Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Villa Moglia

Was der Zahn der Zeit ĂĽbergelassen hat

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Villa Moglia

Ungelesener Beitragvon UrbexBionade » 01.07.2019, 20:07

Am frühen morgen parken wir an einer kleinen Straße. Wir gehen mit den ersten Sonnenstrahlen das Feld entlang zum Haus hin. Mit uns sind noch einige Leute mit ihrem Hund auf dem Gelände unterwegs. Nett sagen wir einer Frau, dass wir nur ein paar Fotos machen möchten. Ihre Antwort "Not my property" bringt uns ein schmunzeln auf die Lippen.
In der Villa sind leider schon viele Graffitis vorhanden. Die Architektur dieser großen italienischen Anwesen gefällt mir immer wieder gut!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
UrbexBionade
Themenstarter
Bunker Stabshauptmann
Bunker Stabshauptmann
 
Beiträge: 1018
Registriert: 04.06.2017, 03:05
Wohnort: GĂĽtersloh
Danke gegeben: 533 mal
Danke bekommen: 1769 mal
Postleitzahl: 33332
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Villa Moglia

Ungelesener Beitragvon Bastler » 02.07.2019, 10:50

Und alle Leute die da erwischt werden,mĂĽssen sich ausziehen und werden dann nackich durchs Dorf getrieben,oder wie blabla-
Benutzeravatar
Bastler
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 13855
Registriert: 10.08.2007, 11:57
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 1773 mal
Postleitzahl: 44265
Land: Deutschland

Re: Villa Moglia

Ungelesener Beitragvon NicolasGuitarist » 07.07.2019, 16:38

Nice! Zwar irgendwie schon arg baufällig, das fällt auf den ersten Blick aber gar nicht so auf
Benutzeravatar
NicolasGuitarist
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 3600
Registriert: 02.07.2012, 16:11
Danke gegeben: 165 mal
Danke bekommen: 1944 mal
Postleitzahl: 4
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Villa Moglia

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 08.07.2019, 16:29

NicolasGuitarist hat geschrieben:Nice! Zwar irgendwie schon arg baufällig, das fällt auf den ersten Blick aber gar nicht so auf


Wo du Recht hast hast du... zunge- zunge- zunge- daumen-
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22495
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 6116 mal
Danke bekommen: 3109 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Villa Moglia

Ungelesener Beitragvon tomvandutch » 09.08.2020, 12:30

Die im 17. Jahrhundert erbaute Villa Moglia ist ein großes Wohnhaus, umgeben von weitläufigem Ackerland, etwas außerhalb eines kleinen Dorfes. Wir sind ewig auf sehr schmalen Straßen gefahren um diesen Ort aufgrund seiner ziemlich isolierten Lage zu erreichen.

Leider ist die Villa schon ziemlich verwüstet und es gibt viele schlechte Tags und Graffitis. In einigen Bereichen kann man noch einige schöne Details wie die dekorativen Decken mit handgemalten Fresken und kunstvollen Malereien erkennen.
Das imposante Bauwerk erstreckt sich auf einer Gesamtwohnfläche von mehr als 6.000 Quadratmetern – umgeben von einer riesigen Parkanlage von noch einmal 30.000 Quadratmetern.

Die Geschichte der Villa begann mit dem Auftauchen eines visionären Lehrers, der eine reiche einheimische Frau heiratete und mit Hilfe ihres Vermögens das Land erwarb, auf dem sich die zukünftige Villa Moglia einmal befinden sollte.
Dort errichtete er zunächst eine Spinnerei und trieb zusätzlich den Anbau von Maulbeerbäumen voran, die der Zucht und der Ernährung der Seidenraupen dienten, welche wiederum die Seide für die Spinnerei lieferten. Hauptsächlich arbeiteten Kinder in der Fabrik, denn das Spinnen war einfach zu erlernen, erforderte wenig Muskelkraft, dafür aber viel Fingerfertigkeit. Darüber hinaus konnten die Kinder mit einem Drittel des Einkommens eines Erwachsenen bezahlt werden. Es war ein schreckliches Leben voller Mühen, Leiden und großer Gefahren durch die gewaltigen Maschinen, denen einige zum Opfer fielen. Noch heute schwört so mancher Besucher der Villa Moglia, die Geister der Kinder gesehen zu haben, die in der alten Fabrik gearbeitet haben.

Es war schließlich der Enkel des Lehrers der auf die Idee kam, aus der Textilfabrik eine Adelsresidenz zu machen, indem er von einem berühmten Turiner Architekten um die Spinnerei herum eine pompöse Villa errichten ließ. Obwohl der Enkel zweimal verheiratet war, waren ihm keine Erben vergönnt, weshalb die Dynastie der Adelsfamilie mit seinem Tod zu Ende ging.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Villa Moglia aus einer Laune heraus von einem Grafen aufgekauft, der allerdings nur kurzfristig Interesse an ihr zeigte und sie deshalb an einen seiner Angestellten weiterreichte. Ohne Geld und nicht in der Lage, solch ein großes Gebäude zu verwalten, verkaufte er alles das irgendeinen Wert hatte.

Lange Zeit stand das imposante Bauwerk nun leer – und der Zahn der Zeit nagt seitdem an seinen Mauern.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
tomvandutch
Bunker Major
Bunker Major
 
Beiträge: 1369
Registriert: 04.06.2012, 14:42
Wohnort: DĂĽsseldorf
Danke gegeben: 14 mal
Danke bekommen: 1104 mal
Postleitzahl: 40625
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann


ZurĂĽck zu Allgemeine Ruinen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste

cron