Seite 1 von 2

Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 13.06.2020, 10:50
von Zacken
Haben dieses Bauwerk entdeckt.
Verschlossen
Ist in der Nähe einer Bahnstrecke und unweit einer Zeche.
DSC_0028.JPG

DSC_0029.JPG

DSC_0032.JPG

DSC_0024.JPG

DSC_0026.JPG

DSC_0027.JPG

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 14.06.2020, 12:22
von Zacken
Habe jetzt mal alte Karten gestöbert.
So alt ist der Bunker noch nicht. Müsste so in Ende 60er Jahren entstanden sein.
Der liegt zwischen zwei Eisenbahnlinien.

Laut einen ehemaligen Mitarbeiter der Zeche gehörte der Bunker nicht zu dieser.

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 14.06.2020, 12:54
von Funker
An einer Autobahnausfahrt hier in der Nähe habe ich aus dem Augenwinkel mal so was ähnliches im Vorbeifahren gesehen.,.. muß das glaube ich mal untersuchen. Sieht aus wie irgendwas mit Kommunikationstechnik...

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 14.06.2020, 17:26
von PGR 156
Das Objekt sieht so aus wie das an der A42 hinter Kreuz OB Richtung Kamp Lintford auf der rechten Seite kurz vor der nächsten Ausfahrt.
Ist das Gebäude quasi der Bunker oder geht es dort drin weiter runter? Über Türen und Fenster scheint mir kaum eine Panzerdecke zu sein da es auf den Bildern aussieht, als würde die Decke hinter Fenster- und Türsturz höher liegen. Und dann ein Fenster?
Kurz, ist das überhaupt Luftschutz? ratlos-

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 14.06.2020, 22:28
von Buttercutter
Schaut aus, als ob die eigentliche Bunkertür noch kommt. Man sieht sie auf dem letzten Bild hinten rechts. Könnte allerdings auch ein Zugang zu technischen Tunneln sein? So alt wirkt der Bau nicht - und Dachrinnen mit Fallrohr?

Gesendet von meinem BKL-L09 mit Bunker-NRW mobile app

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 15.06.2020, 03:32
von Zacken
Das ist kein Fenster das ist die Tür. Bild steht nicht richtig.

Genau die Tür kommt hinten rechts.
Ob es da runter geht weiß ich nicht. In der Gegend habe ich keine weiteren Lüftungen gesehen.
Screenshot_20200615-043039.png

Zwei von diesen Dingern sind auf dem Dach.

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 15.06.2020, 13:11
von Zacken
Screenshot_20200615-141017.png


Luftbild ca 1969

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 15.06.2020, 18:48
von PGR 156
Buttercutter hat geschrieben:Schaut aus, als ob die eigentliche Bunkertür noch kommt. Man sieht sie auf dem letzten Bild hinten rechts.

Das ist keine LS-Tür. Stahlwinkel, zwei kleine Scharniere und normale Klinke= einfache Industrie- Innentür.

Auch die Lüftungen sind nicht LS-tauglich. Funktionagebäude, aber kein Bunker, würde ich sagen.

Upps ja, jetzt sehe ich es auch, kein Fenster, nur das Gebäude lag beim Fotografieren gerade auf der Seite lach-

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 26.07.2020, 23:44
von mircozmen
Das ganze ist von der Telekom, wenn man durch die Drucktür geht, findet man rechts einen Raum mit Notstrom und vor Kopf einen weiteren kleinen Gestellraum mit gewarteter Technik.

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 27.07.2020, 00:59
von Bastler
Was ist das denn,von der Telekom ?

Macht für aktiv zumindest von aussen einen reichlich ungepflegten Eindruck kratz-

Und so Sachen wie Trägerfrequenz Fernleitungen mit Verstärkerstationen alle paar Kilometer,giebt es sowas heute in Zeiten von billigen Satellitenverbindungen und Glasfaserkabeln überhaupt noch ??

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 27.07.2020, 07:07
von Funker
Hab jetzt nicht erschöpfend nach infos gesucht, aber es gab im kalten Krieg doch irgend so ein spezielles Telefonnetz für die Autobahnmeistereien... vielleicht hängen da noch die Notrufsäulen dran.

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 27.07.2020, 08:36
von mircozmen
Was da genau drüber läuft, weiß ich leider auch nicht.. Es liegt im Gestellraum ein Buch, in dem sich fortlaufend Personen zur Begehung eingetragen haben.. Mein Besuch liegt allerdings schon Ewigkeiten zurück. Die Technik an sich, also auch der Notstrom, wirkte sehr alt und nicht mehr Zeitgemäß..
Ein Telefon, welches am Gestell installiert war, hatte noch ein Freizeichen..

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 27.07.2020, 10:50
von Ryuk
Mirco hat recht. Es ist eine aktive Anlage zu Telekommunikationszwecken. Aber inzwischen ohne sonderlich viel aktive Technik - jedoch beherbergt diese einen noch aktiven Mess- und Schaltstützpunkt für Fernkabel und wird daher regelmäßig begangen.

Ins Neuland gemorst mit meiner Klopfertaste der preußischen Telegraphieverwaltung

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 27.07.2020, 12:04
von Schlumpf
Ist das an der alten Zechenbahn? Das war ja ganz früher mal eine Hauptstrecke , von Haltern über Wesel , nach Holland. Der Vater von einem Kumpel, war früher bei der Post. Der erzählte damals auch immer davon, dass sich unter der Trasse ein wichtiges Kabel befinden sollte. Laut seiner Aussage, sollte dieses Kabel aber zur NATO gehören. Ich hatte vor Jahren schon mal im Internet dansch gesucht, aber auch nie was dazu gefunden.

Re: Klitzekleiner Bunker in Dorsten

Ungelesener BeitragVerfasst: 27.07.2020, 12:13
von Greni
Vor einer ganzen Weile waren wir auch mal in der Gegend und haben uns das Objekt vom Themenster (in) zeigen lassen.
Vieleicht hilft folgendes weiter (etwas verschmiert, aber erkennbar)...

KiB (1).JPG


Das Objekt befindet sich zwischen einer Gabelung zweier Bahntrassen am Rande des Ballungsraum Ruhrgebiet zum eher ländlichen Münsterland.
Vor der Einführung der Digitalisierung nutzte die Bahn verschiedene Funksystheme zur Komunikation (nachzulesen hier https://de.wikipedia.org/wiki/Zugfunk ).
Meine, wie ich denke begründete, Vermutung geht in die Richtung das es etwas damit zu tun hat! kratz-

Habe noch ein paar Bilder mehr gemacht, diese zeigen aber nichts was nicht schon gezeigt wurde. Erspare ich uns also ...