Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

U-Verlagerung Krake

Alles was im Reich unter die Erde verlegt wurde oder werden sollte.

Moderatoren: Sargon_III, Hombre, Bunker-nrw, PGR 156

U-Verlagerung Krake

Ungelesener Beitragvon rso » 05.07.2012, 15:19

Hallo

Hat da einer vielleicht irgendwelche Unterlagen zu ?

Habe nur wenig wie m/2 und Objektnummer.

Kann mir da einer weiterhelfen.

MIKE
Benutzeravatar
rso
Themenstarter
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 141
Registriert: 29.01.2011, 23:15
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 2 mal
Postleitzahl: 46000
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: U-Verlagerung Krake

Ungelesener Beitragvon Matthias50 » 05.07.2012, 16:34

Der Deckname Krake taucht aber nicht in der Decknamenliste auf.
Hast Du da nähere Informationen?
Benutzeravatar
Matthias50
Bunker Oberstleutnant
Bunker Oberstleutnant
 
Beiträge: 1429
Registriert: 13.11.2008, 10:45
Wohnort: 49401 Damme
Danke gegeben: 8 mal
Danke bekommen: 40 mal
Postleitzahl: 49401
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: U-Verlagerung Krake

Ungelesener Beitragvon StepAhead » 05.07.2012, 17:56

Ich zitiere mal, nehme allerdings an dass du darauf schon gestoĂźen bist.

"Begibt man sich zum Objekt „KRAKE“ über den sogenannten Schloßberg, fallen einem jede Menge alte Bergbauschürfen im Wald auf. Oft sind vor oder bei den Verwerfungen geebnete Flächen erkennbar. In diesem Gebiet wurde schon seit Jahrhunderten Bergbau betrieben, oft als Familienbetrieb in kleineren privaten Stollen. Der Zustand des Weges und die Flächen vor oder bei einigen der verkippten Schürfen könnte durchaus als Transportweg und Verladeplätze für zum Beispiel „Opel Blitz“ gedient haben. Durch das ansteigende Gelände und dem Berg war sofort eine entsprechende Überdeckung gewährleistet. Einen entsprechenden Stand hatte das Schiefergebirge hier von Grund auf. Hat man den Schlossberg „erklommen“, ein gemütlich und stetig ansteigender Weg, sieht man dann schon bald im Tal eine einsame begrünte Insel mit Baumbestand von Feldern großräumig umgeben.

Das Objekt „KRAKE“

Nähert man sich über die Felder stapfend, kommt dann auch der Sicherungszaun deutlicher in Sicht. Günstig für eine Ein- oder Verlagerung war das relativ nahe Dorf mit der damals schon vorhandenen. Handelsstraße Nürnberg - Leipzig. Abgebaut wurden Eisen, Schiefer und Alaun. „KRAKE“, ein kleiner alter Tagebau ist umfangreich verschüttet. Reste des Lüftungsschachtes sind mit ein wenig Gespür auffindbar, allerdings auch bis oben verfüllt. Deutlich erkennt man das im Gelände verkippte Abraumgestein. Vor einem der Eingänge, es waren sicherlich mindestens zwei, befinden sich noch die Reste einer massiven Betonmauer. Vor den mutmaßlichen Mundlöchern, großzügig für die außen eher klein wirkende Anlage, geebnete Flächen, die dann als Halde auslaufen. Platz genug für Verladetechnik und anderes. Verlässt man dann das Gelände in Richtung naheliegender Ortschaft fällt eine ebenfalls ebene Fläche für Transport-, Verlade- oder Umschlagtätigkeiten auf, die dann von den Feldern „verschlungen“ wird. Die Berge in der Region erheben sich bis zu 800 m über NN und sind in erster Linie mit Nadelgehölzen, vor allem Fichten und Kiefern bewaldet.

Mit Stand 2009 / FrĂĽhjahr, konnte kein offizieller EigentĂĽmer ermittelt werden.
Was im Objekt „KRAKE“ bewerkstelligt wurde ist bis auf weiteres unklar."

Quelle: Untertage-Ăśbertage, URL: http://www.untertage-ĂĽbertage.de/Tagebuch1.html
StepAhead
Nur Leser
Nur Leser
 
Beiträge: 6
Registriert: 30.06.2010, 12:55
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 31675
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: U-Verlagerung Krake

Ungelesener Beitragvon Matthias50 » 05.07.2012, 18:33

Du weisst schon wem die von Dir genannte Webseite gehört?
Benutzeravatar
Matthias50
Bunker Oberstleutnant
Bunker Oberstleutnant
 
Beiträge: 1429
Registriert: 13.11.2008, 10:45
Wohnort: 49401 Damme
Danke gegeben: 8 mal
Danke bekommen: 40 mal
Postleitzahl: 49401
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: U-Verlagerung Krake

Ungelesener Beitragvon rso » 05.07.2012, 20:57

Hi

Ich weis auch wo das Ding liegt.

Wollte aber eben was erfahren was da gemacht wurde.

Vielleicht hat einer ja noch was dazu.

Nein es steht nicht im Wichert der auch nicht der ALLWISSENDE ist.

Ist auch nur recht klein ca. 600m/2

MIKE
Benutzeravatar
rso
Themenstarter
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 141
Registriert: 29.01.2011, 23:15
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 2 mal
Postleitzahl: 46000
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: U-Verlagerung Krake

Ungelesener Beitragvon Kaktus » 06.05.2018, 12:46

da muss ich euch enttäuschen, es handelt sich bei dem Objekte bei Großneundorf NICHT um KRAKE! Ich dachte das vor Jahren auch mal, habe mich aber damals geirrt.
Benutzeravatar
Kaktus
Nur Leser
Nur Leser
 
Beiträge: 8
Registriert: 29.04.2018, 17:56
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 1 mal
Postleitzahl: 96337
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann


ZurĂĽck zu U - Verlagerungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast