Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Ein vergessener Grenzlandbahnhof...10.2019...

Nie vollendete Wasserwege, begonnene Reichsautobahnen und was von der deutschen Bahn noch über ist

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Re: Ein vergessener Grenzlandbahnhof...10.2019...

Ungelesener Beitragvon DasF » 23.10.2019, 07:58

Schmunkmueller hat geschrieben:Da die Landschaft um das Objekt herum ganz nett ist und ja jetzt ein Radwanderweg dort verläuft hofft die Stadt, den Bahnhof durch die Einrichtung einer Gastronomie für die Radfahrer dauerhaft erhalten zu können...

...was mir eigentlich sehr optimistisch erscheint. Nicht realistisch erscheint. Denn da müßte dann ja ein gewaltiger und dauerhafter Touristenstrom entstehen...und um dann die Gastronomie zu betreiben und den Bahnhof zu erhalten müßten die "Touristenmassen" ja auch noch "hektoliterweise" Kaffee trinken... Professor- kratz- ...unwahrscheinlich...

Nein, dass Ganze könnte allenfalls funktionieren, wenn die Gemeinde dort mit Geld -vermtl. dauerhaftem (Förder-) Geld- einsteigt...und ob das gewollt und möglich ist...ich kann die Finanzlage im westlichen EU-Umfeld nicht beurteilen.

Was allerdings dagegen spricht ist, dass der Gastrobetrieb eigentlich schon 2018 hätte beginnen sollen... ratlos-
Das kannste vergessen! Welcher Tourist verirrt sich denn in die Gegend? Für den radweg wird viel getrommelt, gibt ja auch eine eigene Internetseite dazu. Trotzdem bitet die gegen touristisch nicht viel. ich bin da ab und an mal beruflich, weil ich dort einen Kunden habe.... da fährste Stundenlang durch den Wald und auf einmal kommt mal ein Dörfchen.

Müsste man vielleicht ein Gesamtkonzept draus machen, etwas weiter sind ja durchaus touristisch erschlossene Gegenden.
DasF
Stammschreiber
Stammschreiber
 
Beiträge: 113
Registriert: 20.08.2012, 19:46
Wohnort: 59469
Danke gegeben: 12 mal
Danke bekommen: 1 mal
Postleitzahl: 59469
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Ein vergessener Grenzlandbahnhof...10.2019...

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 23.10.2019, 08:21

DasF hat geschrieben:... irgendwo in einem Eisenbahnforum hatte ich gelesen, dass die Fahrzeuge mittlerweile abgeräumt wurden. Scheint nicht so zu sein.


Ich kann es leider nicht beurteilen...vielleicht wurde ja zwischenzeitlich ein Teil des Fahrzeugbestandes abgeräumt. Da müssen früher zumindest noch weitere Loks gestanden haben... ratlos- kratz-

In die Gegend an sich kommt man auch nur, wenn man unbedingt hin will lach-


Das ist m.Ea. absolut richtig. Professor- daumen-

Die Diskussion um den Radweg vs. Erhaltung der Trasse als Museumsbahn habe ich damals mitbekommen. An sich wäre die Trasse aufgrund ihrer geschichtlichen Bedeutung und der Tatsache, dass der durch Deutschland verlaufende Bahnkörper belgisches Territorium war, durchaus interessant.


...wobei diese Diskussion ja nun leider endgültig beendet worden ist. weinen-
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22283
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5788 mal
Danke bekommen: 2904 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Ein vergessener Grenzlandbahnhof...10.2019...

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 23.10.2019, 08:26

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22283
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5788 mal
Danke bekommen: 2904 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Ein vergessener Grenzlandbahnhof...10.2019...

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 23.10.2019, 08:30

DasF hat geschrieben:
Schmunkmueller hat geschrieben:Da die Landschaft um das Objekt herum ganz nett ist und ja jetzt ein Radwanderweg dort verläuft hofft die Stadt, den Bahnhof durch die Einrichtung einer Gastronomie für die Radfahrer dauerhaft erhalten zu können...

...was mir eigentlich sehr optimistisch erscheint. Nicht realistisch erscheint. Denn da müßte dann ja ein gewaltiger und dauerhafter Touristenstrom entstehen...und um dann die Gastronomie zu betreiben und den Bahnhof zu erhalten müßten die "Touristenmassen" ja auch noch "hektoliterweise" Kaffee trinken... Professor- kratz- ...unwahrscheinlich...

Nein, dass Ganze könnte allenfalls funktionieren, wenn die Gemeinde dort mit Geld -vermtl. dauerhaftem (Förder-) Geld- einsteigt...und ob das gewollt und möglich ist...ich kann die Finanzlage im westlichen EU-Umfeld nicht beurteilen.

Was allerdings dagegen spricht ist, dass der Gastrobetrieb eigentlich schon 2018 hätte beginnen sollen... ratlos-
Das kannste vergessen! Welcher Tourist verirrt sich denn in die Gegend? Für den radweg wird viel getrommelt, gibt ja auch eine eigene Internetseite dazu. Trotzdem bitet die gegen touristisch nicht viel. ich bin da ab und an mal beruflich, weil ich dort einen Kunden habe.... da fährste Stundenlang durch den Wald und auf einmal kommt mal ein Dörfchen.

Müsste man vielleicht ein Gesamtkonzept draus machen, etwas weiter sind ja durchaus touristisch erschlossene Gegenden.


Ich teile deine Einschätzung und deine Skepsis bezgl. der Perspektiven durchaus...von der Entwicklung eines Ges.konzepts habe ich aber bisher in der regionalen Presse nichts gelesen... ratlos- kratz-
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22283
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5788 mal
Danke bekommen: 2904 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Ein vergessener Grenzlandbahnhof...10.2019...

Ungelesener Beitragvon MarkusSVW » 23.10.2019, 09:24

Wenn es der ist, an den ich denke, war ich vor langer langer Zeit auch mal dort...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
MarkusSVW
Bunkerspezi
Bunkerspezi
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.03.2013, 09:30
Wohnort: Dreiländereck
Danke gegeben: 6 mal
Danke bekommen: 4 mal
Postleitzahl: 52441
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Ein vergessener Grenzlandbahnhof...10.2019...

Ungelesener Beitragvon DasF » 23.10.2019, 09:52

Schmunkmueller hat geschrieben:Ich teile deine Einschätzung und deine Skepsis bezgl. der Perspektiven durchaus...von der Entwicklung eines Ges.konzepts habe ich aber bisher in der regionalen Presse nichts gelesen... ratlos- kratz-

Es gibt eine Internetseite vom Tourismusverband, das wirkt schon recht schlüssig. Nur müsste m. E nach im Nordwesten viel mehr investiert werden, um die Region attraktiv zu machen. Der Südöstliche Bereich dagegen hat sehr viel zu bieten, da findet man wunderschöne Campingplätze (waren wir gerade im Mai), einen Ferienpark usw.
DasF
Stammschreiber
Stammschreiber
 
Beiträge: 113
Registriert: 20.08.2012, 19:46
Wohnort: 59469
Danke gegeben: 12 mal
Danke bekommen: 1 mal
Postleitzahl: 59469
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Ein vergessener Grenzlandbahnhof...10.2019...

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 23.10.2019, 14:20

DasF hat geschrieben:
Schmunkmueller hat geschrieben:Ich teile deine Einschätzung und deine Skepsis bezgl. der Perspektiven durchaus...von der Entwicklung eines Ges.konzepts habe ich aber bisher in der regionalen Presse nichts gelesen... ratlos- kratz-

Es gibt eine Internetseite vom Tourismusverband, das wirkt schon recht schlüssig. Nur müsste m. E nach im Nordwesten viel mehr investiert werden, um die Region attraktiv zu machen. Der Südöstliche Bereich dagegen hat sehr viel zu bieten, da findet man wunderschöne Campingplätze (waren wir gerade im Mai), einen Ferienpark usw.


Na, jedenfalls bin ich mal gespannt, wie es da weiter gehen wird...ich denke, ich werde das mal -aus der Ferne- beobachten... :D
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22283
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5788 mal
Danke bekommen: 2904 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Vorherige

Zurück zu Alte Verkehrswege + Bahngebäude

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste