Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Bernsteinzimmer,Rheingold usw.

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon schliemann » 17.01.2014, 00:41

In den fr√ľhen 30er Jahren wurde in einem Park ein riesengro√üer Elefant aus Backsteinen gebaut, in seinem Bauch soll ein Diamantenschatz versteckt sein, den ein Bremer Kapit√§n aus Deutsch- S√ľdwest mitbrachte. Dieser kapit√§n "ertrank" unmittelbar nach der Einweihung des Elefanten...

Wei√ü jemand mehr dar√ľber?
schliemann
Themenstarter
Bunkerspezi 1
Bunkerspezi 1
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.07.2012, 23:24
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 1 mal
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon Panzerschrauber » 18.01.2014, 08:05

Wohl nur eine urban legend, von der ich als Bremer noch nie was geh√∂rt habe. Du kannst dieses h√§ssliche, heutige ‚ÄěAnti-Kolonial‚Äú-Denkmal auf der Such nach den Steinen aber gerne abtragen ‚Ķ
Benutzeravatar
Panzerschrauber
Stammschreiber
Stammschreiber
 
Beiträge: 111
Registriert: 30.12.2012, 10:52
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 5 mal
Postleitzahl: 2
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon Buddy1958 » 18.01.2014, 13:26

Ich finde dieses Denkmal nicht h√§√ülich! Ist eben ein Elefant! Und der Rest ist Zeitgeschichte,die man versuchen sollte zu akzeptieren! Was den Diamantenschatz betrifft,glaube ich nicht dran! Dann w√ľrde es das Denkmal schon nicht mehr geben! Aber wir k√∂nnen es ja mal in Fratzenbuch posten!
Was meint ihr,wie lange brauchen die Kabeldiebe dann im Diamantenrausch f√ľr den Abri√ü?
Gruß Buddy
Benutzeravatar
Buddy1958
Bunkerbewohner
Bunkerbewohner
 
Beiträge: 449
Registriert: 02.03.2013, 07:12
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 50823
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon schliemann » 18.01.2014, 20:43

siehe
http://www.weser-kurier.de/startseite_a ... 78151.html
oder
http://www.allmystery.de/themen/gg105529
oder einfach mal googeln!

Ich denke schon das da was dran ist, vor allem wenn der Autor des Films und Großneffe des Kapitäns sehr unwirsch von der Polizei vom Denkmal "entfernt" wird!
Und: der Kapitän wurde unmittelbar nach der Einweihung gefunden. Als Wasserleiche...
schliemann
Themenstarter
Bunkerspezi 1
Bunkerspezi 1
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.07.2012, 23:24
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 1 mal
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon Buddy1958 » 19.01.2014, 06:20

Lese ich da richtig? 49 cbm? Pa√üt das da √ľberhaupt rein? Und nehmen wir mal an,es stimmt! Was w√ľrde passieren? Unsere Staatsschulden w√§ren weg! Aber von wegen,die w√ľrden heute Blut oder Konfliktdiamanten genannt werden! Du glaubst doch nicht ernsthaft,das der Rest der Welt uns diesen Schatz g√∂nnt!
Also lassen wir ihn liegen,bis sich die Gesetzeslage in unserem Sinne ge√§ndert hat! Und das dort Menschen vom Denkmal ferngehalten werden? Nun die haben halt Angst,es wird √ľber Nacht abgerissen! Ich s√§he es jedenfalls als Staatseigentum an! Dann haben alle was davon,hoffe ich!
Benutzeravatar
Buddy1958
Bunkerbewohner
Bunkerbewohner
 
Beiträge: 449
Registriert: 02.03.2013, 07:12
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 50823
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon schliemann » 19.01.2014, 18:09

Staatsschatz?
Klar, die Bundesrepublik hat zwar die Rechtsnachfolge des Kaiserreiches und w√§re der Eigent√ľmer dieses Schatzes, aber ich denke, da w√§ren sofort alliierte Stimmen laut, das dies an die Siegerm√§chte abzutreten sei. Daher bewacht die Polizei diesen Elefanten auch, weil die BRD keine Lust versp√ľrt, das Zeug abzugeben.
Mit Blutdiamanten hat das nichts zu tun, da die aus Deutsch- S√ľdwest stammen und rechtm√§√üig gesch√ľrfte Diamanten sind.
War ja schließlich mal unsere Kronkolonie...
Jetzt wundert mich auch nicht, das der deutsche Thronnachfolger, Prinz Georg-Friedrich von Preußen, direkt bei Bremen wohnt. Der hat die Finger drauf!
Gehört ja eigentlich dem Kaiserreich und nicht der BRD...
schliemann
Themenstarter
Bunkerspezi 1
Bunkerspezi 1
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.07.2012, 23:24
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 1 mal
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon Buddy1958 » 19.01.2014, 18:50

Nat√ľrlich hat es nach der damaligen Gesetzgebung nichts mit Blutdiamanten zutun! Aber heute w√ľrde es wahrscheinlich rechtsverdreht werden um derer habhaft zu werden! Denn heute w√ľrde man Kolonialherren wohl eher als Sklavenhalter bezeichnen und sagen das die Eingeborenen sie unter Druck aus dem Boden geholt haben! Wie auch immer,mit dem Geld w√ľrden sich ungeahnte M√∂glichkeiten auftun!
Benutzeravatar
Buddy1958
Bunkerbewohner
Bunkerbewohner
 
Beiträge: 449
Registriert: 02.03.2013, 07:12
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 0 mal
Postleitzahl: 50823
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon schliemann » 19.01.2014, 19:37

Tja, leider kann man da mit nem Metalldetektor nichts ausrichten.
Evtl. mit nem EMFAD...
schliemann
Themenstarter
Bunkerspezi 1
Bunkerspezi 1
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.07.2012, 23:24
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 1 mal
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon Panzerschrauber » 19.01.2014, 20:17

Die gesamte Diamantenf√∂rderung zwischen der Entdeckung des Vorkommens im Jahr 1908 und dem Ende von ‚ÄěDeutsch-S√ľdwestafrika‚Äú Mitte 1915 betrug etwa 7 Mio. Karat (ca. 1,4 t), danach war der Bergbau fest in s√ľdafrikanischer Hand. Wo soll also die gewaltige Menge an Diamanten hergekommen sein, um 49 m¬≥, also einen W√ľrfel mit etwa 3,6 m Kantenl√§nge, aufzuf√ľllen? Mag ja sein, dass damals ein Steinchen zu Ehren von L√ľderitz oder wem auch immer im M√∂rtel gelandet ist, aber mehr sicher nicht.
Benutzeravatar
Panzerschrauber
Stammschreiber
Stammschreiber
 
Beiträge: 111
Registriert: 30.12.2012, 10:52
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 5 mal
Postleitzahl: 2
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Diamantenschatz im Bremer Elefanten

Ungelesener Beitragvon schliemann » 19.01.2014, 22:31

Wir reden hier von einer Schiffsladung, die der besagte Kapit√§n nach Deutschland gebracht hatte. Vielleicht handelte es sich um die Menge, die zwar w√§hrend des Krieges gef√∂rdert, aber nicht in die Heimat gebracht wurde? Dann h√§tten es die Alliierten erst Recht nicht erfahren d√ľrfen!
Aus genau diesem Grund mußte der Kapitän ja auch sterben, nachdem der Schatz "in der Heimat" sicher untergebracht war...
Und wenn ich mal √ľberlege, was ein Kubikmeter Beton wiegt, (ca. 1,8 Tonnen) und weiter √ľberlege, das Diamanten um einiges leichter sind, dann d√ľrfte ein Diamantenw√ľrfel von 3,5 Metern Kantenl√§nge in etwa das selbe wiegen!
schliemann
Themenstarter
Bunkerspezi 1
Bunkerspezi 1
 
Beiträge: 309
Registriert: 11.07.2012, 23:24
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 0 mal
Danke bekommen: 1 mal
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann


Zur√ľck zu Legenden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste