Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon pillbox » 20.11.2018, 23:55

El-Lobo ich denke die brauchen noch einige Monate und ich muss da noch ein paar mal hin hab noch lange nicht alles erkundet. Finde es sowieso eine schade es abzureißen man hätte so gut etwas ähnliches dem Landschaftspark Duisburg errichten können als Denkmal. Es gibt in Dortmund noch so viele unbebaute ehemalige Industrieflächen die Brach liegen aber Hauptsache das letzte Stahlwerk von Hoesch platt machen
Benutzeravatar
pillbox
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 155
Registriert: 28.11.2010, 21:19
Wohnort: Duisburg
Danke gegeben: 56 mal
Danke bekommen: 10 mal
Postleitzahl: 47259
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon Bastler » 21.11.2018, 00:19

LaPa mit ein paar riesigen,aber besenreinen Hallen ??
Nee,der Zug ist abgefahren...dazu hätte man zumindest die letzte Walzstrasse heilelassen müssen,da giebt´s ja heute nix mehr das für Normalo Leute noch vorzeigbar wäre :?

Das reicht,wenn von dem Rest ein paar richtig markante,sinnvoll nutzbare Gebäude stehenbleiben...das hat man nach aktueller Planung ja auch vor.
Das Emschschlösschen und die Feldherrenhalle sind keine schlechte Wahl.Nur jetzt sollten die vieleicht mal zügig im Emscherschlösschen aufräumen,die Berge von altem und neuem Unrat die sich da besonders im Keller auftürmen,zusammen mit den hölzernen Einbauten im Bürotrakt,das ist reichlich riskant...man weiss ja das Leute rumrennen die sowas zu gerne anstecken...wenn das passiert haben die direkt einen Grund dieses Gebäude auch noch wegzureissen :oops:
Benutzeravatar
Bastler
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 14114
Registriert: 10.08.2007, 11:57
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 1836 mal
Postleitzahl: 44265
Land: Deutschland

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon syriana » 21.11.2018, 00:28

Mal den Teufel nicht an die Wand, das wäre echt ein Trauerspiel.

Gesendet von meinem EML-L29 mit Bunker-NRW mobile app
Benutzeravatar
syriana
Bunkerspezi
Bunkerspezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.04.2018, 13:15
Danke gegeben: 29 mal
Danke bekommen: 144 mal
Postleitzahl: 44147
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon pillbox » 21.11.2018, 00:28

Ja sicher so war es gemeint zur Veranschaulichung halt jetzt kann man nur einzelne markante und gut nutzbare Gebäude erhalten

So wie ich es gelesen habe soll wohl eine Machbarkeitsstudie bezüglich des Emscherschlösschen gemacht worden sein. Nur habe ich keine Ahnung wie die ausgegangen ist wäre wünschenswert diese Gebäude zu erhalten. Ja das stimmt am besten erstmal ganz dicht machen wenn die das Gebäude retten wollen. Früher oder später wird der Schaden zu groß sein.

Weiß zufällig jemand wie lange das Emscherschlösschen schon nicht mehr aktiv genutzt wird ?
Im Keller könnte man teilweise denken das steht schon Jahrzehnte unbenutzt?
Benutzeravatar
pillbox
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 155
Registriert: 28.11.2010, 21:19
Wohnort: Duisburg
Danke gegeben: 56 mal
Danke bekommen: 10 mal
Postleitzahl: 47259
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon syriana » 21.11.2018, 00:30

Die letzten Unterlagen da drin waren aus den frĂĽhen 80ern, was ich so gesehen habe.

