Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Magnetschwebebahn

Nie vollendete Wasserwege, begonnene Reichsautobahnen und was von der deutschen Bahn noch über ist

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon Bazokka Joe » 18.08.2017, 14:43

Ich habe keinen Post gefunden, weil dieses Objekt ja schon einige Jahre Brach liegt und noch kein Bericht dazu hier zu finden ist...
Sollte ich den Post übersehen haben, bitte verschieben.

Leider kommt man nicht auf dem Gelände. Es wird bewacht und trotz freundlicher nachfrage beim Pförtner, mußte er leider "Nein" sagen.

Nun zum Objekt.
Geschwindigkeit
Auf der gebauten Transrapidstrecke in China wurden im Testbetrieb 501,5 km/h erreicht. Die Betriebsgeschwindigkeit im Linienverkehr beträgt 430 km/h, die auf der kurzen Strecke für ca. 50 s gefahren wird.
Der Betrieb mit Hochgeschwindigkeiten erfordert geeignete streckenbauliche Voraussetzungen. Die minimal befahrbaren Kurvenradien werden für Tempo 300 km/h mit 1937 m und für Tempo 500 km/h mit 5382 m angegeben.
Bemsweg
Die Länge des Bremsweges richtet sich bei Bahnsystemen primär nach dem Wohlergehen der Fahrgäste, d. h. Verzögerungen werden so ausgelegt, dass den Fahrgästen möglichst wenig Schaden zugefügt wird. Hierbei gibt es definierte Grenzwerte für Bremsverzögerung (1,3 m/s²) und Bremsruck. Beide sollen einen stehenden Passagier nicht umwerfen und nicht zur Folge haben, dass Gepäck durch die Kabine fliegt. Ein theoretischer Vorteil des Transrapids ist hier ohne Nutzen.
Gütertauglichkeit
Ein Zug mit den maximal möglichen zehn Sektionen kann bislang 150 Tonnen Nutzlast transportieren. Das entspricht der möglichen Nutzlast der Frachtversion des Airbus A380.
Verschleiß
Beim Transrapid-System berühren sich Fahrzeug und Fahrweg während der Fahrt nicht. Daher sind mechanische Verschleißvorgänge im direkten Kontakt. Allerdings wirken das Fahrzeuggewicht und die dynamische Beschleunigung auf den Fahrweg und die Statoranlage. Die Kräfte werden dabei nicht auf kleine Punkte, sondern großflächig über die Schwebegestelle entlang der Transrapid-Sektionen übertragen.
Das traurige Ende
Diese TeststreckenT wird/wurde von der IABG betrieben wird und von 1980 bis 1987 erbaut wurde. 1987 wurde die Teststrecke in Betrieb genommen.
Am 22. September 2006 ereignete sich gegen 10 Uhr auf der Transrapid-Versuchsanlage Emsland ein schwerer Unfall, bei dem 23 Menschen starben und zehn weitere verletzt wurden. Der mit 31 Personen besetzte Transrapid 08 war auf offener Strecke gegen einen mit zwei Personen besetzten Werkstattwagen geprallt. Als Unfallursache wurde menschliches Versagen festgestellt.
Die Betriebserlaubnis für die Versuchsanlage wurde infolge des Unfalls aufgehoben, aber im Juli 2008 erneut erteilt.
Das Ende der Anlage war dann im Juni 2009 angekündigt.

Am Informationszentrum

Transrapid 1.jpg

Transrapid 7.jpg

Transrapid 6.jpg

Transrapid 9.jpg

Transrapid 10.jpg

Der Besucherberg - Da ist nichts mehr.
Transrapid 16.jpg

Gedenktafel am Informationszentrum
Transrapid 8.jpg

Die Strecke & Weiche
Transrapid 12.jpg

Transrapid 13.jpg

Transrapid 11.jpg

Transrapid 14.jpg

Unfallstelle/Gedenkstelle (an der Strecke)
Transrapid 15.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bazokka Joe
Themenstarter
Schreiberling
Schreiberling
 
Beiträge: 65
Registriert: 25.06.2017, 15:15
Wohnort: Lohmar
Danke gegeben: 67 mal
Danke bekommen: 30 mal
Postleitzahl: 53797
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon Bazokka Joe » 18.08.2017, 15:13

Oh gerade bemerkt, ich habe keine Infos zur Strecke gegeben.

Die Versuchsanlage wurde von der Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH (IABG) betrieben, die seit 1985 mit der Durchführung des Anlagenbetriebs bzw. von Versuchen betraut ist. Ihr Eigentümer ist seitdem die MVP (Versuchs- und Planungsgesellschaft für Magnetbahnsysteme mbH). In den 1980er Jahren wurde die Anlage von der Versuchs- und Planungsgesellschaft für Magnetbahnsysteme mbH, einer Tochter der damaligen Deutschen Bundesbahn und der Lufthansa, betrieben.

Streckenlänge: 31,8 km
Maximalgeschwindigkeit: 450 km/h
Längste Nonstop-Fahrt: 1.654 Kilometer
Max. Tagesfahrleistung: 2.476 Kilometer
Gesamtfahrleistung: ungefähr 778.500 Kilometer
Bazokka Joe
Themenstarter
Schreiberling
Schreiberling
 
Beiträge: 65
Registriert: 25.06.2017, 15:15
Wohnort: Lohmar
Danke gegeben: 67 mal
Danke bekommen: 30 mal
Postleitzahl: 53797
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon Team FamBi » 18.08.2017, 15:25

Dazu hab ich auch noch ein altes Foto gefunden...

Papenburg 2006 014.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Team FamBi
Stammschreiber
Stammschreiber
 
Beiträge: 85
Registriert: 19.10.2012, 11:41
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 2 mal
Postleitzahl: 44651
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon Team FamBi » 18.08.2017, 15:27

Nachtrag: Bild ist von 2006.
Benutzeravatar
Team FamBi
Stammschreiber
Stammschreiber
 
Beiträge: 85
Registriert: 19.10.2012, 11:41
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 2 mal
Postleitzahl: 44651
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon makkeha » 18.08.2017, 15:34

Sollte die Strecke in diesem Jahr nicht abgerissen werden?
makkeha
Bunker ingenieur
Bunker ingenieur
 
Beiträge: 756
Registriert: 20.12.2009, 23:13
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 7 mal
Postleitzahl: 58099
Land: Deutschland

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon Bazokka Joe » 18.08.2017, 16:06

Die Streiten sich wohl noch, wer die kosten übernehmen soll. Die Kosten belaufen sich wohl auf 40 Mio Euro. Aus Versicherungs- und vom Land Genehmigten Geldern hat wohl die IABG schon 19,3 Mio Euro bekommen.

Letztes Jahr ist der Zug versteigert worden. Soll wohl dieses Jahr abgebaut und an dem neuen Besitzer gehen.
Bazokka Joe
Themenstarter
Schreiberling
Schreiberling
 
Beiträge: 65
Registriert: 25.06.2017, 15:15
Wohnort: Lohmar
Danke gegeben: 67 mal
Danke bekommen: 30 mal
Postleitzahl: 53797
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 19.08.2017, 11:08

Nette Bilderserie...schön zu sehen, wenn auch weniger schön ist, was letztlich aus dem Projekt geworden ist... Professor- daumen- zunge-

Obwohl...so ganz glücklich sind die Chinesen auch nicht....scheinbar...

Enttäuscht: Shanghai bereut die Transrapid-Bahn
Der hoch subventionierte Schwebezug Transrapid aus Deutschland sollte einmal das Reisen revolutionieren. Heute aber fährt er in China als zweitklassige Touristenattraktion.

Von Bernd Bartsch

Hier? „Ja, hier“, sagt der Taxifahrer und stößt die Tür auf. Bis zum Bahnhof Longyang will er nicht fahren. „Dort finde ich keine Passagiere“, entschuldigt er sich. Der Fahrgast soll also bitte an der Kreuzung davor aussteigen. Tatsächlich ist der Taxistand vor der Station abgesperrt, die Anwohner spielen dort jetzt Federball.
So weit ist es also gekommen mit Deutschlands einstigem Zug der Zukunft. Longyang ist die Endhaltestelle des Transrapid, der seit zehn Jahren in Shanghai fährt. Die 30 Kilometer lange Verbindung zwischen der Metropole und ihrem internationalen Flughafen Pudong war die erste kommerzielle Schwebebahnstrecke der Welt.

Wahrscheinlich wird sie auch die letzte sein. Denn von der Begeisterung für den rasend schnellen Magnetzug ist wenig geblieben, weder bei seinen deutschen Entwicklern noch bei den chinesischen Betreibern.

Nur enttäuschende 301 Studenkilometer

Nicht einmal die wenigen Passagiere, die an diesem Morgen 50 Yuan (6 Euro) für die achtminütige Fahrt bezahlen, kommen auf ihre Kosten. Die türkisfarbenen Sitzbezüge sind fleckig, aus den Fensterrahmen lösen sich die Dichtungen und die Tempoanzeige erreicht gerade mal 301 Stundenkilometer.
Beworben wird der Transrapid mit einer Geschwindigkeit von 430 km/h, doch weil die Betreiber Strom sparen wollen, absolviert der Zug die meisten Fahrten langsamer...

----->
http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Enttaeuscht-Shanghai-bereut-die-Transrapid-Bahn-id23869956.html
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22455
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 6031 mal
Danke bekommen: 3025 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon makkeha » 19.08.2017, 12:14

Ist wie mit dem Kabinentaxi aus Hagen. Für manch innovative Fortbewegungsmittel ist unsere Gesellschaft noch nicht bereit... Elektroauto gab es auch schon vor 100 Jahren... Und was is? https://de.wikipedia.org/wiki/Geschicht ... ektroautos

Die Transrapid-Strecke im Emsland ist jedenfalls. Sieht auf Google-Maps ganz nett aus.
makkeha
Bunker ingenieur
Bunker ingenieur
 
Beiträge: 756
Registriert: 20.12.2009, 23:13
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 7 mal
Postleitzahl: 58099
Land: Deutschland

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 19.08.2017, 23:25

makkeha hat geschrieben:Ist wie mit dem Kabinentaxi aus Hagen. Für manch innovative Fortbewegungsmittel ist unsere Gesellschaft noch nicht bereit...



An das Hagener Kabinentaxi dachte ich auch schon...und die "Bereitschaftsfrage" in Hinsicht auf Innovationen nicht nur in Hinsicht auf die Mobilitätsfrage(n), die stellt sich durchaus und wirklich...however... Professor-
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22455
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 6031 mal
Danke bekommen: 3025 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon ralf_nrw » 20.08.2017, 08:44

Benutzeravatar
ralf_nrw
Tunnelratte
Tunnelratte
 
Beiträge: 578
Registriert: 05.12.2009, 10:52
Danke gegeben: 5 mal
Danke bekommen: 2 mal
Postleitzahl: 4
Land: Deutschland

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon makkeha » 20.08.2017, 15:00

Jau. Gab da mal nen Thread zu. Das alte Zufahrtstor zum Gelände der Teststrecke sowie ein Hinweisschild gibt es ja noch heute :-D

viewtopic.php?f=53&t=20590&p=296959&hilit=cabinentaxi#p296959
makkeha
Bunker ingenieur
Bunker ingenieur
 
Beiträge: 756
Registriert: 20.12.2009, 23:13
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 7 mal
Postleitzahl: 58099
Land: Deutschland

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon PGR 156 » 23.08.2017, 10:07

Das der Transrapid in Deutschland nix wird, war vorauszusehen.
Der läuft mit um die 400km/h, dabei ruhig und ohne Geschockele, das ist sein Hauptvorteil. Ansonsten kann er halt nur die Passagiere von A nach B bringen, wie jeder andere Bummelzug auch.
Wo sind die Strecken mit den meisten Fahrgästen? In den Ballungsgebieten.
Dort liegen die Haltestellen aber relativ nahe beieinander. Durch die Beschleunigungs- und Verzögerungsphase kann der TR dort seine Geschwindigkeit nicht ausspielen. Von D'dorf bis Dortmund hätte es 10min Vorteil gegeben. Laolawelle... roll-
Man kann den natürlich zwischen Hamburg und München pendeln lassen. Aber da hat man durch die Streckenlänge immense Baukosten für eine geringere Anzahl von möglichen Passagieren, die für den Zeitvorteil auch nicht soviel mehr bezahlen werden (diese Strecke fliegen viele Interessenten je nach Preis dann nämlich).
Und ab wann müssen die ganzen Träger wie jetzt die Brücken saniert/erneuert werden? Hätte der Zug das Geld bis dahin eingepielt? Plus der angesprebten Gewinne?
Oder habe ich dabei einen Denkfehler? ratlos-
War für mich eine reine Machbarkeitsstudie/Geldverschwendung. Obwohl es vielen Betrieben im Emsland genutzt hat.
Benutzeravatar
PGR 156
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9592
Registriert: 21.12.2008, 11:55
Wohnort: Kreis Unna
Danke gegeben: 789 mal
Danke bekommen: 1123 mal
Postleitzahl: 59199
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon Bastler » 23.08.2017, 13:58

Sehe ich genauso... :oops:

Technisch,wäre mit soeinem System Überschallgeschwindigkeit möglich...in 10 Metern Höhe...die Anlieger der Strecke hätten ihre helle Freude...bruchfeste Plastikfenster und fest implantierte Ohrstöpsel auf DB Kosten inbegriffen :lol:
Benutzeravatar
Bastler
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 13780
Registriert: 10.08.2007, 11:57
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 1736 mal
Postleitzahl: 44265
Land: Deutschland

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon Matthias50 » 23.08.2017, 18:21

Der Fleisch und Wurstfabrikant Kemper aus Nortrup (LK Osnabrück) hat doch einen der Transrapid-Züge gekauft.
Im Moment wird auf dem Werksgelände ein Stück Trasse nachgebaut um izhn dann dort auszustellen.
Benutzeravatar
Matthias50
Bunker Oberstleutnant
Bunker Oberstleutnant
 
Beiträge: 1431
Registriert: 13.11.2008, 10:45
Wohnort: 49401 Damme
Danke gegeben: 8 mal
Danke bekommen: 41 mal
Postleitzahl: 49401
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Magnetschwebebahn

Ungelesener Beitragvon S4Mog » 06.11.2017, 21:59

Einen der am Bau der Abstellanlage in Nortrup beteiligten kenne ich persönlich.
Der Sohn des damaligen Firmengründers, Hermann Kemper hatte mit der
Entwicklung der Magnetschwebebahn 1922 im Deutschen Reich begonnen, wobei er sich mit Techniken elektromagnetischer Schwebebahnen beschäftigte. Für das elektromagnetische Schweben von Fahrzeugen erhielt Hermann Kemper am 14. August 1934 das Reichspatent 643316 zugeteilt. Eine Versuchsbahn für höchste Geschwindigkeiten war im Gespräch; dieses Projekt wurde jedoch kriegsbedingt nicht weiterverfolgt.

Im in Nortrup aufgestellten TR 09 wird die Fleischwarenfirma Kemper in zwei Sektionen einen Konferenz- und Besprechungsraum einrichten, in der dritten Sektion ein (warscheinlich öffentlich zugängliches ) Museum einrichten.
Benutzeravatar
S4Mog
Bunkerbewohner
Bunkerbewohner
 
Beiträge: 467
Registriert: 14.09.2014, 20:51
Wohnort: Versmold
Danke gegeben: 43 mal
Danke bekommen: 231 mal
Postleitzahl: 33775
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Nächste

Zurück zu Alte Verkehrswege + Bahngebäude

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast