Um alles zu sehen Registrier dich bitte bei Bunker-nrw

Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Nie vollendete Wasserwege, begonnene Reichsautobahnen und was von der deutschen Bahn noch über ist

Moderatoren: Bunker-nrw, Sargon_III, PGR 156

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon pillbox » 21.04.2019, 23:05

Mit den Stahlwasserturm bin ich mir unsicher und ich meine die Hochbunker sind nicht geschützt obwohl gerade sowas ein eins A Denkmal wäre

Ja trotz Internet wird es nicht einfach genaue Daten zu finden oder auch wegen der großen Datenmengen im WWW

Also dass die Fläche wieder genutzt wird ist natürlich sinnvoll aber Bitte keine verdichtete Bauweise das ist einfach nicht schön. Da wird einfach nur wieder an den größten Profit gedacht

Aber wie gesagt mal schauen was so passiert in nächster Zeit. Werde mal zwischendurch vorbei gehen und gucken was dort abgeht und hier dann schreiben.

Aber ganz ehrlich rein dafür nach Du zu kommen lohnt sich einfach nicht mehr. Nur wenn man sowieso in der Nähe ist macht das noch Sinn.

Interessant das Bahnhofsgebäude war meinem Gedächtnis nach schön verkauft worden und sollte in Richtig Büros oder ähnliches umgebaut werden. Die große Uhr in der Wartehalle wurde sogar zur Reparatur geschickt wenn ich mich recht entsinne



Ein paar Bilder habe ich heute mal gemacht:
IMG_9557.JPG
IMG_9554.JPG
IMG_9552.JPG
IMG_9542.JPG
IMG_9541.JPG
IMG_9535.JPG

IMG_9533.JPG
IMG_9534.JPG


Neben dem weißen Stellwerk NT ist auch schon eine Grube gebuddelt worden nur erklärt sich mir der Sinn nicht ganz

IMG_9327.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
pillbox
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.11.2010, 21:19
Wohnort: Duisburg
Danke gegeben: 56 mal
Danke bekommen: 10 mal
Postleitzahl: 47259
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 22.04.2019, 00:41

Hallo Pillbox.

Zunächst mal DANK für das aktuelle Update. Dieses freut mich besonders da ich lange schon nicht mehr dort gewesen bin und nach Lage der Dinge erstmal auch noch nicht wieder überhaupt in die Ecke komme. Dabei interessiert mich die Entwicklung vor Ort schon... klatschen- daumen-

pillbox hat geschrieben:Mit den Stahlwasserturm bin ich mir unsicher und ich meine die Hochbunker sind nicht geschützt obwohl gerade sowas ein eins A Denkmal wäre...


Ich denke, wenn man wollte dürfte es kein großes Problem sein, den Stahlturm zu erhalten...da wurden, mit dem notwendigen guten Willen, schon ganz andere Objekte in Stahlfachwerkbau erhalten. In Sachen Geld gilt auch hier wieder, dass m.Ea. in Anbetracht der Ges.investionssumme die Sanierungskosten kein Problkem darstellen sollten. Ich will nicht schon wieder von der "Portokasse" sprechen...nein. Die entscheidende Frage wird sein, ob man erhalten WILL. Mein Baugefühl sagt mir, dass genau da das Problem liegen wird...der gemauerte Turm wird erhalten - so zumindest der erste Plan. Ich denke, die Stadtplaner werden den als Solitär / besonderes Einzeldenkmal als Erinnerungspunkt an die Geschichte des neuen Stadtteils sehen (wollen)...und damit wird für den Stahlwasserturm kein Platz mehr sein...der kann dann "wech"...schauen wir mal. kratz- ratlos- weinen-

Zu den Hochbunkern hatte ich schon geschrieben...ich wiederhole das jetzt hier nicht... Professor- :D

pillbox hat geschrieben:Ja trotz Internet wird es nicht einfach genaue Daten zu finden oder auch wegen der großen Datenmengen im http://WWW...


Was soll ich dazu erwidern... lach- lach- lach- ...so isses...

pillbox hat geschrieben:Also dass die Fläche wieder genutzt wird ist natürlich sinnvoll aber Bitte keine verdichtete Bauweise das ist einfach nicht schön. Da wird einfach nur wieder an den größten Profit gedacht...


