Im Jahr 2017 kam ein neuer Trend aus den USA auch bei den europäischen Wettanbietern an. Das Wetten mit Kryptowährungen wurde seitdem zu einer neuen Trendbewegung. Gewettet wird auf Basketball, Tennis, Fußball, American Football und viele andere mehr oder weniger berühmte Sportarten. Sportfans nutzen ihr Können, um sich etwas dazu zu verdienen. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass zahlreiche Wettanbieter mit einer Vielzahl an Wettarten und mit verlockenden Quoten locken. Auch die Medien berichten über den neuen Trend immer häufiger.

 

Mit dieser Thematik beschäftigen sich zunehmend auch die verschiedenen Portale wie IQ Option, XTB, eToro, Admiral Markets, FX Open, Plus500 und viele andere. Die Kryptowährung wird in vielen Branchen immer noch nicht als Zahlungsmittel akzeptiert. Der Bitcoin wird jedoch von immer mehreren Sportwettenanbietern als Zahlungsmittel akzeptiert, wobei bei manchen Online-Wettbüros auch viele anderen Kryptowährungen akzeptiert werden.

 

Wetten mit dem Bitcoin

Die am meisten verbreitete Kryptowährung Bitcoin ist eine digitale Zahlungsmethode, mit welcher sich schnelle und anonyme Transaktionen weltweit durchführen lassen. Mittlerweile hat sich diese Art von Währung sehr gut im Online-Bereich etabliert, sodass die Nutzer die Gelegenheit haben, damit für Dienstleistungen oder für diverse Waren zu bezahlen. Einige Anbieter setzten sogar die Zahlung mit Bitcoin im Bereich der Sportwetten durch. Bei welchen Buchmachern mit einer Kryptowährung gewettet werden kann, werden Sie im nachfolgenden Text gleich erfahren. Dann können Sie gleich mit dem Wetten anfangen, nachdem Sie sich die Erfahrungen zu den besten Wettanbietern unter https://www.wettanbietererfahrungen.com/tipico-erfahrungen/ angeschaut haben.

 

Welche Anbieter ermöglichen das Wetten mit Kryptowährungen?

Die folgenden Anbieter ermöglichen unter anderem das Wetten mit den Kryptowährungen: Sekabet, 1xBet, Titanbet, Vbet und CloudBet. Einige von diesen Anbietern ermöglichen neben einer Zahlung auch ein anonymes Wetten. Dies kann aber ein zweischneidiges Schwert darstellen. Denn die Buchmacher bewegen sich hier in einer Grauzone. Wenn man mit einer normalen Währung im Wettbüro ein- bzw. auszahlt, dann müssen aufgrund von gesetzlichen Vorgaben einige Dinge geprüft werden. Daher wird beispielsweise geprüft, ob man volljährig ist oder ob man in Deutschland eine Meldeanschrift aufweisen kann. Bei einer anonymen Nutzung eines Buchmacherportals wie z. B. mit dem Bitcoin, entfällt diese Prüfung der Angaben.

 

Wetten mit Kryptowährungen – Vorteile

Der wesentliche Vorteil der Zahlung mit Kryptowährungen beim Wettanbieter sind die schnellen Transaktionen. Wetten mit dem Bitcoin hat zum Vorteil, dass die Ein- und Auszahlungen innerhalb von wenigen Stunden stattfinden. Schon nach kurzer Zeit landet das Geld auf dem Bitcoin-Wallet. Von dort aus kann es an diverse Tauschbörsen gesendet werden, wo die Kryptowährung wiederum in eine normale Währung umgetauscht wird. Hier wird sodann die Identität geprüft, denn die hiesigen Tauschbörsen sowie Buchmacher unterliegen der deutschen Gesetzgebung. Hier zahlt man mit echtem Geld und nicht mit einer digitalen Währung.

 

Vonseiten der Bitcointauschbörse wird somit geprüft, ob der Nutzer volljährig ist und ob er eine Meldeanschrift besitzt. Wenn es um Einzahlungen geht, da kann es sein, dass einige dieser Tauschbörsen keinen Identitätsnachweis verlangen. Ein Identitätsnachweis bietet die Möglichkeit nachzuweisen, dass das Wettkonto dem User gehört. Bei anonymen Wetten ist so etwas aber nicht möglich. In diesem Fall kann das Guthaben zwar gleich ausgezahlt werden, jedoch wird auf einige Sicherheitsaspekte verzichtet, aufgrund der nachgewiesen werden könnte, dass das Konto mit den Bitcoins tatsächlich dem User gehört.

 

Wetten mit Kryptowährungen – darauf ist zu achten

Sollte man mit einer Kryptowährung bei einem Buchmacher ein- bzw. auszahlen wollen, so sollte auf die folgenden Sachen Rücksicht genommen werden:

 

– Anonymität

Sollte ausschließlich mit Bitcoin beziehungsweise mit einer Kryptowährung gewettet werden, so hat man die Möglichkeit bei einigen Wettanbietern auch anonym zu wetten. Um wetten zu können, muss einzig und allein eine E-Mail-Adresse eingegeben werden. Auf diese Weise wird aber auf einige Regulierungen und Mindeststandards verzichtet werden, die ein Wettanbieter erfüllen muss, wie wenn mit Echtgeld gewettet wird. Zu den bekanntesten Anbietern, die Bitcoin gestatten und zudem anonymes Wetten erlauben, zählen u.a. Betcoin, Anonymous Casino und Nitrogen.

 

– Eingegebene Adresse nachprüfen

Wenn Zahlungen stattgefunden haben, können sie nicht mehr rückgängig oder zurückerstattet werden. Daher sollte die Adresse des Wallets genau überprüft werden. Sollten Tippfehler vorkommen, so kann das ganze Guthaben verloren gehen, da keine Rückerstattung mehr möglich ist, wie beispielsweise eine Stornierung mit echtem Geld.

 

– Zusatz-Bonus

Bei einer Zahlung mit der Kryptowährung wird der Wettanbieter nicht mit einer Rückbuchung konfrontiert, da viele Buchmacher Boni anbieten, wenn man mit Bitcoin zahlt.

 

– Bitcoin Wallets

Die Coins werden auf dem Wallet gespeichert und nur man selbst hat die Zugangsdaten zu demselben. Sollte das Passwort verloren gehen, ist auch das Guthaben verloren. Sollte dieses ausgedruckt oder auf dem USB-Stick gespeichert sein und diese gehen verloren, so verliert man auch das gesamte Guthaben, da keiner den Zugang zu den Daten des Nutzers hat.

 

– Schluss mit Anonymität

Wenn der User nach einem Gewinn das Guthaben in Echtgeld umwandeln will, so muss er sich bei der Tauschplattform an die deutschen Regelungen halten. Dies bedeutet, dass ein Identitätsnachweis durchgeführt werden muss. Damit wird nicht nur nachgewiesen, dass man volljährig ist, sondern auch dass man eine deutsche Meldeanschrift hat.