Gesendet von meinem EML-L29 mit Bunker-NRW mobile app
Benutzeravatar
syriana
Bunkerspezi
Bunkerspezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.04.2018, 13:15
Danke gegeben: 29 mal
Danke bekommen: 144 mal
Postleitzahl: 44147
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon Bastler » 21.11.2018, 00:52

Die Halle wurde bis zuletzt als Ersatzteillager genutzt.
Keller und BĂĽrotrakt konnte man vor 10 Jahren schon durch den Kabelkanal beschleichen :lol:
War da schon völlig ruinös,interessanterweise war der Zustand damals schlechter als heute,da ist irgendwann später nochmal das Dach repariert worden.
Benutzeravatar
Bastler
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 14114
Registriert: 10.08.2007, 11:57
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 1836 mal
Postleitzahl: 44265
Land: Deutschland

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon El-Lobo » 22.11.2018, 17:44

Du Bastler....wo kommt denn der Kabelkanal am Emscherschlösschen an?? Den habe ich nicht begangen. kratz-
Ist das da wo die AuĂźentreppe in den Keller runter kommt...in den groĂźen Raum, wo die Couchgarnitur steht?
Benutzeravatar
El-Lobo
Bunker-Jäger
Bunker-Jäger
 
Beiträge: 605
Registriert: 22.07.2018, 21:31
Wohnort: westl. Ruhrpott
Danke gegeben: 35 mal
Danke bekommen: 74 mal
Postleitzahl: 45
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon El-Lobo » 22.11.2018, 17:46

Beziehungsweise...wo zweigt der innen ab? Irgendwo an dem langen Gang, der zu den KĂĽmmels in die Durchfahrt fĂĽhrt?
Benutzeravatar
El-Lobo
Bunker-Jäger
Bunker-Jäger
 
Beiträge: 605
Registriert: 22.07.2018, 21:31
Wohnort: westl. Ruhrpott
Danke gegeben: 35 mal
Danke bekommen: 74 mal
Postleitzahl: 45
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon Bastler » 23.11.2018, 01:08

Ja,so etwa :

hs68.jpg


Bin zu der Zeit immer von der P3 Halle gekommen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Bastler
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 14114
Registriert: 10.08.2007, 11:57
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 1836 mal
Postleitzahl: 44265
Land: Deutschland

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon pillbox » 23.11.2018, 16:42

Okay als Ersatzteillager immerhin nicht komplett ungenutzt ist ja schonmal gut wenn die das Dach repariert haben

Weiß zufällig jemand wie es mit den Seilbahntunnel aussieht ?

Bis ich dahin komme dauert wohl noch gut ne Woche :/

Wie kann es eigentlich sein das dieses Gelände schon beschlichen wurde zu aktiven Zeiten wenn nur ein Tunnel vom Gelände führt und dieser nur mit einen kurzen Stück Kabelschacht verbunden ist. Oder war/ist dieses kurze Stück was bis kurz vor die Emscher führt früher mit den Rest verbunden gewesen ?
Benutzeravatar
pillbox
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 155
Registriert: 28.11.2010, 21:19
Wohnort: Duisburg
Danke gegeben: 56 mal
Danke bekommen: 10 mal
Postleitzahl: 47259
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon Bastler » 23.11.2018, 22:48

Vor 10 Jahren konnte man bei HSP in laufendem Betrieb praktisch überall nach Lust und Laune rein und raus,diesen blauen Zaun an der Huckarder Str. gab es noch nicht,die ganzen Kameras und Bewegungsmelder auch nicht,und die damals schon verlassene P3 Halle hatte gleich mehrere Öffnungen nach draussen,die ÜBER JAHRE bei HSP wohl niemanden beunruhigten blabla- lach- lach- Ergebnis,der Bastler fühlte sich von der ruinösen P3 Halle angezogen,und stellte dann fest das man sich damit nicht begnügen muss...das man durch die Tunnel praktisch überall hinkommt und denen auch beim walzen zuschauen kann :mrgreen:
Erst so 2013 rum ?? nachdem dort so übel die Kupferklauer eingefallen sind das es sogar in der Zeitung stand,haben die HSPler gemerkt das es dezent unvorteilhaft ist wenn Hinz und Kunz bei ihnen im Werk machen können was sie wollen und man hat das Themenfeld Werkssicherheit für sich entdeckt...dann wurden auf einmal überall Zäune gebaut,Kameras und Bewegungsmelder gepflanzt und gründlichst die ganzen Mauselöche zugebraten.