Klaro...Flächenrecycling finde (auch) ich sinnvoll und eigentlich sogar zwingend notwendig. Profit...tja...caritativ baut leider niemand...und dann werden die Bodensanierung und die Erschließung auf den Bodenpreis aufgeschlagen...Grunderwerb ist in NRW hoch besteuert...div. Bauvorschriften machen das Bauen teuer...die Baustoff- und die Bauleistungspreise haben in den letzten Jahren im Rahmen der guten Baukonkunktur überproportional zugelegt...und dann müssen öffentliche Körperschaften wie Land, Bund aber auch die Bahn meistbietend verkaufen...und die Städte/Gemeinden wollen auch noch ihren Schnitt machen...weshalb sie schon lange nicht mehr selbst erschließen sondern externe Gesellschaften gründen oder wenn vorhanden beauftragen...wie soll da in NRW bzw. Deutschland noch günstiges Bauen möglich sein??? M.Ea. m.o.w. unmöglich...

Ein "Problem" ist auch, dass für private Bauherren nur noch (ca.) 450 Qm Grundstück und ich meine um die 120 Qdrm Wohnfläche öffentlich förderfähig sind...zur Reduzierung von Flächen- / Landschaftsverbrauch...

Das Ergebnis: Verdichtete Bebauung...schau dir mal Baugebiete aus den 1960-ern und den 1970-er an...und dann aktuelle Neubaugebiete...der Unterschied ist frappierend...

pillbox hat geschrieben:Aber wie gesagt mal schauen was so passiert in nächster Zeit. Werde mal zwischendurch vorbei gehen und gucken was dort abgeht und hier dann schreiben.

Aber ganz ehrlich rein dafür nach Du zu kommen lohnt sich einfach nicht mehr. Nur wenn man sowieso in der Nähe ist macht das noch Sinn...


Nachdem ich jetzt deine aktuellen Bilder gesehen habe teile ich deine Einschätzung; eine Extrareise nach Wedau lohnt wirklich nicht mehr.

Trotzdem fände ich es gut und ich würde mich sehr freuen, wenn du da weiterhin "gelegentlich" nach dem Stand der Dinge/der Entwicklung schaust...und in Form von Bildern berichtest.

pillbox hat geschrieben:Interessant das Bahnhofsgebäude war meinem Gedächtnis nach schön verkauft worden und sollte in Richtig Büros oder ähnliches umgebaut werden. Die große Uhr in der Wartehalle wurde sogar zur Reparatur geschickt wenn ich mich recht entsinne...


Von der Uhr weiß ich nichts...der Rest sollte wirklich so stimmen. Ich habe allerdings nichts dazu gelesen, warum der Umbau noch nicht erfolgt ist und wohl zumindest durch "Krieger" nicht mehr erfolgen wird...die Vermutung von planungsrechtlichen Problermen ist naheliegend...

pillbox hat geschrieben:Ein paar Bilder habe ich heute mal gemacht...
...
Neben dem weißen Stellwerk NT ist auch schon eine Grube gebuddelt worden nur erklärt sich mir der Sinn nicht ganz
...


Für deine Bilder nochmal DANK. daumen- :D

Tja...so weit ich das erkennen kann scheint noch keinerlei Erschliessung erfolgt...keine Straßen...keine Kanäle...kein Strom...kein Wasser...da fängt doch noch niemand jetzt schon an zu bauen...ich habe keine Idee, was dass sein bzw. werden soll...könnte... ratlos- kratz-
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22397
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5920 mal
Danke bekommen: 3005 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon Funker » 22.04.2019, 10:07

Das sieht erstmal aus, als ob die den Gleisschotter rausholen, unabhängig von der späteren Planung. Das ist ja ein ziemlich spezielles Material, das bei jeder neuen Nutzung stört, aber für die Bahn wertvoll ist und wiederverwendet werden kann.
Benutzeravatar
Funker
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 1553
Registriert: 29.12.2015, 15:48
Danke gegeben: 52 mal
Danke bekommen: 391 mal
Postleitzahl: 42781
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 22.04.2019, 11:05

Funker hat geschrieben:Das sieht erstmal aus, als ob die den Gleisschotter rausholen, unabhängig von der späteren Planung. Das ist ja ein ziemlich spezielles Material, das bei jeder neuen Nutzung stört, aber für die Bahn wertvoll ist und wiederverwendet werden kann.


Alles richtig...allerdings passt das m.Ea. nicht zu der "Baugrube"...spontane Idee:
Ist das u.U. eine Abbruchstelle...wurde da etwas abgebrochen inkl. der Gründung?! Und nicht wieder verfüllt...?! ratlos- kratz-
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22397
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5920 mal
Danke bekommen: 3005 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon pillbox » 27.04.2019, 10:13

Schmunkmueller hat geschrieben:Hallo Pillbox.

Zunächst mal DANK für das aktuelle Update. Dieses freut mich besonders da ich lange schon nicht mehr dort gewesen bin und nach Lage der Dinge erstmal auch noch nicht wieder überhaupt in die Ecke komme. Dabei interessiert mich die Entwicklung vor Ort schon... klatschen- daumen-


gerne ist doch selbstverständlich werde natürlich zwischendurch wenn ich dort bin Bilder machen und die hier zugänglich machen daumen-


Schmunkmueller hat geschrieben:Ich denke, wenn man wollte dürfte es kein großes Problem sein, den Stahlturm zu erhalten...da wurden, mit dem notwendigen guten Willen, schon ganz andere Objekte in Stahlfachwerkbau erhalten. In Sachen Geld gilt auch hier wieder, dass m.Ea. in Anbetracht der Ges.investionssumme die Sanierungskosten kein Problkem darstellen sollten. Ich will nicht schon wieder von der "Portokasse" sprechen...nein. Die entscheidende Frage wird sein, ob man erhalten WILL. Mein Baugefühl sagt mir, dass genau da das Problem liegen wird...der gemauerte Turm wird erhalten - so zumindest der erste Plan. Ich denke, die Stadtplaner werden den als Solitär / besonderes Einzeldenkmal als Erinnerungspunkt an die Geschichte des neuen Stadtteils sehen (wollen)...und damit wird für den Stahlwasserturm kein Platz mehr sein...der kann dann "wech"...schauen wir mal. kratz- ratlos- weinen-

Zu den Hochbunkern hatte ich schon geschrieben...ich wiederhole das jetzt hier nicht... Professor- :D


Ja da hast du vollkommen recht und ich befürchte ebenfalls, dass die alles alte weg haben wollen ist umkomplizierter und einheitlicher. Ich denke es gibt Städte wo wesentlich mehr Wert auf den erhalt Denkmalgeschützter Gebäude gelegt wird als Duisburg, leider. Aber wie du schon sagst schauen wir mal wie es kommt. kratz- hmm-


Schmunkmueller hat geschrieben:Klaro...Flächenrecycling finde (auch) ich sinnvoll und eigentlich sogar zwingend notwendig. Profit...tja...caritativ baut leider niemand...und dann werden die Bodensanierung und die Erschließung auf den Bodenpreis aufgeschlagen...Grunderwerb ist in NRW hoch besteuert...div. Bauvorschriften machen das Bauen teuer...die Baustoff- und die Bauleistungspreise haben in den letzten Jahren im Rahmen der guten Baukonkunktur überproportional zugelegt...und dann müssen öffentliche Körperschaften wie Land, Bund aber auch die Bahn meistbietend verkaufen...und die Städte/Gemeinden wollen auch noch ihren Schnitt machen...weshalb sie schon lange nicht mehr selbst erschließen sondern externe Gesellschaften gründen oder wenn vorhanden beauftragen...wie soll da in NRW bzw. Deutschland noch günstiges Bauen möglich sein??? M.Ea. m.o.w. unmöglich...

Ein "Problem" ist auch, dass für private Bauherren nur noch (ca.) 450 Qm Grundstück und ich meine um die 120 Qdrm Wohnfläche öffentlich förderfähig sind...zur Reduzierung von Flächen- / Landschaftsverbrauch...

Das Ergebnis: Verdichtete Bebauung...schau dir mal Baugebiete aus den 1960-ern und den 1970-er an...und dann aktuelle Neubaugebiete...der Unterschied ist frappierend...


Ja klar das ist richtig jeder soll ja auch sein Stück vom Kuchen bekommen ist vollkommen in Ordnung nur alles auf maximalen Profit zu trimmen ohne für alle die beste Lösungzu suchen finde ich mindestensfragwürdig.
Okay mit den ganzen Bauvorschriften und Kosten kenne ich mich leider nicht aus aber kann es mir schon vorstellen im Land der Bürokraten roll-
Das macht die ganze Sache natürlich nicht leichter. Ja es wird immer mehr verdichtet dem ist auch nicht wirklich was entgegenzusetzen da wir ja zunehmend Leute aus dem Ausland aufnehmen, wodurch die Bevölkerungszahl steigt und untergebracht werden will.


Schmunkmueller hat geschrieben:Nachdem ich jetzt deine aktuellen Bilder gesehen habe teile ich deine Einschätzung; eine Extrareise nach Wedau lohnt wirklich nicht mehr.

Trotzdem fände ich es gut und ich würde mich sehr freuen, wenn du da weiterhin "gelegentlich" nach dem Stand der Dinge/der Entwicklung schaust...und in Form von Bildern berichtest.


Ja wie schon oben geschrieben werde ich das gerne machen ist ja bei mir um die Ecke daumen-


Schmunkmueller hat geschrieben:Von der Uhr weiß ich nichts...der Rest sollte wirklich so stimmen. Ich habe allerdings nichts dazu gelesen, warum der Umbau noch nicht erfolgt ist und wohl zumindest durch "Krieger" nicht mehr erfolgen wird...die Vermutung von planungsrechtlichen Problermen ist naheliegend...


Ja kann gut sein mal gucken ob man es jemals erfahren wird lach-



Schmunkmueller hat geschrieben:Tja...so weit ich das erkennen kann scheint noch keinerlei Erschliessung erfolgt...keine Straßen...keine Kanäle...kein Strom...kein Wasser...da fängt doch noch niemand jetzt schon an zu bauen...ich habe keine Idee, was dass sein bzw. werden soll...könnte... ratlos- kratz-


Ja genau es gibt da quasi noch nichts außer provisorische Schotterpisten als Weg, mal gucken was die damit vorhaben. kratz-

Funker hat geschrieben:Das sieht erstmal aus, als ob die den Gleisschotter rausholen, unabhängig von der späteren Planung. Das ist ja ein ziemlich spezielles Material, das bei jeder neuen Nutzung stört, aber für die Bahn wertvoll ist und wiederverwendet werden kann.


Ja das stimmt der Gleisschotter wurde herausgeholt aber auf so gut wie der gesamten Fläche und dann hast du da noch zusätzlich diese Baugrube.

Schmunkmueller hat geschrieben:Alles richtig...allerdings passt das m.Ea. nicht zu der "Baugrube"...spontane Idee:
Ist das u.U. eine Abbruchstelle...wurde da etwas abgebrochen inkl. der Gründung?! Und nicht wieder verfüllt...?! ratlos- kratz-


Soweit ich weiß stand an der Stelle nichts. Nur vor Ort sieht man halt eine braunes Abwasserrohr was minimal aus dem Sand guckt und einmal durch die Grube durch geht. Aber es gibt noch mindestens 2 Gruben dier Art wo nichts zu sehen ist kratz-
Benutzeravatar
pillbox
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.11.2010, 21:19
Wohnort: Duisburg
Danke gegeben: 56 mal
Danke bekommen: 10 mal
Postleitzahl: 47259
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 27.04.2019, 10:55

Erstmal DANK für deine umfassende Antwort...tja...dann schauen wir mal...warten wir mal ab...ich bin gespannt auf deine zukünftigen Bilder...

Im WDR-Radio -ich meine WDR 5- ging es in den letzten Tagen auch einmal um die Themen Reduzierung der Wohnungsnot in den Großstädten und das immer mehr grassierende Verkehrschaos auf den Autobahnen und in den Innenstädten.

Dabei wurden die Probleme zusammenhängend betrachtet und als ein Lösungsansatz von Land NRW in Verbindung mit Kommunen und DB die Möglichkeit benannt, aufgegebene Bahnflächen in Wohngebiete zu wandeln und diese dann mögl. komfortabel-gut-eng an die DB und den ÖPNV anzubinden...(Rest-) Schienen liegen ja i.d.R. noch immer vor Ort.

...DAS Betriebswerk und DER Güter-/Rangierbahnhof Wedau wurden dabei als "6-Seen-Wohngebiet" und mustergültiges Leuchtturmprojekt ausdrücklich benannt... Professor- Professor- Professor-

Es ging auch um Fördermittel...leider habe ich den Beitrag nur mit einem Ohr verfolgen können...
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22397
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5920 mal
Danke bekommen: 3005 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon Funker » 27.04.2019, 12:05

Bei der hohen Nachfrage im südlich angrenzenden "Dorf" wird sich alles im südlichen Teil von Duisburg, mit guter ÖPNV- und Autobahn-Anbindung sehr gut vermarkten lassen. In Rahm und Huckingen hat es schon einen richtigen Boom gegeben.
Benutzeravatar
Funker
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 1553
Registriert: 29.12.2015, 15:48
Danke gegeben: 52 mal
Danke bekommen: 391 mal
Postleitzahl: 42781
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 27.04.2019, 12:31

Funker hat geschrieben:Bei der hohen Nachfrage im südlich angrenzenden "Dorf" wird sich alles im südlichen Teil von Duisburg, mit guter ÖPNV- und Autobahn-Anbindung sehr gut vermarkten lassen. In Rahm und Huckingen hat es schon einen richtigen Boom gegeben.


Ja. Richtig. Stimmt. In dem WDR-Beitrag wurde auch und gerade auf D.dorf Bezug genommen...
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22397
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5920 mal
Danke bekommen: 3005 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon pillbox » 27.04.2019, 13:11

Ja genau Rahm und Huckingen werden immer mehr zubetoniert wenn das so weiter geht darf man nach Grünflächen und Bäumen lange suchen hmm-

Das kommende Projekt Am Angerbach II ist soweit ich hier mitbekomme ähnlich umstritten wie die Bebauung an der Sechs Seen Platte aber leider genauso wenig aufzuhalten.

Der Bürgerverein Huckingen hat den Widerstand aufgegeben, vermutlich da die Politiker sowieso ihr ding durchziehen.

Im Angerbach I sieht man an den Autos ganz gut woher die neuen Huckinger kommen lach-
Da kommt wohl nur ein gewisses Dorf in Frage winke-
Benutzeravatar
pillbox
Bunkerscout
Bunkerscout
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.11.2010, 21:19
Wohnort: Duisburg
Danke gegeben: 56 mal
Danke bekommen: 10 mal
Postleitzahl: 47259
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon brody-b » 05.05.2019, 16:10

Na der Duisburger Süden wird schön entwickelt und bei uns im Norden kommt nur das ganze Armutsgesindel hin,die erst Müll sammeln und das was die wirklich nicht brauchen oder verwerten können dann einfach in der Nähe wieder irgendwo liegenlassen.Verhalten der Ämter: ja machen wir weg,wird halt die Müllentsorgung teurer. kopfwand- Wenn ich es mir finanziell leisten könnte, würde ich mir auch im Duisburger Süden was kaufen und ich wohn nicht im schlechtesten Duisburger Bezirk sorg-
Benutzeravatar
brody-b
Bunker Stabshauptmann
Bunker Stabshauptmann
 
Beiträge: 1029
Registriert: 29.11.2009, 00:33
Wohnort: Duisburg-Meiderich
Danke gegeben: 3 mal
Danke bekommen: 53 mal
Postleitzahl: 47137
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon PGR 156 » 09.05.2019, 19:06

Schmunkmueller hat geschrieben:... die Möglichkeit benannt, aufgegebene Bahnflächen in Wohngebiete zu wandeln und diese dann mögl. komfortabel-gut-eng an die DB und den ÖPNV anzubinden...(Rest-) Schienen liegen ja i.d.R. noch immer vor Ort.

...

Ja, das gibt: Wohnflächen auf Industriegebiet Teil 2
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als in meiner Kind- und Jugendzeit immer wieder Spielplätze gesperrt wurden, weil die Kinder krank wurden und man hohe Belastungen im Spielsand fand. Das kam durch den massiv kontaminierten Boden. Da wurde dann der Boden gewechselt und wieder Entwarnung gegeben...
Um Industriegrund zu Bauland zu machen, muß gar nicht so tief ausgekoffert werden. Das waren nur 3 oder 5m. Wenn man dann bedenkt, was über Jahrzehnte dort eingesickert ist...die neuen Eigenheimbesitzer machen sich kleine Gärtchen, essen das eigene Gemüse, verwenden ggf sogar ihr Brunnenwasser für den Garten etc.
Benutzeravatar
PGR 156
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9566
Registriert: 21.12.2008, 11:55
Wohnort: Kreis Unna
Danke gegeben: 778 mal
Danke bekommen: 1110 mal
Postleitzahl: 59199
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 22.05.2019, 10:15

PGR 156 hat geschrieben:
Schmunkmueller hat geschrieben:... die Möglichkeit benannt, aufgegebene Bahnflächen in Wohngebiete zu wandeln und diese dann mögl. komfortabel-gut-eng an die DB und den ÖPNV anzubinden...(Rest-) Schienen liegen ja i.d.R. noch immer vor Ort.

...

Ja, das gibt: Wohnflächen auf Industriegebiet Teil 2
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als in meiner Kind- und Jugendzeit immer wieder Spielplätze gesperrt wurden, weil die Kinder krank wurden und man hohe Belastungen im Spielsand fand. Das kam durch den massiv kontaminierten Boden. Da wurde dann der Boden gewechselt und wieder Entwarnung gegeben...
Um Industriegrund zu Bauland zu machen, muß gar nicht so tief ausgekoffert werden. Das waren nur 3 oder 5m. Wenn man dann bedenkt, was über Jahrzehnte dort eingesickert ist...die neuen Eigenheimbesitzer machen sich kleine Gärtchen, essen das eigene Gemüse, verwenden ggf sogar ihr Brunnenwasser für den Garten etc.


Nun ja...einen *geeigneten Gutachter* zu finden dürfte kein Problem sein... lach-

3 - 5 Meter auskoffern...das wäre aber m.Ea. noch sehr großer Aufwand...ich kenne mittlerweile eine ganze Reihe von Fällen, da wurde nur -1- (in Worten: EIN) Meter Erdreich weggenommen, Geofolien oder Tonabdeckung dazu und fertig. Dann darf nur ohne Keller gebaut werden...nur Zier-/KEINE Nutzgärten...fertig ist die Sache...

Das Thema Grundwasser wird m.Ea. zumindets gefühlt wirklich immer öfter ein Thema...aber auch im Altbestand...wie aktuell z.B. mal wieder hier.

----->
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/duesseldorf-grundwasser-verbot-100.html

Alles irgendwie gruselig... weinen- silly-
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22397
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5920 mal
Danke bekommen: 3005 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon brody-b » 23.05.2019, 11:33

Schmunkmueller hat geschrieben:
PGR 156 hat geschrieben:
Schmunkmueller hat geschrieben:... die Möglichkeit benannt, aufgegebene Bahnflächen in Wohngebiete zu wandeln und diese dann mögl. komfortabel-gut-eng an die DB und den ÖPNV anzubinden...(Rest-) Schienen liegen ja i.d.R. noch immer vor Ort.

...

Ja, das gibt: Wohnflächen auf Industriegebiet Teil 2
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als in meiner Kind- und Jugendzeit immer wieder Spielplätze gesperrt wurden, weil die Kinder krank wurden und man hohe Belastungen im Spielsand fand. Das kam durch den massiv kontaminierten Boden. Da wurde dann der Boden gewechselt und wieder Entwarnung gegeben...
Um Industriegrund zu Bauland zu machen, muß gar nicht so tief ausgekoffert werden. Das waren nur 3 oder 5m. Wenn man dann bedenkt, was über Jahrzehnte dort eingesickert ist...die neuen Eigenheimbesitzer machen sich kleine Gärtchen, essen das eigene Gemüse, verwenden ggf sogar ihr Brunnenwasser für den Garten etc.


Nun ja...einen *geeigneten Gutachter* zu finden dürfte kein Problem sein... lach-

3 - 5 Meter auskoffern...das wäre aber m.Ea. noch sehr großer Aufwand...ich kenne mittlerweile eine ganze Reihe von Fällen, da wurde nur -1- (in Worten: EIN) Meter Erdreich weggenommen, Geofolien oder Tonabdeckung dazu und fertig. Dann darf nur ohne Keller gebaut werden...nur Zier-/KEINE Nutzgärten...fertig ist die Sache...

Das Thema Grundwasser wird m.Ea. zumindets gefühlt wirklich immer öfter ein Thema...aber auch im Altbestand...wie aktuell z.B. mal wieder hier.

----->
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/duesseldorf-grundwasser-verbot-100.html

Alles irgendwie gruselig... weinen- silly-

Ja,wer auf Bebautem Industriegedöns zieht.......ist verraten und verkauft finger-
Benutzeravatar
brody-b
Bunker Stabshauptmann
Bunker Stabshauptmann
 
Beiträge: 1029
Registriert: 29.11.2009, 00:33
Wohnort: Duisburg-Meiderich
Danke gegeben: 3 mal
Danke bekommen: 53 mal
Postleitzahl: 47137
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon PGR 156 » 24.05.2019, 07:17

Ich weiß noch, wie neben unserem damaligen Schießstand in Dortmund Buschei der Boden "saniert" wurde. Da gab es ein Areal, in welchem massiv Teer, Öl, etc war. Von einer ehemaligen Firma.
Da fuhren dann wochenlang die Betonlkw. Vorzugsweise in der Dämmerung und bei schlechtem Wetter. Letztendlich entstand ein hoher Betonhügel. Das Gewicht drückte die Bäche im Umkreis auf fast Erdniveau hoch. Nach jedem Regen stand das Wasser ne Handbreit über dem Weg.
Im Endeffekt wurde das ölhaltige Zeugs durch das hohe Gewicht ins Grundwasser gedrückt. Aber dafür ist nebenan ja jetzt Golf und BVB Trainingscamp.
Benutzeravatar
PGR 156
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 9566
Registriert: 21.12.2008, 11:55
Wohnort: Kreis Unna
Danke gegeben: 778 mal
Danke bekommen: 1110 mal
Postleitzahl: 59199
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

Re: Bahn Ausbesserungswerk Du. Wedau

Ungelesener Beitragvon Schmunkmueller » 24.05.2019, 10:34

PGR 156 hat geschrieben:Ich weiß noch, wie neben unserem damaligen Schießstand in Dortmund Buschei der Boden "saniert" wurde. Da gab es ein Areal, in welchem massiv Teer, Öl, etc war. Von einer ehemaligen Firma.
Da fuhren dann wochenlang die Betonlkw. Vorzugsweise in der Dämmerung und bei schlechtem Wetter. Letztendlich entstand ein hoher Betonhügel. Das Gewicht drückte die Bäche im Umkreis auf fast Erdniveau hoch. Nach jedem Regen stand das Wasser ne Handbreit über dem Weg.
Im Endeffekt wurde das ölhaltige Zeugs durch das hohe Gewicht ins Grundwasser gedrückt. Aber dafür ist nebenan ja jetzt Golf und BVB Trainingscamp.


Ohne das Ganze jetzt technisch bewerten zu können und/oder zu wollen:

Spontaner Gedanke - da trifft es ja zumindest mal keine Armen... lach- Professor- silly-
Benutzeravatar
Schmunkmueller
Bunker Oberst
Bunker Oberst
 
Beiträge: 22397
Registriert: 20.07.2009, 11:20
Wohnort: 59457
Danke gegeben: 5920 mal
Danke bekommen: 3005 mal
Postleitzahl: 59457
Land: Deutschland
Geschlecht: Mann

VorherigeNächste

Zurück zu Alte Verkehrswege + Bahngebäude

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast