Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Yaganishi..

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Yaganishi..

Ungelesener Beitragvon kuebelfahrer » 01.01.2014, 16:49

Yaganishi lag auf dem Futon-Bett.
Er spielte mit dem Glas-Teller seiner Tante und fixierte eine alte Fotographie des amerikanischen Bombers...
Es sollte wohl das Visier in der Glaskanzel eines Jagsflugzeugs sein, aber als er seine Augen schloss, um in das Reich der Fliegerei hinauszufliegen,
wurde er unsanft von seiner Tante geweckt..
Yaganishi, AUFWACHEN, was machst Du mit meinem kostbaren Teller?
Und warum hängt das Foto von deinem Onkel Kabanishi an der Wand ?
Der Krieg ist vorbei, höre das Trämuen auf und komm an den Tisch, es gibt heute NUDELSUPPE.

"Darf ich Onkel Kabanishi die Suppe an das Bett bringen ?"
"Ja, aber wenn er schlafen sollte, dann kommst Du sofort zurück, denn Du weisst, dass er seit dem Bombenangriff schwer krank ist."

Yaganishi öffnetet die Schiebetür zu dem Schlafzimmer, sein Onkel schlug sofort die Augen auf und bat seinen Neffen zu sich..

"Ich weiss, dass meine Zeit bald kommen wird, in der ich zu den grossen Kriegern aufsteigen werde."
"Darum werde ich Dir von dem letzten Geheimnis erzählen, welches Dich und deine Zukunft verändern wird."
Bringe mir bitte das alte Foto, welches im Wohnzimmer steht.
Es gab mehrere Fotos in diesem Raum, aber Yaganishi wusste, dass es sich um das Foto mit SEINER ZERO handelte.
"Hast Du die Suppe zu deinem Onkel gebracht?", fragte Tante Saniabashi.
"Nein."
"Aha, er schläft dann wohl"
"Komm an den Tisch und ess deine Suppe."
Sein Hunger war durch die brennende Neugier auf das grosse Geheimnis verschwunden und er stocherte lustlos in der Suppe herum.
"Du hast die Suppe kalt werden lassen, geh sofort auf dein Zimmer und bleibe dort bis dich dein Bruder Korijashi abholt"
"Nein. Tante, Onkel Kabanishi wollte noch mit mir sprechen."
"Er schläft doch, also kann er gar nicht mit Dir sprechen"
Seine Tante zog ihn an den Armen und sperrte ihn in sein Zimmer.
"Sei nicht zornig, mein lieber Neffe, es ist besser für Dich und deinen Onkel, wenn ihr Euch heute nicht mehr seht."

In der darauf folgenden Nacht starb sein Onkel und nahm sein Geheimnis mit ins Grab.
Es lag grosse Trauer über der kleinen Ortschaft in der Nähe von Nagasaki und über dem HAUSE "TORASANISHA"

Yaganishi weinte tagelang grosse Sturzbäche von Tränen, aber irgendwann fing er sich wieder und seine Neugier kehrte zurück.
Als er in das Wohnzimmer kam, war jedoch das Foto verschwunden.
"Wo ist das Foto ?" fragte er.

Das hat dein Bruder mit den anderen Sachen nach Tokio gebracht, um es zu verkaufen.
"Wie konntest Du das tun ?"
"Du weisst wohl, dass Nahrung nicht vom Himmel fällt, also werden wir das Geld für einen Jahresvorrat Reis brauchen."
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
kuebelfahrer
Themenstarter
Bunkerbewohner
Bunkerbewohner
 
Beiträge: 461
Registriert: 17.09.2008, 08:33
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 50674
Land: Deutschland

Zurück zu Wortschätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast