Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Kaserne im Duisburger Norden? Teil 1

Verlassene Militärobjekte

Moderatoren: Sargon_III, Hombre, Bunker-nrw, PGR 156

Re: Kaserne im Duisburger Norden? Teil 1

Ungelesener Beitragvon PGR 156 » 24.05.2019, 19:13

Ich habe die Bilder jemandem geschickt, dessen Hobby das Geschehen im Raum Arnstadt, Ohrdruf, Luisenthal im WKII ist. Seine Spezialit√§t sind Luftbilder von Aufkl√§rungsflugzeugen in dieser Zeit. Wer sich auch f√ľr die dortige Thematik interessiert, dem ist der Nick "Augustiner" in dieser Hinsicht sicherlich ein Begriff.
Es ist nat√ľrlich nicht in Stein gemei√üelt, aber ich fasse unsere Korrespondenz mal zusammen:

Michael_Neum√ľhl 1944 (1).jpg


Zusätzlich noch eines der Bilder, die der Funker schon gebracht hatte:

Neum√ľhl_1936.jpg


Das Objekt ist definitiv eine militärische Einrichtung/Kaserne. Ebenso definitiv war sie noch nicht fertig. Das erklärt wohl den unfertigen Explatz,
den fehlenden Sportplatz, die weit außerhalb liegenden Offz-Wohnungen (siehe Link vorne zu einem anderen Forum), die ungetarnten Flak-Splitterschutzwälle.
Es gab wohl damals auch Kasernen, welche keine LS-Bunker hatten, offenbar war dies eine davon. Davon zeugen die vielen Deckungslöcher beiderseits der Essen-Steeler-Str. sowie einige Gräben oberhalb der Verwaltungsgebäude.
Die Splitterschutzw√§lle f√ľr die schwerere Flak sind anscheinend nicht belegt. Es k√∂nnte sich dabei um Wechselstellungen handeln oder die entsprechenden Kompanien befinden sich schlicht im Einsatz.
Ich hatte mich ja √ľber die seltsame Aufteilung gewundert. Eventuell ist die Ursache daf√ľr im Rittergut Haus Hagen zu finden. Durch das Gut gab es mit der Hagensallee eine gute vorhandene Zuwegung ab von der Durchgangsstra√üe. Das konnte man g√ľnstig als Haupteingang nutzen, der dadurch an der Querseite der Kaserne lag.
Vielleicht ist das abgedeckte Gebäude in der Verlängerung des Einganges noch ein Teil des Rittergutes. In der Nähe ist auch kein Einschlagskrater zu sehen, der das Haus hätte abdecken können. Die Schräge des Gebäudes paßt auch eher zum Rittergut als zu den Kompaniegebäuden. Das Ensemble des Rittergutes ist auf Geoportal Lubi von 1926 zu erkennen. Man muß genau hinsehen, aber dann ist es klar zu sehen.
Ob jetzt die Anlage definitiv eine Flak-Kaserne war, läßt sich nicht so einfach entscheiden. Die Flak-Stellungen könnten auch als Objekt-Schutz gedacht sein.
Irritierend ist weiterhin die große Anzahl von Fahrzeughallen/Schleppdächern, zumal diese auch nach dem Krieg stark weitergenutzt wurden. Das sieht man gut am 52er Lubi.
Das Ganze scheint erstmal so auszusehen, als hätte es einen Baustop gegeben, ungefähr (!)1939. Trotzdem sind die Wege häufig genutzt worden.
Oder wurde das Areal nur noch f√ľr Wechselstellungen intensiv genutzt und die Kaserne war gar nicht eigenst√§ndig belegt?
Es gibt jedenfalls noch massig Fragen, die das Bild nicht beantworten kann.

Wer weitere Infos findet- her damit!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bunker- eine bombensichere Sache!
Benutzeravatar
PGR 156
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9392
Registriert: 21.12.2008, 11:55
Wohnort: Kreis Unna
Danke gegeben: 680 mal
Danke bekommen: 1023 mal
Postleitzahl: 59199
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Kaserne im Duisburger Norden? Teil 1

Ungelesener Beitragvon PGR 156 » 18.06.2019, 21:11

Ich habe es in Absprache vom Premium-Bereich hierhin verschoben!
Bunker- eine bombensichere Sache!
Benutzeravatar
PGR 156
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9392
Registriert: 21.12.2008, 11:55
Wohnort: Kreis Unna
Danke gegeben: 680 mal
Danke bekommen: 1023 mal
Postleitzahl: 59199
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Kaserne im Duisburger Norden? Teil 1

Ungelesener Beitragvon Grottenolm » 18.06.2019, 23:28

Sch√∂ne Zusammenfassung so weit. Wundert mich aber, dass dieses Dokument hier noch nicht erw√§hnt wurde (falls ich es nicht √ľbersehen habe).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grottenolm
Bunkerspezi
Bunkerspezi
 
Beiträge: 200
Registriert: 10.11.2009, 21:47
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 4 mal
Postleitzahl: 666
Land: Deutschland

Re: Kaserne im Duisburger Norden? Teil 1

Ungelesener Beitragvon PGR 156 » 19.06.2019, 06:35

Ja guck, das Dokument zeigt, daß wir richtig lagen.
Jetzt w√§re noch interessant, f√ľr welche Einheit die Kaserne geplant war (Flak ist ja erstmal nur die Waffengattung) und wer im Krieg die Anlage teilweise nutzte.
Ersteres könnte dann eventuell die vielen Fahrzeughallen erklären, eventuell auch, warum bereits vor 39 der Bau stoppte und letzteres die starke Nutzung mancher Bereiche, zu erkennen am hellen Weiß der Wege/Straßen.
Bunker- eine bombensichere Sache!
Benutzeravatar
PGR 156
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9392
Registriert: 21.12.2008, 11:55
Wohnort: Kreis Unna
Danke gegeben: 680 mal
Danke bekommen: 1023 mal
Postleitzahl: 59199
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Kaserne im Duisburger Norden? Teil 1

Ungelesener Beitragvon Grottenolm » 19.06.2019, 07:56

PGR 156 hat geschrieben: [...] warum bereits vor 39 der Bau stoppte


Vor 1939 kann der Bau zumindest nicht vollständig gestoppt worden sein, wurde doch z.T. nach Nachtragsangeboten aus Ende 1939 gearbeitet. Da wurden dann z.B. anscheinend die Decken der Luftschutzkeller abweichend vom Ursprungsplan verstärkt. Vergleiche dazu mal die Positionen 20 und 39. Ich kann mir auch schlecht vorstellen, dass bei einem Baustopp vor 1939 die Rechnung erst im Februar 1940 erstellt wurde.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grottenolm
Bunkerspezi
Bunkerspezi
 
Beiträge: 200
Registriert: 10.11.2009, 21:47
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 4 mal
Postleitzahl: 666
Land: Deutschland

Re: Kaserne im Duisburger Norden? Teil 1

Ungelesener Beitragvon xfekbm » 25.06.2019, 14:28

Markus, poste doch mal den Entwässerungsplan den Du hast...
Benutzeravatar
xfekbm
Themenstarter
Bunker Officier
Bunker Officier
 
Beiträge: 919
Registriert: 17.03.2009, 06:44
Wohnort: Dortmund/Mobile Alabama
Danke gegeben: 1 mal
Danke bekommen: 36 mal
Postleitzahl: 44339
Land: Deutschland

Re: Kaserne im Duisburger Norden? Teil 1

Ungelesener Beitragvon Grottenolm » 26.06.2019, 12:03

xfekbm hat geschrieben:Markus, poste doch mal den Entwässerungsplan den Du hast...


Bitteschön! prostt-
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grottenolm
Bunkerspezi
Bunkerspezi
 
Beiträge: 200
Registriert: 10.11.2009, 21:47
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 4 mal
Postleitzahl: 666
Land: Deutschland

Vorherige

Zur√ľck zu Kasernen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron