK 5000) im Maßstab 1:5000. Manche Karten funzen nur, wenn Du etwas näher heran zoomst. Spiel mal ne Weile damit rum. Ist Prima.
 
Also da kann ich nichts erkennen auser einer grünen fläche.
Hat vieleicht jemand ein luft bild von der gegend aus den jahren 1944-1945.
Vielleicht sieht man da mehr drauf
 
Oben