In den vergangenen Wochen ging das Thema durch die Medien. Natürlich wird es auch in unserem Forum diskutiert. Aber was ist wirklich dran? Stimmt es wirklich, was die beiden Entdecker uns suggerieren oder ist es doch nur ein Hirngespinst. Den Medien ist zu entnehmen, das es Bilder von einem Bodenradar geben soll, vermutlich von einem KS700. Leider ist unklar, was die Bilder, die über die Medien verbreitet wurden, wirklich zeigen. Es könnte durchaus sein, das es dabei nur um Beispielbilder handelt. Fakt ist, das nach bekanntwerden eine Goldgräberstimmung ausgebrochen ist. Polizisten und andere Sicherheitskräfte riegeln den vermuteten Bereich weiträumig ab und sogar Militärexperten soll dort schon gesucht haben.

Der Ortschaft jedenfalls, tut dieser Goldrausch scheinbar gut. Seid der Wende soll es dort wirtschaftlich nicht besonders positiv zu laufen. Ende der 90er Jahre verloren viele der Einwohner durch Schließung etlicher Kohlebergwerke ihren Arbeitsplatz. Sensationell wäre ein solcher Fund auch sicherlich ohne Gold. Für den Zug jedenfalls haben sie sich schon mal einen Stellplatz ausgesucht…..

Beteiligt euch an diesem spannenden Thema bei uns im Forum unter Nazigoldzug und teilt eure Gedanken dazu mit vielen Usern. Natürlich könnt ihr auch einen Kommentar auf dieser Seite hinterlassen.

Das Team von Bunker-NRW

LH