Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Grausame Entdeckung...

History, Erkl√§rungen, Hintergr√ľnde

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Grausame Entdeckung...

Ungelesener Beitragvon yahoob√§rchen » 27.09.2013, 18:29

Manchmal l√§uft mir ein eiskalter Schauer den R√ľcken runter.
Immer wenn ich in einem alten Gebäude bin oder manchmal auch nur an die Möglichkeit denke. Ihr erinnert euch noch an die vermisste Polizistin aus Gelsenkirchen? (http://www.blaulichtreporter.de/polizeizeugenaufruf.html)
Was w√ľrdet Ihr machen wenn Ihr eine Leiche findet? Denn so abw√§gig ist es gar nicht. Vor nicht all zu langer Zeit wurde ja eine Leiche von Jugendlichen in einem LostPlace "gefunden". (http://www.halloherne.de/polizeibericht/6442-leichenfund-an-riemker-stra%C3%9Fe)
Ich k√∂nnte mir gut vorstellen, dass der Ein oder Andere T√§ter auch auf diese Idee kommt und es Fr√ľher oder Sp√§ter zu solch einer Begegnung kommt. Gerade bei der verschwundenen Polizistin habe ich manchmal das Gef√ľhl, dass sie in so einem alten Gem√§uer entsorgt wurde. Evtl. auf einem alten Zechengel√§nde in der Haardt?!
Es gibt ja so viele vermisste Menschen, da graust es mir wirklich vor...
yahoobärchen
Themenstarter
Aktiver Teilnehmer
Aktiver Teilnehmer
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.11.2009, 21:17
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 45888
Land: Deutschland

Re: Grausame Entdeckung...

Ungelesener Beitragvon GE-Townrider » 29.09.2013, 15:05

Hallo,
ups bin erst am 18.9. am im Bericht erw√§hnten Haus durch Zufall vorbei gekommen und hab mal nen Blick geworfen. War aber beim kurzen Check des Geb√§udes kein rein kommen , also wieder Abzug. Tja dieser Gedanke mal was bzw. jemanden in einem Lost Place zu finden ist mir auch schon des √∂fteren gekommen und dieses "komische" Gef√ľhl beschleicht einen schon das ein oder andere mal.....
Benutzeravatar
GE-Townrider
Bunkerbewohner
Bunkerbewohner
 
Beiträge: 478
Registriert: 09.07.2009, 21:47
Wohnort: Stadt der 1000 Feuer -Gelsenkirchen-
Danke gegeben: 26 mal
Danke bekommen: 10 mal
Postleitzahl: 45899
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Grausame Entdeckung...

Ungelesener Beitragvon yahoob√§rchen » 30.09.2013, 11:51

Das kam vom heutigen Tage...

Vier Jahre lag der Mech dort ohne entdeckt zu werden. Quasi auch an einem LostPlace...

http://www.gelsenkirchen.de/de/Leben_in_GE/Aktuell/Polizeinews.asp
yahoobärchen
Themenstarter
Aktiver Teilnehmer
Aktiver Teilnehmer
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.11.2009, 21:17
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 45888
Land: Deutschland

Re: Grausame Entdeckung...

Ungelesener Beitragvon yahoob√§rchen » 30.09.2013, 11:53

Leider geht der Link nur zur Vorseite...

Hier der Text:
30.09.2013 11:30
Vermisster aus Gelsenkirchen nach mehr als vier Jahren tot in Bochum aufgefunden Schicksal von Peter Schellhase endlich geklärt

Gelsenkirchen (ots) - Mehr als vier Jahre war das Schicksal von Peter Schellhase ungekl√§rt. Nun ist es tragische Gewissheit. Peter Schellhase ist tot, vermutlich verstorben kurz nach seinem omin√∂sen Verschwinden vor mehr als vier Jahren. Damals, am Morgen des 25.05.2009, h√§tte der aufgrund einer Erkrankung zeitweilig desorientierte Gelsenkirchener von der Achternbergstra√üe in Gelsenkirchen-Rotthausen mit dem Bus zu einer Behindertenwerkstatt nach Gelsenkirchen-Erle fahren sollen. Dort kam er aber nie an. Noch am gleichen Tage wurde eine Vermisstenanzeige erstattet. Die Polizei fahndete intensiv nach dem Vermissten. Auch der Einsatz von Mantrailer-Hunden und die Ausweitung der Fahndung auf die Nachbarst√§dte erbrachten keinen Hinweis zum Aufenthaltsort des 53-J√§hrigen. Am 08.08.2013 machten zwei Arbeiter (43 und 56 Jahre) einen grausigen Fund. Diese befreiten ein seit vielen Jahren nicht mehr benutztes Tor eines Steinwerkes auf der Dr.- C.-Otto-Stra√üe in Bochum-Dahlhausen vom Buschwerk. Als sie das Tor √∂ffnen konnten, entdeckten sie dahinter die sterblichen √úberreste eines Menschen. Die umfangreichen rechtsmedizinischen Untersuchungen und kriminalpolizeilichen Ermittlungen erbrachten schlie√ülich die bittere Wahrheit. Die sterblichen √úberreste stammen von Peter Schellhase. Die Rechtsmedizin fand keinerlei Hinweise auf ein Kapitalverbrechen. Wie der damals 53-J√§hrige tats√§chlich zu Tode gekommen ist, wird allerdings nie gekl√§rt werden k√∂nnen. Auch wie der Vermisste zu dieser Stelle gelangte, wird f√ľr immer r√§tselhaft bleiben. Die Beerdigung des so lange Zeit vermissten Gelsenkircheners hat bereits im engsten Familienkreis stattgefunden. (Johannes Sch√§fers)

R√ľckfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Telefon: 0209/365-2010
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de
yahoobärchen
Themenstarter
Aktiver Teilnehmer
Aktiver Teilnehmer
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.11.2009, 21:17
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 45888
Land: Deutschland


Zur√ľck zu Interessante Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast