Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Heinrich Robert/ De Wendel

Hier gehts um alte Bergwerke und Zechen

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon dejalo » 24.09.2011, 20:48

Heute aufgenommen auf der "KokereistraĂźe" in Hamm-Daberg, (B 61) Kamener StraĂźe zwischen Pelkum und Daberg. daumen- Professor- :D
Bild 008.jpg
Bild 005.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
dejalo
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 15481
Registriert: 27.06.2010, 16:41
Wohnort: 59519
Danke gegeben: 3157 mal
Danke bekommen: 9988 mal
Postleitzahl: 59519
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon dejalo » 24.09.2011, 21:03

Zufahrt auf der StraĂźe "Zum Bergwerk" in Hamm-Daberg! Professor-
Bild 013.jpg
Bild 010.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
dejalo
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 15481
Registriert: 27.06.2010, 16:41
Wohnort: 59519
Danke gegeben: 3157 mal
Danke bekommen: 9988 mal
Postleitzahl: 59519
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon dejalo » 24.09.2011, 21:17

Bild 012.jpg
Bild 009.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
dejalo
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 15481
Registriert: 27.06.2010, 16:41
Wohnort: 59519
Danke gegeben: 3157 mal
Danke bekommen: 9988 mal
Postleitzahl: 59519
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon dejalo » 25.09.2011, 10:13

Berichtigung: Das ehem. Bergwerk (geschlossen 2010) steht nicht auf Daberger Gebiet, sondern um genau zu sein zwischen Wiescherhöfen und Pelkum. Professor-
Benutzeravatar
dejalo
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 15481
Registriert: 27.06.2010, 16:41
Wohnort: 59519
Danke gegeben: 3157 mal
Danke bekommen: 9988 mal
Postleitzahl: 59519
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon Desoto21 » 25.09.2011, 11:05

Meinen Erkenntnissen wird dort gerade von einer Horde Chinesen Demontiert, gesandstrahlt und Verladen. Das gesamte BW wird nach Vhina verschifft ... zumindest die Maschinen ĂśT.
...
Benutzeravatar
Desoto21
Bunkerspezi
Bunkerspezi
 
Beiträge: 262
Registriert: 18.02.2011, 14:45
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 44651
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon dejalo » 25.09.2011, 17:59

Desoto21 hat geschrieben:Meinen Erkenntnissen wird dort gerade von einer Horde Chinesen Demontiert, gesandstrahlt und Verladen. Das gesamte BW wird nach Vhina verschifft ... zumindest die Maschinen ĂśT.
...






aahh, super... daumen-
Bin nämlich 2 Chinesen auf dem Parkplatz begegnet, die richtung Bergwerk liefen.. Professor- :lol: zunge- popcorn-
Benutzeravatar
dejalo
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 15481
Registriert: 27.06.2010, 16:41
Wohnort: 59519
Danke gegeben: 3157 mal
Danke bekommen: 9988 mal
Postleitzahl: 59519
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 25.09.2011, 21:08

Zeche in Hamm wird bald in China wieder aufgebaut
Im Westen, 18.08.2011, DerWesten

[img]http://www.derwesten.de/img/4975364-579796847/0273_543_Bergbau-Maschinen-aus-Hamm-werden-in-543x199.jpg[/img]
Das Bergwerk stirbt nicht, es lebt woanders weiter: Chinesische Abbauhelfer in Hamm.

Hamm. Kohle gefördert wird im Bergwerk Hamm schon seit Oktober 2010. Jetzt bauen 50 chinesische Facharbeiter die Maschinen und Teile ab, um sie ins Reich der Mitte verschiffen und dort wieder aufbauen zu können.

Wenn die letzten verbliebenen Kumpel im stillgelegten Bergwerk Ost in Hamm zur Arbeit gehen, treffen sie dort derzeit rund 50 Chinesen zum gemeinsamen Einsatz. Seit Anfang August helfen sie den Arbeitern aus Fernost beim Abbau der Maschinen, um sie dann in das rohstoffhungrige Reich der Mitte zu verschiffen.

Nach dem Ende des Zechenbetriebs verschwinden damit nun auch die Relikte des Montanzeitalters. Die Bergleute aus Hamm nehmen das Ende der Zeche mit Zuversicht: „Die ist nicht tot, die lebt woanders weiter!“

Am 30. September 2010 hatten die Bergleute in Hamm, der östlichsten Zeche des Ruhrgebiets, zum letzten Mal Kohle aus dem Schacht geholt. Damit ging eine über 100-jährige Tradition zu Ende.

5500 Kumpel arbeiteten hier

Das Bergwerk Ost in Hamm entstand im Jahr 1998 durch die Zusammenlegung der Bergwerke „Haus Aden/Monopol“, „Heinrich-Robert“ und Hamm/Herringen. Zum 1. Oktober 2010 war Schluss mit Bergbau in Hamm, die Betreiberin Deutsche Steinkohle AG schloss die östlichste Zeche des Ruhrgebiets. Bis zu 5.500 Kumpel standen einst in Lohn und Brot, am Ende waren es rund 2.000. Das Bergwerk war das letzte, das Kokskohle abgebaut hatte.

Im Zentrum der Stadt deutet heute kaum mehr etwas auf den Bergbau hin. In der neu gestalteten Fußgängerzone wird für ein Erlebnisbad und den Tierpark geworben. Nur auf der restaurierten Fassade des ehrwürdigen Bahnhofsgebäudes schmiegen sich hoch oben zwei Statuen von Bergmännern an eine riesige vergoldete Uhr.

90 Tage Zeit fĂĽr den Abbau

Im Bergwerk Ost sind sie derweil mit dem Abbau beschäftigt. Einige wenige fahren hinunter, die Stollen sollen gewartet und mit Beton gefüllt werden. Die anderen, die nach oben fahren, zerlegen Maschinen. Die chinesischen Arbeiter bauen für die Firma Pingdingshan Coal Mine Machinery die kompletten Aufbereitungsanlagen auseinander, mit denen im Bergwerk Ost früher Kohle von Stein getrennt wurde. 90 Tage haben sie dafür Zeit. Sie wohnen in einem Containerdorf auf dem Gelände.

Der Kohlestaub liegt zentimeterdick im Inneren des gewaltigen Backsteingebäudes, wo die Mitarbeiter ein scheinbar unüberschaubares Durcheinander an Förderbändern, Rohren und Stahl-Ungetümen entwirren. Ein Winkelschleifer kreischt, Funken sprühen, es riecht verbrannt. Durch kleine Fenster fallen lange Lichtkegel in die düstere Halle. Einige rußverschmierte Chinesen schwingen riesige Hämmer, andere hieven mit einem Kran ein langes Stück Stahlrohr eine Etage tiefer.

„Jeder trägt vorschriftsmäßige Ausrüstung“

Rudolf Roth sieht dem Treiben gelassen zu. Der 54-Jährige hat vor 40 Jahren in Hamm seine Ausbildung gemacht, heute ist er stellvertretender Bereichsleiter im Tagesbetrieb. „Sentimental werde ich nicht“, versichert er. Noch sei genug zu tun hier, den Verkauf der Anlagen hält er für richtig.

Dass bei dem Abbau der Anlagen die Sicherheitsstandards eingehalten werden, ist für ihn besonders wichtig. „Jeder hier trägt vorschriftsmäßige Ausrüstung, schauen Sie mal“, erklärt er in bester westfälischer Mundart durch seinen Schnauzbart. „Sie hätten mal hören sollen, wie die Leiterin Frau Pang einen der Arbeiter zur Schnecke gemacht hat, weil der keinen Sicherheitsgurt um hatte“, sagt Roth.

„Ja, das habe ich mir anders vorgestellt“, sagt Kasimir Palubitzki. Der 51-jährige Pole ist im Auftrag der Oberhausener Firma IVT hier, um die Arbeiten zu begleiten. „Die Chinesen scheinen echte Fachmänner zu sein.“ Bei China und Bergbau denken die meisten ja eher an die vielen Grubenunglücke in den vergangenen Jahren.

China sucht gezielt nach Anlagen

„Die Maschinen werden die Situation dort verbessern“, ist sich Karsten Gutberlet sicher. Er ist von der RAG-Tochter Mining Solutions, die darauf spezialisiert ist, Bergbau-Anlagen aus Deutschland nach Osteuropa und Fernost zu exportieren. Vieles hier wurde erst in den vergangenen Jahren gebaut oder gewartet, eine Entstaubungsanlage und ein Wasserfilter sind darunter.

Insgesamt 75 Kernmaschinen, 60 Förderanlagen und 24 Pumpen haben sie penibel nummeriert und fotografiert. Über den Preis schweigen sich die Beteiligten aus. „Die Chinesen kaufen heute nicht mehr alles, sie suchen gezielt“, weiß Gutberlet. Der Verkauf der Bergbau-Anlagen in Hamm ist das zweitgrößte Projekt nach dem Abbau der Kokerei Kaiserstuhl in Dortmund von 2006 - damals hatten chinesische Arbeiter die gesamte Anlage abgebaut und verschifft.

Eigenen Koch mitgebracht

Das Verhältnis zwischen den Bergleuten und den chinesischen Arbeitern ist den Angaben zufolge gut - auch wenn die Sprachdifferenzen natürlich eine Verständigung nicht ganz einfach machen.

Zu Tisch gehen die Chinesen aber allein, sie haben ihren eigenen Koch mitgebracht. „Es gibt nicht wirklich chinesisches Essen hier“, erklärt Zejun Xiao mit Hilfe einer Dolmetscherin. Ansonsten gefällt es dem 68-Jährigen in Deutschland. Den Kölner Dom haben sie sich gemeinsam angeschaut und natürlich das berühmte Bier gekostet. Doch auch die Bergbau-Technik aus Deutschland weiß er zu schätzen: „Ich freue mich, dass die prächtigen deutschen Maschinen bald in meiner Heimat wieder auferstehen - wir können sie dringend gebrauchen.“ (dapd)


----->
http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/Zeche-in-Hamm-wird-bald-in-China-wieder-aufgebaut-id4975366.html
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22273
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5775 mal
Danke bekommen: 2887 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon dejalo » 25.09.2011, 21:11

Tolle Info, danke Schmunk! daumen- :lol: zunge-
Benutzeravatar
dejalo
Themenstarter
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 15481
Registriert: 27.06.2010, 16:41
Wohnort: 59519
Danke gegeben: 3157 mal
Danke bekommen: 9988 mal
Postleitzahl: 59519
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon eXo » 25.09.2011, 21:19

Die kaufen hier irgendwie alles auf...da hab ich schon einiges drĂĽber gelesen das die aus unseren stillgelegten Anlagen die Maschinen usw kaufen
Benutzeravatar
eXo
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 170
Registriert: 01.11.2010, 20:42
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 58840
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 25.09.2011, 22:24

eXo hat geschrieben:Die kaufen hier irgendwie alles auf...da hab ich schon einiges drĂĽber gelesen dass die aus unseren stillgelegten Anlagen die Maschinen usw kaufen


Nun ja....so ist es wohl. KEINE NEUE Entwicklung. Das kann man aber durchaus auch positiv sehen. Diese nicht unerheblichen Werte zu verschrotten.....also wenn ich's entscheiden dĂĽrfte/mĂĽĂźte - ich wĂĽrde auch verkaufen.....

Und für alle in unserem Kreis hier, die sich aus einer Bergwerksaufgabe etwas Nettes als Erinnerungsstück kaufen möchten.....ein Anruf bei der RAG mining solutions kann da hilfreich sein.....

....oder man schaut erstmal hier....
----->
http://www.ragms.com/index.php?siteID=312 Professor- Professor- Professor- zunge- zunge- zunge-


[img]http://www.ragms.com/image.php?AID=6804&VID=[/img]
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22273
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5775 mal
Danke bekommen: 2887 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon Bastler » 26.09.2011, 13:58

Jau...also wer noch Platz im Garten für eine ausgediente Kohlenwäsche im Format eines 8 Stöckigen Hochhauses hat,ist dort an der richtigen Adresse...das komplette rundum-sorglos Starterpacket für die eigene Zeche bekommt man dort wohl auch silly-
Benutzeravatar
Bastler
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 13608
Registriert: 10.08.2007, 11:57
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 1705 mal
Postleitzahl: 44265
Land: Deutschland

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 28.09.2011, 10:17

Bastler hat geschrieben:Jau...also wer noch Platz im Garten für eine ausgediente Kohlenwäsche im Format eines 8 Stöckigen Hochhauses hat,ist dort an der richtigen Adresse...das komplette rundum-sorglos Starterpacket für die eigene Zeche bekommt man dort wohl auch silly-


Schon richtig....genau....so kann man das sagen.... grins grins grins ....wenn einem die Chinesen oder die WeiĂźrussen nicht zuvor gekommen sind.... grins grins grins
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22273
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5775 mal
Danke bekommen: 2887 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bergwerk in Hamm-Pelkum

Ungelesener Beitragvon Brachenjunkie » 29.09.2011, 21:39

Tja ich würde sagen, auf die Idee ne Bergarbeitersiedlung abzubauen und mitzunehmen würden die nie kommen. Für die Chinesen ist das doch die reinste Platzverschwändung, einfach viel zu viel m² pro Mensch. Da würden die ehr ne Legebatterie für Hühner mitnehmen. :mrgreen:

Ăśbrigens ... Was hat ein Chinese und der GrĂĽne Punkt gemeinsam? kratz-

Einen gelben Sack! rock-

GruĂź an Alle
Brachenjunkie
 

Heinrich Robert/ De Wendel

Ungelesener Beitragvon Schreibfunker » 29.04.2014, 14:00

10258593_621055331310180_6517120159410357289_n.jpg
10259318_621073087975071_3126795138304037854_n.jpg
Glückauf zusammen. Es ist noch etwas kniffelig dort. Wer aber mit offenen Ohren über das Gelände schleicht, kann ausgedehnte Touren durch das innere der Gebäude machen. Den einen oder anderen Trakt, wie z.B. die Kaue, sollte man besser noch meiden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Schreibfunker
Bunkerspezi 1
Bunkerspezi 1
 
Beiträge: 329
Registriert: 21.06.2013, 14:30
Danke gegeben: 1 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 45894
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Heinrich Robert/ De Wendel

Ungelesener Beitragvon peter45 » 29.04.2014, 14:07

geil geil *_* ich als 15-jähriger finde besonderes den hammerkopfturm geil ;)
Benutzeravatar
peter45
Bunker Architekt
Bunker Architekt
 
Beiträge: 783
Registriert: 08.01.2014, 19:55
Wohnort: Im Norden von NRW
Danke gegeben: 22 mal
Danke bekommen: 41 mal
Postleitzahl: 34578
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Nächste

ZurĂĽck zu Zechen und Bergwerke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast