Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

U - Verlagerung Ricke

Alles was im Reich unter die Erde verlegt wurde oder werden sollte.

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, Hombre, PGR 156

U - Verlagerung Ricke

Ungelesener Beitragvon WhiteSands » 09.06.2017, 14:02

Und wieder ging es nach Ostdeutschland...weit in die Wälder zu einer mir bisher kaum bekannten U-Verlagerung. Und vor Ort mussten wir auch leider feststellen, das das Mundloch gut Verschlossen, und ca. 2m dahinter sogar verbrochen ist. In der näheren Umgebung finden sich allerdings auch einige Tagesbrüche, die durchaus bis tief in den Berg führen könnten. Aber ohne die neue Ausrüstung wird auch das erst ein Projekt für den Herbst oder das nächste Jahr.

Sehr auffällig ist die gigantische Schieferhalde direkt vor der U-Verlagerung...ich muss sagen das ich selten so große Mengen Schiefermüll gesehen habe (und ich bin schon sehr weit rumgekommen)...das deutet für mich auf eine sehr große Anlage hin. Ein Einheimischer bestätigte diese Vermutung, fand unser Hobby extrem spannend und war froh, das junge Menschen sich noch für sowas interessieren. Er sprach von etlichen Kilometern Stollen, welche sich auf mehren Sohlen in der ganzen Gegend verteilen(gut, im Osten eher Standard), in denen er bis kurz vor Kriegsende selbst arbeitete (nach dem Krieg sollen die Gebäude vor den Stollen von den Sowjets gesprengt worden sein).

Hier ein paar Bilder der Umgebung, die Bilder von innen wurden durch das Rohr gemacht. Weis zufällig jemand mehr über die U-Verlagerung, bzw. über das Schieferbergwerk welches sie beinhaltete? Ansonsten....bald kommt die neue Ausrüstung 8)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
WhiteSands
Themenstarter
Tunnelratte
Tunnelratte
 
Beiträge: 514
Registriert: 07.12.2014, 15:46
Danke gegeben: 21 mal
Danke bekommen: 815 mal
Postleitzahl: 46
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: U - Verlagerung Ricke

Ungelesener Beitragvon Acromion » 09.06.2017, 14:31

Bis auf den Rotbutt habe ich in den ganzen Schieferbuden in Thüringen noch nichts großartiges in Sachen U-Verlagerungen gefunden. Zumindest nichts was jetzt eindeutig einer UV zuzuordnen wäre. Da hat zwar fast jede Grube auch irgendeinen Decknamen, aber das war wohl alles rein theoretischer Natur. Schon alleine der Anmarschweg zu so mancher Grube erklärt schnell, warum es wohl dort nicht wirklich was geworden ist mit der UV roll-
Acromion
Bunker Architekt
Bunker Architekt
 
Beiträge: 868
Registriert: 08.08.2009, 19:24
Danke gegeben: 58 mal
Danke bekommen: 76 mal
Postleitzahl: 45355
Land: Deutschland

Re: U - Verlagerung Ricke

Ungelesener Beitragvon Matthias50 » 09.06.2017, 18:40

Berlin hat nach Anlagen mit hohen Räumen gefragt und die ganzen Schieferbudenbesitzer haben hier geschrien.
Und der Deutsche Beamte in Berlin hat gleich einen Decknamen verteilt. Da wurde garnicht erst die Sache mit der
Logistik geprüft. Oder eine, ich sag mal Machbarkeitsstudie vollzogen, gleich festnageln die unzugängliche Bude.
Siehe Molchfisch. Wo der Winkler Generator stehen könnte wurde fein säuberlich an den Schiefer gemalt. Aber
passiert ist da nichts. So war das..
Benutzeravatar
Matthias50
Bunker Oberstleutnant
Bunker Oberstleutnant
 
Beiträge: 1424
Registriert: 13.11.2008, 10:45
Wohnort: 49401 Damme
Danke gegeben: 8 mal
Danke bekommen: 40 mal
Postleitzahl: 49401
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: U - Verlagerung Ricke

Ungelesener Beitragvon WhiteSands » 09.06.2017, 18:44

Ist mir alles durchaus bewusst, darum frage ich ja auch nach Informationen über das Bergwerk...oft gibt es in den Bergwerken ja mehr zu sehen als alle Überreste der U-Verlagerungen zusammen^^. Wobei auf alten Karten diese Grube hier zum Kriegsende hin einen sehr guten Bahnanschluss zur nächsten großen Stadt mit Verteilerbahnhof hatte. Und die Hallen in den Bergwerken rings herum sind weit größer als als die in anderen U Verlagerungen, darum erhoffe ich mir mehr^^
Benutzeravatar
WhiteSands
Themenstarter
Tunnelratte
Tunnelratte
 
Beiträge: 514
Registriert: 07.12.2014, 15:46
Danke gegeben: 21 mal
Danke bekommen: 815 mal
Postleitzahl: 46
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: U - Verlagerung Ricke

Ungelesener Beitragvon Matthias50 » 11.06.2017, 17:36

Ich hab hier eine ziemlich hohe Objektnummer. Nämlich die 1170.
Das kann durchaus eine der Buden gewesen sein, bei denen es ĂĽber die Planung nicht mehr hinausgegangen ist.

Vielleicht kommst Du mit den Archiv-Nummern weiter.
BArch R 3/443 + R 3/3010
ThStA Rudolstadt 5-33-6500 / 591-592:
Benutzeravatar
Matthias50
Bunker Oberstleutnant
Bunker Oberstleutnant
 
Beiträge: 1424
Registriert: 13.11.2008, 10:45
Wohnort: 49401 Damme
Danke gegeben: 8 mal
Danke bekommen: 40 mal
Postleitzahl: 49401
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: U - Verlagerung Ricke

Ungelesener Beitragvon Kaktus » 06.05.2018, 12:32

Zu diesem Bergwerk gibt es, wie zu allen anderen, umfangreiches Rissmaterial. Das Bergwerk ist groĂź und es gibt einen Zugang. Allerdings sollte dort niemand eine Befahrung durchfĂĽhren, da der Hauptstollen zum Zwecke der Gewinnung von Trinkwasser angestaut ist. Jede Befahrung fĂĽhrt dazu, dass braunes Wasser aus dem Hahn kommt, das muss nicht sein! Auch hier fanden erste Arbeiten fĂĽr eine U-Verlagerung statt. Es wurden hierzu sogar Bergleute von der Front zurĂĽck geholt, wie Zeugenaussagen berichten.
Benutzeravatar
Kaktus
Nur Leser
Nur Leser
 
Beiträge: 8
Registriert: 29.04.2018, 17:56
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 1 mal
Postleitzahl: 96337
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann


ZurĂĽck zu U - Verlagerungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast