Seite 2 von 2

Re: U-Verlagerung "Rotfeder"

Ungelesener BeitragVerfasst: 07.05.2018, 09:23
von consolamentum
Kaktus hat geschrieben:die Akten des Wehrmachtsführungsstabes aus Rotfeder wurden dort tatsächlich gelagert. Sie wurden allerdings kurz vor Kriegsende dort wieder abgeholt und zu einer stillgelegten Alaunbergwerk gebracht, wo sie noch heute ruhen!


warum werden die nicht geborgen?

Re: U-Verlagerung "Rotfeder"

Ungelesener BeitragVerfasst: 20.05.2019, 14:03
von HAUNTING P
hatte ich mir letztes Jahr auch mal angeschaut, sind auf den Typen der oben wohnt getroffen, er war dann so freundlich uns eine Führung zu geben...

1.
Rotfeder (1).jpg

2.
Rotfeder (2).jpg

3.
Rotfeder (3).jpg

4.
Rotfeder (4).jpg

5.
Rotfeder (5).jpg

Re: U-Verlagerung "Rotfeder"

Ungelesener BeitragVerfasst: 27.06.2019, 14:31
von Niyo
Besonders schön fand ich, dass man fast alle Sohlen an denen der Bremsberg vorbeiführt wirklich befahren kann. Gibt noch einige Seitenstollen die vom Bremsberg abgehen, war uns aber zu gefährlich den Bremsberg hinab zu steigen.
Außerdem gibt es noch den einen Eingang mit der Plastik Plane davor und innen geflutet...Weiß darüber jemand etwas? Ist das die geflutet A-Sohle und gibt es eine Verbindung zu den anderen Sohlen?

Re: U-Verlagerung "Rotfeder"

Ungelesener BeitragVerfasst: 27.06.2019, 15:07
von daniela222
Der geflutet Eingang ist die Trinkwasserversorgung des Ortes, da müsste auch ein Schild davor stehen. Da bitte raus bleiben, wenn im Ort das Trinkwasser versaut ist finden die das nicht lustig.

Re: U-Verlagerung "Rotfeder"

Ungelesener BeitragVerfasst: 27.06.2019, 15:25
von Niyo
Ah danke für die Info, das Trinkwasser der Leute wird natürlich in Ruhe gelassen :) Leider stand dort kein Schild, bzw haben wir keines gesehen.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Bunker-NRW mobile app