Heute war es ja nochmal recht mild,das hab ich fĂĽr einen spontanen,diesmal recht ausgiebigen HSP Check genutzt.

Die Baustelle am Seilbahntunnel ist jetzt wohl fertig eingerichtet,es geht wirklich um den Tunnel.Da hengt ein dicker Lüftungsschlauch rein und unten brennt Licht.Aussagekräftige Baumaterialien waren aber wieder nicht zu sehen,nur ein riesen Packet etwa 5 6m lange, armdicke,verschraubbare Stahlrohre.
Man will also irgendwas mit ordentlich Druck da runter leiten...Pressluft ?? Sieht immernoch nicht unbedingt nach VerfĂĽllen aus kratz-
Vieleicht will man da unten ja auch nur Löcher bohren und da wo es pinkelt etwas hinter die Wand spritzen um das Umfeld du verfestigen/abzudichten kratz-
Hätte gerne mal nachgesehen,aber da waren tatsächlich um 19 Uhr noch welche am arbeiten :roll: :oops:

Die Kleinholzmacher von Thelen ĂĽberraschen einen auch immer wieder :lol:
Die haben doch tatsächlich ihr aufwändig zusammengezimmertes Vereinsheim an der Waschkaue/Tor alte Radstr. komplett wieder abgebaut,zum Tor Rheinische Str. verfrachtet und dort hinter die runde Pförtnerloge gesetzt.

Der Baggerfahrer hat anscheinend noch Trainingsbedarf,der tastet sich gaaaanz ganz langsam an immer massivere Teile heran...erst vorne etwas am Blech und ein paar Rohren rumgeknabbert...dann hinten etwas an Blech und Rohren rumgeknabbert...dann schon mal von ein paar etwas dickeren Rohren genascht...und jetzt hat er sich erstmals an tragende Konstruktionen gewagt.Aber nicht etwa eine der großen Hallen die er schon entblecht hat,sondern eine Art Dachstück zwischen den Hallen...womöglich weil dort statisch weniger Gefahr bestand das einem bei einem falschen Griff die ganze Halle entgegenfliegt kratz-
Benutzeravatar
Bastler
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 14114
Registriert: 10.08.2007, 11:57
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 1836 mal
Postleitzahl: 44265
Land: Deutschland

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon pillbox » 25.11.2018, 19:38

Okay da bin ich schon neidisch, dass du so eine gute Schleichmöglichkeit hattest besonders die ganzen Kabelschächte sind einfach der Hammer blabla-

Aber ganz ehrlich ich verstehe nicht wie so ein Werk im laufenden Betrieb dutzende oder mehr zugangsmöglichkeiten haben kann aber ist wohl so bis was passiert.
War bei uns ähnlich keiner hat sich um sowas gekümmert bis Material im Wert von einigen 100.000€ verschwunden ist.

Also den Lüftungsschlauch kann ich mir garnicht erklären mach iwie kein Sinn.

Mit den Rohren kann man viel verschiedenes machen wie du schon sagtest wäre eine Option den Tunnel instand zu setzen.
Oder in Rohr durch den Tunnel aber wofĂĽr silly-

Ist schon sinnlos den komplett aufgebauten Container dahin zu verfrachten außer vll zur Abschreckung von Leuten die da nicht hin gehören.

Hoffendlich braucht der Baggerfahrer noch sehr lange das wir noch viel Zeit dort haben blabla-

Trozdem find ich die Ausmaße der Kabelgänge beeindruckend sowas hab ich echt noch nie gesehen und ich arbeite in einem änlichen Laden :lol:
Benutzeravatar
pillbox
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 155
Registriert: 28.11.2010, 21:19
Wohnort: Duisburg
Danke gegeben: 56 mal
Danke bekommen: 10 mal
Postleitzahl: 47259
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon Bastler » 25.11.2018, 20:00

Mit dem Luftschlauch macht schon Sinn,die arbeiten daunten,machen ggf Dreck und wollen dabei natĂĽrlich nicht im eigenen Staub und Qualm stehen...also drĂĽckt man mit frischer Luft die Drecksluft raus.

Joooo...Kabelkanäle...ich liebe Kabelkanäle...ungesicherte Kabelkanäle sind ein Geschenk des Teufels(oder leichtsinniger,schlampiger Werksbetreiber) an Alle die sich unbefugt auf solchen Geländen bewegen wollen...ein besseres Hilfsmittel dazu giebt es nicht :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Wenn ich irgendwo eine neue Industrieruine,oder auch nur Teilruine erobern will,ist immer mein 1. Augenmerk WOOO ist hier der nächste Kabelkanal Einstieg...und sobald der gefunden ist,hat der Werkschutz auch schon verloren blabla-
Also wenn du auch in soeiner Firma mit Kabelkanälen und ruinösen Teilbereichen arbeitest...nicht wundern wenn man sich genau dort mal über den Weg läuft :lol:

Aber der Kabelkanal Besucher hat einen Feind,den Kabelklauer,der die unausgesprochene Einladung auch bemerkt und dann drinnen zu viele oder die falschen Kabel ansägt...erst wenn das passiert ist wird man sich in der Chefetage des Risikofaktors bewusst und stellt das ab.Handlungsbedarf wird immer erst wargenommen wenn etwas passiert,auch in dem Zusammenhang ein Naturgesetz kratz-
Benutzeravatar
Bastler
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 14114
Registriert: 10.08.2007, 11:57
Danke gegeben: 2 mal
Danke bekommen: 1836 mal
Postleitzahl: 44265
Land: Deutschland

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon El-Lobo » 27.11.2018, 19:00

pillbox hat geschrieben:
Trozdem find ich die Ausmaße der Kabelgänge beeindruckend sowas hab ich echt noch nie gesehen und ich arbeite in einem änlichen Laden :lol:


Och...solche Kabelkanäle gibts bei den ehem. Mannesmann Röhrenwerken hier in MH auch! Das weiß ich, weil ich dort mal für 4 Monate ein Praktikum gemacht habe. :wink:
Da sieht man manchmal noch den Schraubenzieher als Abwehrwaffe in einer toten Ratte stecken! :lol:
Nur in dieser Firma ist der Werkschutz wohl etwas wachsamer....zumindest weiĂź ich nichts von Schleicherei im Werk.
Aber der Bastler...vielleicht weiĂź der da Bescheid. Aber ich denke dann gibt's hier auch dazu noch einen Thread...oder?! grins
Benutzeravatar
El-Lobo
Bunker-Jäger
Bunker-Jäger
 
Beiträge: 605
Registriert: 22.07.2018, 21:31
Wohnort: westl. Ruhrpott
Danke gegeben: 35 mal
Danke bekommen: 74 mal
Postleitzahl: 45
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Unterirdisches Labyrinth in Dortmund

Ungelesener Beitragvon El-Lobo » 27.11.2018, 19:03

Aber das mit dem Kabelkanal-Durchgang zum Emscherschlösschen muß ich mir doch nochmal anschauen.
Schreiben wir uns auffe Liste, wa Syriana..?! Aber Du weiĂźt das vermutlich eh... :wink:
Benutzeravatar
El-Lobo
Bunker-Jäger
Bunker-Jäger
 
Beiträge: 605
Registriert: 22.07.2018, 21:31
Wohnort: westl. Ruhrpott
Danke gegeben: 35 mal
Danke bekommen: 74 mal
Postleitzahl: 45
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Industrieruinen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste