Bunker-NRW

Bunker-NRW ist die größte deutschsprachige Lost-Place Community. Bei uns findest du zahlreiche Themen zu Bunkern, U-Verlagerungen, Ruinen, Industrieanlagen, Lostplaces, und vielem mehr.

Spannende Geschichten eurer Schleicher Touren.

Bastler

erfahrenes Mitglied
Premium
Ist halt ein todlangweiliges Hobby... :p :p

Oder die spannendsten Geschichten sind so delikat das keiner sie hier zum besten geben will :lol:
 

Hombre

erfahrenes Mitglied
Ich hab hier was in den Tiefen das Forums gefunden....
Dieser Fred, noch aus den Anfängen dieser Plattform, vegetiert schon lange vor sich hin. Eigentlich schade wein-
Vielleicht, jetzt wo er mal gesehen wird, kann der eine oder andere User doch noch etwas beisteuern.
Mich persönlich würde es freuen, hier auch mal was zu diesem Thema zu lesen. Es tauchen in einigen Freds immer mal wieder spannende Anekdoten auf. Warum nicht mal geballt in einem Faden evil-

Ich fang dann einfach mal damit an und hoffe, das noch was dazu kommt.....

Wir waren mit mehreren Leuten unterwegs, um uns im fernen V..... eine Location anzusehen. Nachdem wir dies als erledigt betrachten konnten war noch Zeit, für einen nahegelegenen Steinbruch.
Der Laden an sich, ist schon vor Jahren abgesoffen. Macht aber nix, es gab dort noch einiges was uns interessierte. Wir machten uns also auf den Weg, um das höhergelegene Gelände zu erkunden. Dort sollte sich ein Luftschutzstollen befinden, der noch ohne große Mühen begangen werden kann. Auf dem Weg dorthin, wir waren grade am Rand einer "Klippe" angelangt, vernahm unsere Gruppe ein verdächtiges Gekicher ung Gebalze.....
Nanu, was da los und vor allem wo kratz-
Nach kurzer sondierung der Lage, sind wir auf ein Zelt gestoßen, aus dem die verdächtigen Geräusche kamen. Man konnte durch die Stimmen auf zwei, relativ junge Pärchen schließen.
Da wir nun mal eine sehr lustige Gesellschaft waren, die grade mal zusammen unterwegs war, stand es also fest! Hier werden wir uns mit dem Jungvolk mal einen kleinen Spaß erlauben.
Die Vorhut wich zurück und ließ der Nachhut ihren Spaß...
Mit strenger und resoluter Stimme wurde die illustre und grade sehr intensivst mit sich selber beschäftigen Gruppe aufgefordert, rauszutretten.
Schlagartig war es ruhig im Steinbruch, sehr ruhig...... Die Vögel zwitscherten, die Grillen zirpten und wir hatten fast die Hose naß. Es dauerte auch sicher zwei Minuten, bis der erste Jungsporn nach Kleidersortierung das Zelt verlassen konnte und uns mit einer gewissen Charmesröte gegenüberstand. Da stand er nun, wie ein stammelndes Heimkind, wärend der Rest seiner Truppe noch im Zelt hektisch die Kleiderordnung versuchte wieder herzustellen. Nachdem alle aus dem Zelt raus waren, wir hatten uns aus gegebenem Anlaß in feinstes Volltarntuch gehüllt, waren die Augen riesengroß. Man konnte ein Gemurmel, so in etwa wie "Scheiße, erwischt, wird teuer, blablabla" der Gruppe hören. Naja, wir sahen ja auch aus wie ein Sondereinsatzkomando. Wir haben sie dann mal gefragt, ob ihnen klar wäre, das sie nicht an diesem Ort sein dürften. Jaa, nee, ach Mist..... Als der erste dann nach seinem Ausweis angelte haben wir die Situation entschärft. Sie waren sichtlich erleichtert und haben sich, genauso wie wir, darüber kaputtgelacht. Natürlich haben wir uns später dann auch noch in dem gesuchten Luftschutzstollen getroffen und beide Gruppen hatten ein Grinsen im Gesicht....


So, ich hoffe, es schließen sich noch User diesem Thema an und füllen den Faden mit ein bißchen Leben. Bitte, nutzt ihn aber nicht, um andere dabei zu kritisieren Professor-
 

Bastler

erfahrenes Mitglied
Premium
Bei mir ist es so wie 2009 schon geschrieben...die spannendsten Geschichten ergaben sich fast immer aus mehr oder weniger groben Gesetzesverstößen verschiedenster Art :lol:

Von daher,nicht Öffentlichkeitstauglich silly-
 

PGR 156

Moderator
Teammitglied
Premium
Ich werde mal vorsichtig formulieren, auch wenn dadurch eine gewisse Komik verlorengeht.
Sagen wir mal so: Man kann zwei Abende mit allen möglichen Gegenständen versuchen, eine sturmreife Türe zu öffnen, indem man die in dieser besonderen Situation schwer erreichbare Türklinke drückt....bis sie durch Zufall einmal hochgezogen wird und die Türe geht auf :mrgreen:

Ich hätte da noch was zu erzählen, Akteure: Ein Kleinbunker der Reichsbahn, eine kleine Maus, ein hautfarbener "Fahrradständer" und ein Bunkernotausgang in welchem man leicht steckenbleiben kann.
Aber wenn ich das erzähle, bekomme ich
a: wieder Seitenstiche und Schnappatmung vom Lachen und
b: vom Besitzer des "Fahradständers" eins auf die Glocke...
 

DaRocka1985

erfahrenes Mitglied
@ Hombre lach-
Es war im Sommer letzen Jahres, da haben sich 2 Kumpel von mir und ich uns auf den Weg nach W....... gemacht, um uns in einem der hiesigen stillgelegten Steinbrüche einen luftschutz Stollen und einen alten Steinbrecher an zu sehen.
Dort angekommen wars letzten Endes fast die selbe Geschichte wie bei Euch, nur das noch alle brav ihre Klamotten an hatten :lol:
Die waren am Grillen, und auch nicht ganz leise.
Doch dann unterbrach das Licht unserer Taschenlampen und das zerknacken von auf dem Boden liegenden Ästen die lockere Stimmung.
Eins der Mädchen wurde sofort hysterisch, es flogen Worte durch die Nacht wie " Du Arsch, wie soll ich das meinen Eltern erklären.... ich hab doch gesagt das das keine gute Idee ist ..... weist du wie teuer das wird ich hasse dich und und und.

Da wir zu dem Zeitpunkt noch gut 20 Meter entfernt waren, hatten wir viel Zeit uns von unserem Lachkrampf zu befreien und haben die ganze Situation dann auch aufgeklärt.
Das Mädl ist gar nicht mehr klar gekommen und wollte am liebsten wieder Heim grins
Haben uns dann noch in aller Ruhe alles angeguckt und sind dann wieder abgehauen.
 

combo

erfahrenes Mitglied
Mann, mann, Ihr seit se aber auch! Wir waren doch alle mal jung! nono-
Wolldecke, Flasche Lambrusco, Würstchen, Verhüterlis und ab in den Wald! An einem Hang mitten im Wald eine kleine flache Ebene, Unterhalb Gesträuchs, oberhalb Gesträuchs, alles schön einsam rock-
Decke ausgebreitet, Feuerchen gemacht, gegrillt, getrunken und und ein bisken mit Uns selbst beschäftigt grins
Tja und dann kam von Oben blabla- Papa, wass machen die da??? Man hörte: Nichts mein Junge, geh weiter!!! zunge-
Der Schreck war groß! Oben ging eine Familie spazieren, Vater im Anzug mit Schlips knallroten Kopf, den kleinen Sohn an der Hand, dann Mutti im Kostüm noch ein bisschen röter im Gesicht, dass Töchterlein an der Hand! Tja, für uns nicht erkennbar verlief dort 20/30 Meter höher ein Wanderweg entlang! Wir haben uns im wahrsten Sinne des Wortes bep..st vor Lachen.
Mit Biologie wars dann aber auch vorbei lach-
Lang ist her!
 

shadowed

erfahrenes Mitglied
Hab mal geschaut, aber ein entsprechendes Thema hier nirgendwo gefunden...(wenn es sowas schon gibt, bitte zusamenpatschen).

Jeder von uns hat vermutlich schon Situationen erlebt, die nach dem ersten Schreck lustig, spannend oder interessant wurden ...
und über die man später immer gerne lacht grins

Ich mach mal den Anfang mit einer aktuellen Geschichte:

Info zu einerm Lost Place bekommen... eingerichtete Kneipe, total toll :shock:
Beim ersten Versuch war alles zu, nachdem ich neue Bilder gesehen hatte, nochmal hin - OH, man kommt rein, tollig ! rock-
Schnell Kamera geholt,... hmmm vorm Eingang ist außen ein Brett angelehnt, da ist wohl jemand grad raus.
Nix dabei gedacht, Brett zur Seite und ab dafür :D
...für ungefähr 10 Minuten...

Dann ging es los... gegen alle Fenster wurd gekloppt, Rumgeschrei "Ey, kommt da raus", "Ich hab dich gesehen, raus da", "Ey, Polizei" ..
Also direkt zurück zum Eingang (eine Klokabine) - vor dem wieder die Bretter waren.
Leise in der Nachbarkabine versteckt, gewartet, die Leute draußen belauscht... und "so leicht" Angst gehabt.
- zwar offensichtlich keine Polizisten : den Stimmen nach eher -teilweise agressive- Kiddys...

Nach einer halben Stunde im Versteck wurden die Jungs draußen ruhiger, fast ängstlich- ("nee, geh mal du zuerst rein").
Als sie dann beschlossen hatten, reinzugehen, hab ich selber rausgeguckt - auf 3 Jugendliche, die verdutzt zurückschauten.

Ergebnis:
Die Kiddys hatten sich da ein Quartier eingerichtet - als sie merkten, dass wir harmlos sind, wollten sie uns erstmal alles zeigen lach-
Gegenseitige Erleichterung, die Kiddys haben ganz stolz ihre Arbeiten gezeigt
(Respekt davor - aus gefunden Materialien ein Zimmer mit Dämmung und Strom gebastelt, ihr nächstes Projekt ist ein TV-Anschluss silly- )
Danach haben sie uns in Ruhe gelassen, wir durften weiter fotografieren ("nur bitte macht den Eingang nachher wieder zu, sonst fällt der auf").

So.. eine lange Geschichte, aber -nach dem ersten Schock- eine der amüsantesten Erinnerungen.

Das letzte Bild bevor die Kiddys kamen :
IMG_4475b1kl.jpg
Würde mich freuen, wenn ihr auch ein paar Geschichten beisteuern könnt prostt-
(Hab auch noch welche, aber kürzer und weniger spannend^^)
 

Walldie

erfahrenes Mitglied
Eine nette Geschichte, gefällt mir gut! klatsch-

Kann leider nichts der gleichen aufweisen, hatte bis jetzt nur rumgrölende Jugendliche, die sich dünne gemacht haben
als sie mich bemerkt haben. Und eine Begegnung mit Wachpersonal, leider nicht so angenehm. ratlos- Ansonsten bin ich soweit
immer rein, Bilder gemacht und raus, nur Fußspuren hinterlassen. :mrgreen:
 

GE-Townrider

erfahrenes Mitglied
Dann will ich auch mal was zum besten geben...
Waren in den Norton Werken in Wesseling unterwegs. Ich gehe eine Treppe hoch um in eine Halle in der ersten Etage zu gelangen. Die Tür klemmte etwas, also etwas energischer dagegen gedrückt. Die Tür flog auf und ich bin mitten in ein porno dreh geplatzt! Freundlich guten tag und viel Spaß gewünscht, Tür wieder zu gezogen....

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk
 

Hombre

erfahrenes Mitglied
Ich hab das mal hiermit zusammengelegt. Bitte denkt aber daran, der Fred soll nicht zum kritisieren dienen!
Schön das aber mal wieder die eine oder andere Geschichte dazugekommen ist..... klatschen-
 

Digi-Kai

erfahrenes Mitglied
Hier mal ein Link zu einer Story von mir, die ich vor ein paar Jahren geschrieben habe:
http://traveldiary.de/?p=15070
Ich hatte damals die Abhörstation auf dem Teufelsberg in Berlin besucht. Die Story sollte in einem Buch von Bernhardt Hoeker veröffentlicht werden. Letztendlich hat es die Story aber dann doch nicht ins Buch geschafft. Angeblich ist sie aber auf der Hörbuchversion zu hören. Aber die CD habe ich mir nie zugelegt.
Hier nochmal der Link: http://traveldiary.de/?p=15070
 

RebellGhost

erfahrenes Mitglied
Eher lustig, anstatt spannend.

Im Sommer während der Mittagspause in ein altes Schalthaus der RAG rein und angefangen zu fotografieren.
Als ich dann in der Ecke hocke und die Kamera einstelle, höre ich Stimmen vor der Tür: KLAR, da kannste rein. Da ist keiner!
Lautes quietschen der Tür und ein junges Mädel betritt den Raum. Sie schaut nach rechts, ich hocke links.
In dem Moment, wie sie sich in meine Richtung dreht, springe ich auf und rufe: Nicht erschrecken!!!! klatsch-

Das hat gesessen. daumen-

So habe ich noch nie jemanden kreischen und flüchten gesehen!
Sie hat sich draußen hinter ihren Freunden versteckt und war etwas blaß um die Nase. auslach-

Und ich ganz trocken : Ich hab doch gesagt, nicht erschrecken!!!

Das war bestimmt das letzte Mal, das sie als erstes so eine Location betreten hat.
 
Oben