Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Atlantikwall um Calais

Alles ĂĽber die verschiedenen Regelbauten.

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon Todt3 » 24.10.2011, 14:26

Hi,

erst mal Danke fĂĽr die Antwort.
Bzgl. Batterie Lindemann hast Du recht. Die ist leider zugeschĂĽttet worden. Als ich zum ersten mal da war, wurde noch am Eurotunnel gebaut, allerdings war die Batterie da schon weg.

Meine Frage zielte auf die Batterie Waldam, von der Du ein schönes Foto gemacht hast. Die ist mir leider immer entgangen.
Im Internet habe ich schöne Aufnahmen gefunden, die auch noch nicht alt scheinen.
Aber Du weißt ja sicher wie das so ist. Man möchte unbedingt seine eigenen Bilder machen.

Hier mal ein link mit Bildern der Batterie: http://www.festungsbauten.de/waldam.htm

Ich mach mich nochmal mit google auf die Suche.

Gruss
Todt3
Todt3
Nur Leser
Nur Leser
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2011, 13:39
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 47279
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon JĂĽrgen/Dr. Le Gurp » 17.11.2011, 23:53

Todt3 hat geschrieben:Hi,

erst mal Danke fĂĽr die Antwort.
Bzgl. Batterie Lindemann hast Du recht. Die ist leider zugeschĂĽttet worden. Als ich zum ersten mal da war, wurde noch am Eurotunnel gebaut, allerdings war die Batterie da schon weg.

Meine Frage zielte auf die Batterie Waldam, von der Du ein schönes Foto gemacht hast. Die ist mir leider immer entgangen.
Im Internet habe ich schöne Aufnahmen gefunden, die auch noch nicht alt scheinen.
Aber Du weißt ja sicher wie das so ist. Man möchte unbedingt seine eigenen Bilder machen.

Hier mal ein link mit Bildern der Batterie: http://www.festungsbauten.de/waldam.htm

Ich mach mich nochmal mit google auf die Suche.

Gruss
Todt3





Die Batterie M 1 ist ganz leicht zu finden :
von Oldenburg immer den einspurigen Weg nach Norden fahren. Der wird zwar immer schlechter,
je weiter man fährt, führt aber zur Batterie. Die kann man links im Gelände schließlich sehen,
der Weg ist nicht zu übersehen, es geht links ins Gelände, mit dem Auto geht es da aber nicht weiter.

Eine Garage steht auch zur VerfĂĽgung klatschen-
Scannen0002.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
JĂĽrgen/Dr. Le Gurp
Teilzeit-Schreiber
Teilzeit-Schreiber
 
Beiträge: 29
Registriert: 14.11.2011, 15:19
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 40000
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon kenny » 26.11.2011, 15:37

JĂĽrgen/Dr. Le Gurp hat geschrieben:
Todt3 hat geschrieben:Hi,

erst mal Danke fĂĽr die Antwort.
Bzgl. Batterie Lindemann hast Du recht. Die ist leider zugeschĂĽttet worden. Als ich zum ersten mal da war, wurde noch am Eurotunnel gebaut, allerdings war die Batterie da schon weg.

Meine Frage zielte auf die Batterie Waldam, von der Du ein schönes Foto gemacht hast. Die ist mir leider immer entgangen.
Im Internet habe ich schöne Aufnahmen gefunden, die auch noch nicht alt scheinen.
Aber Du weißt ja sicher wie das so ist. Man möchte unbedingt seine eigenen Bilder machen.

Hier mal ein link mit Bildern der Batterie: http://www.festungsbauten.de/waldam.htm

Ich mach mich nochmal mit google auf die Suche.

Gruss
Todt3





Die Batterie M 1 ist ganz leicht zu finden :
von Oldenburg immer den einspurigen Weg nach Norden fahren. Der wird zwar immer schlechter,
je weiter man fährt, führt aber zur Batterie. Die kann man links im Gelände schließlich sehen,
der Weg ist nicht zu übersehen, es geht links ins Gelände, mit dem Auto geht es da aber nicht weiter.

Eine Garage steht auch zur VerfĂĽgung klatschen-
Scannen0002.jpg



Hehehehehe, darin haben wir auch geparkt. War ne klasse Tour und es gab viel zu zu sehen
Benutzeravatar
kenny
Themenstarter
Bunkerspezi 2
Bunkerspezi 2
 
Beiträge: 389
Registriert: 23.04.2010, 11:55
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 44388
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon Hummerz » 14.01.2015, 10:50

Hab auch noch ein paar Fotos in meinem Archiv gefunden (Sommer 2012)
Alle rund um Nor pas de Calais entstanden.
comp_Pano2.jpg



comp_DSC_5141.jpg

comp_DSC_5395.jpg


comp_DSC_4890.jpg

comp_DSC_5400.jpg

comp_DSC_5125.jpg

comp_DSC_5101.jpg


comp_DSC_5096.jpg

comp_DSC_5093.jpg

comp_DSC_5076.jpg

comp_DSC_5002.jpg

comp_DSC_4901.jpg

comp_DSC_4892.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Hummerz
Teilzeit-Schreiber
Teilzeit-Schreiber
 
Beiträge: 23
Registriert: 18.12.2014, 12:38
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 45359
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon O-ren » 14.01.2015, 12:49

Da gibt es sehr grosse und schöne Betonbauten. ;-)
Leider sind die GeschĂĽtzbunker von MKB Lindemann verschwunden im Wasser, aber der Leitstand ist noch immer da.

Einige Bilder hab ich damals auch gemacht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
O-ren
Stammschreiber
Stammschreiber
 
Beiträge: 88
Registriert: 13.10.2014, 23:24
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 11 mal
Postleitzahl: 66
Land: Deutschland
Geschlecht: Frau

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon PGR 156 » 14.01.2015, 18:08

Klasse daumen-
Benutzeravatar
PGR 156
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9511
Registriert: 21.12.2008, 11:55
Wohnort: Kreis Unna
Danke gegeben: 751 mal
Danke bekommen: 1082 mal
Postleitzahl: 59199
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon Hombre » 14.01.2015, 20:21

PGR 156 hat geschrieben:Klasse daumen-

Kann ich mich nur neidvoll anschliessen......
blabla- Da mal einen Stammi blabla-
Benutzeravatar
Hombre
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 4695
Registriert: 09.08.2013, 19:23
Wohnort: Witten
Danke gegeben: 237 mal
Danke bekommen: 788 mal
Postleitzahl: 584
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon consolamentum » 15.01.2015, 09:34

nachdem alle alten schriftzĂĽge von idioten ĂĽbersprĂĽht worden sind, wurden die restlichen batterien verschlossen.
consolamentum
Bunker Major
Bunker Major
 
Beiträge: 1209
Registriert: 23.11.2009, 01:16
Danke gegeben: 4 mal
Danke bekommen: 119 mal
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon O-ren » 15.01.2015, 15:26

Hombre hat geschrieben:
PGR 156 hat geschrieben:Klasse daumen-

Kann ich mich nur neidvoll anschliessen......
blabla- Da mal einen Stammi blabla-


Hahaha, ich kenne noch einige unterirdisch mit einander verbundene Bunker in dieser Gegend. Und natĂĽrlich die ĂĽbliche Bunker. Muss ich auch noch sehen. Und danach ein kleine Ausflug richtung Paris weil es dort einige sehr interessante U-Verlagerungen gibt. grins
Benutzeravatar
O-ren
Stammschreiber
Stammschreiber
 
Beiträge: 88
Registriert: 13.10.2014, 23:24
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 11 mal
Postleitzahl: 66
Land: Deutschland
Geschlecht: Frau

Re: Atlantikwall um Calais

Ungelesener Beitragvon S.K. » 15.02.2015, 13:18

Hallo Zusammen

Hier etwas interessantes zum Thema der schweren KĂĽstenbatterien im Bereich Calais was vermutlich nicht jedem bekannt ist.
Viele der im Atlantikwall bei Calais stationierten Geschützbatterien hatten bereits eine bemerkenswerte Geschichte hinter sich als diese dorthin kamen. Denn sie wurden zuvor bereits zusammen mit ihren Mannschaften in hierfür extra entworfenen Limesbunkern im Westwall verwendet und gegen Frankreich mehrfach zum Einsatz gebracht. Diese Limesregelbauten der Baustärke A gehörten somit durch ihre 3,50 Meter Wand- und Deckenstärke zu den größten und teuersten Regelbauten im gesamten Westwall. Beispielsweise waren die Batterien:

M1 Waldam, M2 Sangatte, M3 Wissant, M4 Cap Gris Nez ursprĂĽnglich alles 17cm-Marinebatterien welche am Westwall in den Limesregelbauten R30 und R30a eingesetzt wurden

Batterie Oldenburg war am Westwall mit ihren 24cm-Marinegeschützen als Batterie Oberkirch in zwei Limesregelbauten R34 eingesetzt, welche sehr aufwendig als riesige Bauernhäuser getarnt wurden

Batterie Friedrich-August war am Westwall mit zwei 30,5cm-Marinegeschützen als Batterie Ottenhöfen in zwei Limesregelbauten R35 eingesetzt

Beinahe alle diese Marinebatterien des Westwalls kamen 1940 mehrfach gegen Frankreich zum Einsatz und verschossen so gut wie ihre gesamten Munitionsvorrat.


Die im Bereich Calais stationierten schweren 38cm Batterie Todt und 40,6cm Batterie Lindemann sollten eigentlich als Batterien Adolf und Siegfried am Westwall ebenfalls verbunkert stationiert werden und wäre deren Bau, welcher bereits im Anlaufen war, wirklich zum Abschluss gebracht worden, dann hätten diese riesigen Bunkeranlagen wohl alles damals am Westwall vorhandene im Bereich Kosten, Größe und Aufwand in den Schatten gestellt. Das Ende des Westfeldzuges im Juni 1940 sorgte für den sofortigen Baustopp.

GrĂĽĂźe Sascha
S.K.
Teilzeit-Schreiber
Teilzeit-Schreiber
 
Beiträge: 18
Registriert: 04.11.2012, 00:09
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 7812
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Vorherige

ZurĂĽck zu Regelbauten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste